OneDrive: Microsofts SkyDrive mit neuem Namen und neuen Funktionen

2014-02-20_11h12_43

Hard- und Softwarehersteller Microsoft hat nach einem Gerichtsurteil den Namen seines kostenfreien Cloudspeichers SkyDrive umbenannt und mit neuen Funktionen ausgestattet.

Wie bereits erwartet hat Microsoft seinen kostenfreien Cloud-Speicher SkyDrive in OneDrive umbenannt und zusätzlich um einige Funktionen erweitert. Alle Inhalte sind bereits jetzt unter www.onedrive.com verfügbar. Für die Bestandskunden von SkyDrive ändert sich nichts. SkyDrive Pro heißt jetzt OneDrive for Business. Der Log-In ist mit den bisherigen Daten möglich.
Das Unternehmen aus Redmond (Washington) hat nach einem Gerichtsurteil den Namen gleich weltweit geändert – Obwohl sich die zu ähnliche Namensgebung zum britischen Pay-TV-Anbieter nur auf den Bereich der Europäischen Union bezog. Die Anmeldung ist kostenfrei und pro E-Mail-Adresse ist eine Registrierung möglich.

Die neuen Funktionen sollen vor allem erleichternd für den Anwender sein. Ein optimiertes Video-Sharing, mit dem das Betrachten, Wiedergeben und Speichern vereinfacht werden soll. Auf Android-Geräten steht nun eine automatische Kamera-Backup-Funktion zur Verfügung. Durch die Web-Version von OneDrives integrierten Office Web Applications ist die parallele Bearbeitung von Dokumenten möglich. Zusätzlich verspricht Microsoft ein verbessertes Nutzererlebnis über alle Plattformen hinweg. OneDrive gibt es für Windows-Phone, Android- und iOS-Geräte sowie für die Spielekonsole Microsoft Xbox.

Der US-Konzern unternimmt auch einiges beim Thema Kundenfang. Alle Bestandskunden haben die Möglichkeit über Einladungen ihren Speicherplatz in 500 MByte-Schritten zu erweitern. Die bekommen sie für jeden User, den sie zum Clouddienst einladen. Auch die Nutzung der Kamera-Backup-Funktion wird mit weiteren 3 GByte belohnt. Wie bisher bietet OneDrive einen kostenfreien Speicherplatz von 7 GByte an. Gegen eine Gebühr kann der Platz auf bis zu 200 GByte erweitert werden.

http://www.youtube.com/watch?v=bw1ciTl5YK4&feature=player_embedded

[Quelle:zdnet.de]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf ITespresso.de.

 

 

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising