Kickstarter gehackt – Hacker stehlen persönliche Daten von Nutzern

(BILD: Kickstarter)

Hacker haben eine bisher nicht bekannte Anzahl von Kickstarter-Konten kompromittiert. Dabei will Kickstarter selbst erst durch Strafermittlungsbehörden von dem Einbruch erfahren haben. Auch wenn die Sicherheitslücke direkt danach geschlossen wurde, sollen die Hacker Nutzernamen, E-Mail-Adressen, Postanschriften, Telefonnummern und verschlüsselte Passwörter erbeutet haben.

Laut Kickstarter wurden die Passwörter nicht offengelegt. Allerdings soll es für die Hacker mit etwas Aufwand möglich sein, einzelne Passwörter zu entschlüsseln. Deswegen empfiehlt Kickstarter seinen Nutzern dringend, ihre Passwörter zu ändern – insbesondere, wenn es sich um schwache Passwörter handelt.

Das gelte auch für alle Websites und Dienste, für die dasselbe Passwort hinterlegt sei. Zudem habe Kickstarter als Vorsichtsmaßnahme die Zugänge aller Nutzer zurückgesetzt, die sich per Facebook angemeldet hätten. Sie müssten sich lediglich neu anmelden. “Weitere Maßnahmen sind nicht erforderlich”, heißt es in einer E-Mail, die Kickstarter am Samstag an seine Nutzer geschickt hat.

Die Crowdfunding-Plattform betont, dass die Hacker keinen Zugriff auf Kreditkartendaten hatten. “Es gibt keine Hinweise auf unautorisierte Zugriffe jeglicher Art, mit Ausnahme von zwei Kickstarter-Konten.” Die beiden Nutzer seien bereits informiert worden.

“Es tut uns sehr leid, dass das passiert ist. Wir haben einen sehr hohen Anspruch an unseren Umgang mit der Community und dieser Vorfall ist frustrierend und ärgerlich. Wir haben seitdem auf verschiedene Art unsere Sicherheitsverfahren und Systeme verbessert und werden das auch in den kommenden Wochen und Monaten tun. Mit den Strafverfolgungsbehörden arbeiten wir eng zusammen, und wir tun alles, was in unserer Macht steht, damit so etwas nicht wieder passiert”, schreibt Yancey Strickler, CEO von Kickstarter.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tags :
  1. Wie kommt es eigentlich, dass Ihr immer (ich schreibe ganz bewusst nicht “manchmal”) aktuelle Meldungen erst einen Tag später veröffentlicht als alle anderen Newsportale und Blogger? Jeder hat schon darüber berichtet, bis Gizmodo einfällt, auch darüber zu berichten.

    Als Leser nervt es mich, alte Meldungen vom Vortag noch zu lesen und werfe Euch jetztendlich und endgültig aus meinen RSS-Feeds raus.

      1. So leid es mir tut, ich muss Kris zustimmen.
        Golem, Heise.de, Gulli.de usw haben alle berichtet am Tag an dem es geschah, einige sogar nur wenige Stunden nachdem ich die Mail von Kickstarter bekam (bezüglich des Hacks + Password reset).
        Und bei Gizmodo erscheinen Meldungen immer verspätet – stört schon bisschen.

        1. Gizmodo hat nie behauptet eine Newssite zu sein und ist auch keine.

  2. Soll nicht blöd klingen, aber wieso schaut ihr euch die News dann nicht einfach dort an und verzichtet auf Gizmodo? Ich für meinen Teil finde es nervig, wenn man sich erst einmal durch solche Ich-kenne-eine-Seite-die-viel-besser-ist-Kommentare wühlen muss, um ggf. auf weitere Beiträge zu stoßen, die etwas mit dem Thema zu tun haben.. Es interessiert doch nun wirklich niemanden, welche Seiten du abonierst und welche nicht.. :/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising