MWC: LG macht das abgespeckte Flaggschiff LG G2 Mini offiziell

LG G2 mini

Nachdem LG das kleine LG G2 Mini bereits angeteasert hatte, gibt es nun die offizielle Specs. Wie beim Samsung Galaxy S4 Mini oder HTC One Mini wurden nicht nur die Maße des namensgebenden Vorbilds LG G2 geschrumpft, auch die Hardware-Spezifikationen lesen sich deutlich weniger imposant. Das LG G2 Mini soll auf dem MWC in Barcelona vorgestellt werden.

So soll das LG G2 Mini mit einem 4,7 Zoll Display und einer Auflösung von 60×540 Pixel kommen. Das entspricht einer Pixeldichte von 234 ppi. Im Innernen werkelt ein 1,2-GHz-Quad-Core-CPU von Qualcomm unterstützt von 1 GByte RAM. Außerdem sollen 8 GByte Speicher, eine 8-Megapixel-Kamera, LTE und ein 2440-mAh-Akku verbaut sein. Als Betriebssystem kommt ein angepasstes Android 4.4 zum Einsatz.

Während das G2 mit der 2,26-GHz-Quad-Core-CPU Snapdragon 800 ausgestattet ist, kommt der kleinere Bruder mit einem Snapdragon-400-Prozessor, der zwar ebenfalls vier Kerne bietet, aber nur eine Taktrate von 1,2 GHz vorweisen kann. Zudem halbiert LG den Arbeitsspeicher. Anstatt zwei gibt es beim G2 Mini nur ein GByte RAM. Damit dürfte es ein gutes Stück langsamer arbeiten, als das leistungsstärkere G2. Auch bei der Kamera gibt es Abstriche. Für Fotos und Videos hat LG beim Mini anstatt einer 13-Megapixel-Knipse eine 8-Megapixel-Kamera verbaut.

Zur weiteren Ausstattung gehören 8 GByte interner Speicher, ein microSD-Kartenslot, LTE (zumindest in Europa), die Rear-Key-Bedienung und ein für diese Klasse durchaus anständiger 2440-mAh-Akku. Das Samsung Galaxy S4 Mini bringt bei identischer Auflösung, aber auch etwas kleinerem Display beispielsweise einen 1900-mAh-Akku mit. Das G2 bietet eine Kapazität von 3000 mAh. Ob das Mini aber an die äußerst lange Akkulaufzeit des G2 herankommt, bleibt abzuwarten.

Im Gegensatz zum LG G2, das noch mit Android 4.2.2 ausgeliefert wird, und derzeit auch noch kein Kitkat-Update erhalten hat, wird das G2 Mini direkt mit Android 4.4 ausgeliefert. Allerdings dürfte das Update für den großen Bruder dann auch nicht lange auf sich warten lassen. Gerüchten zufolge wird es im März kommen.

In Lateinamerika soll LG das G2 Mini mit einer etwas unterschiedlichen Ausstattung herausbringen. In Übersee soll das Android-Smartphone von einer 1,7-GHz-Tegra-CPU angetrieben werden und wie das G2 mit einer 13-Megapixel-Kamera ausgestattet sein. In Asien, Russland und anderen GUS-Ländern wird das Mini zudem als Dual-SIM-Version mit UMTS erscheinen.

Wann man das Smartphone kaufen kann und wie viel es kosten wird, das ist noch nicht bekannt. LG wird dies voraussichtlich auf dem MWC in Barcelona, der nächste Woche seine Pforten öffnet, verkünden.

Bei den meisten Smartphone-Herstellern scheint die Botschaft mittlerweile angekommen zu sein, dass nicht alle Anwender sich Riesensmartphones mit Diagonalen größer 5 Zoll wünschen. Bisher ist aber leider Sony der einzige Hersteller, der die kompakteren Mini-Ausgaben nicht mit abgespeckter Hardware verbindet. Das Xperia Z1 Compact kommt zwar mit einem kleineren 4,3-Zoll-HD-Display, hält in Sachen Ausstattung und Leistung dank einer Snapdragon-800-CPU, 2 GByte RAM, 16 GByte Speicher, der 20,7-Megapixel-Kamera, LTE und Android 4.3 als OS aber mit dem Flaggschiff-Smartphone Xperia Z1 mit.

[Mit Material von Christian Schartel, CNET.de]
mwc2014_teaser_525 Kopie

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising