Warum der Mauszeiger leicht nach links geneigt ist

mauszeiger1

Warum ist der Mauszeiger eigentlich leicht nach links geneigt? Wirklich bewusst sind einem die 22.5 Grad Schräglage wahrscheinlich nur in der ersten Woche der Computer-Nutzung, danach denkt kaum jemand mehr daran. Bei Stack Exchange hat der Softwareentwickler Bart Gijssens jetzt den Grund für die Schräglage erläutert.

Demzufolge wurde der Mauszeiger von Douglas Englebart entwickelt und stellte ursprünglich einen gerade nach oben zeigenden Pfeil dar. Als der Xerox Parc entwickelt wurde, wurde aus dem senkrechten allerdings ein geneigter Pfeil. Hier die Konzeptzeichnung aus dem Paper The Optical Mouse von Richard Lyon:

mauszeiger2

Der Grund waren die zu dieser Zeit doch noch recht pixeligen Bildschirme. Die Entwickler stellten fest, dass es zum einen einfacher ist, eine schräge Linie darzustellen und zum anderen eine gerade Linie wesentlich schwerer auf dem Bildschirm erkennbar ist. Das Beispiel unten zeigt, wie schwer es auf den damaligen Bildschirmen war, einen senkrechter Mauszeiger zwischen einem Textblock auszumachen.

mauszeiger3

Und wie Gijssens in einem Folgepost bemerkt, borgte sich Steve Jobs das Design von Douglas Englebart und Bill Gates borgte sich das Design von Steve Jobs. [Stack Exchange via Digg]

mwc2014_teaser_525 Kopie

Tags :
  1. “Der Grund waren die zu dieser Zeit doch noch recht pixeligen Bildschirme. Die Entwickler stellten fest, dass es zum einen einfacher ist, eine schräge Linie darzustellen”

    soso, auf pixeligen Bildschirmen ist es leichter eine schräge Linie darzustellen? Ist es nicht eher leichter eine gerade Linie darzustellen???? Und das Openerbild ist völlig irreführend. Absolut kein Mauszeiger wird so dargestellt (ausser der Bildschirm steht schief). Die linke Seite der Pfeilspitze ist genau Senkrecht, und durch den Winkel des Pfeiles von 45° ergibt sich die Ausrichtung auf 22,5°, und zwar nach Links-Oben wegen der Gewohnheit (Rechtshänder und weg vom Körper)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising