MWC: LG will neue Modelle seiner günstigen “L-Series” vorstellen

lg_l-series3-580x386

LG will auf dem MWC 2014 die dritte Generation seiner Mittelklasse Smartphones aus der „L-Series“ präsentieren. Wie bereits bei ihren Oberklasse-Smartphones verzichtet LG bei den Modellen L40, L70 und L90 auf den Zusatz „Optimus“.

Die neuen Mittelklasse-Smartphones kommen laut der offiziellen Ankündigung mit einem 1,2 GHz schnellen Quad-Core-Prozessor oder Dual-Core-Prozessor. Um welchen es sich hier genau handelt, wurde bisher nicht verraten. Als Betriebssytem kommt Google aktuelle Android Version 4.4 Kitkat zum Einsatz. LG hat dem ganzen wieder seine Benutzeroberfläche UX übergestülpt. Das dürfte auch heißen, das einige liebgewonnene Features aus den Oberklassemodellen den Sprung auf die etwas günstigeren Smartphones schaffen. Mit dabei sollte dann auch „KnockOn“ sein. Damit lässt sich das Smartphone durch zweimaliges Tippen auf den Bildschirm An-, beziehungsweise Ausschalten.

Alle drei Vertreter der aktualisierten L Series besitzen einen Rahmen aus Metall. Als Zubehör plant LG Schutzhüllen namens “Quick Window”, die in drei Farben erhältlich sein werden. Sie erlauben auch bei geschlossener Hülle das Ablesen von Datum und Uhrzeit vom Bildschirm.

Das LG Optimus L7 II im Test

 

Spitzenmodell der neuen L Series ist das L90. Es verfügt über einen 4,7-Zoll-Screen, der 960 mal 540 Bildpunkte (qHD) auflöst. Die weitere Aussattung umfasst 1 GByte RAM, 8 GByte internen Speicher, eine rückseitige 8-Megapixel-Kamera, eine 1,3-Megapixel-Webcam in der Front und einen austauschbaren 2540-mAh-Akku. Die Maße betragen 13,2 mal 6,6 mal 0,97 Zentimeter.

Das L70 ist mit 12,7 mal 6,7 mal 0,95 Zentimetern minimal kleiner. Sein 4,5-Zoll-Display löst 800 mal 400 Pixel auf. Der interne Speicher ist mit 4 GByte nur halb so groß wie beim L90. Der Akku fällt mit 2100 mAh ebenfalls etwas kleiner aus. Je nach Markt verbaut LG eine Kamera mit 8 oder 5 Megapixeln sowie eine VGA-Webcam.

Das LG Optimus L3 II im Test

Die Einstiegsversion L40 verfügt über einen 3,5-Zoll-Bildschirm mit 480 mal 320 Pixeln Auflösung. Die Maße gibt der Hersteller mit 10,9 mal 5,9 mal 1,19 Zentimetern an. Der Dual-Core-CPU stehen 512 MByte RAM und 4 GByte interner Speicher zur Seite. Für Fotoaufnahmen gibt es eine rückseitige 3-Megapixel-Kamera. Auf eine Webcam müssen Nutzer verzichten. Die Akkukapazität beträgt je nach Markt 1700 oder 1540 mAh. Wie die anderen beiden Modelle unterstützt auch das L40 UMTS mit HSPA, allerdings nur mit maximal 14,4 MBit/s im Download. Das L70 und das L90 erlauben jeweils Downloadraten von maximal 21 MBit/s.

Das LG Optimus L5 II im Test

Angaben zu Preisen und Verfügbarkeit der neuen L Series hat LG noch nicht gemacht. Das wird es aber sicherlich auf dem MWC in Barcelona nachholen, der am 24. Februar startet.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de; Bild: LG]
mwc2014_teaser_525 Kopie

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising