MWC: Nokia will den Weltmarkt mit günstigen Smartphones erobern

(Bild: Nokia)

Nokia hat zum Auftakt des MWC 2014 in Barcelona ein neues Geschäftsmodell vorgestellt. Das Unternehmen möchte in Zukunft weiterhin Smartphones für den Weltmarkt verkaufen, allerdings weit unter 100 Euro. Wir haben uns angesehen wie das funktionieren soll.

Nokia stellte auf dem diesjährigen Mobile World Congress gleich fünf neue Smartphones der Nokia X-, Nokia Asha und der Nokia 220-Reihe vor. Mit der neuen Produktreihe plant die Microsoft Tochter die „Anbindung der nächsten Milliarde“ Nutzer an Internet- und Cloud-Dienste.

Mit den neuen Modellen will Nokia auf den schnell wachsenden Markt für preisgünstige Smartphones eingehen. Vier der neuen Modelle wollen wir euch vorstellen.

Nokia X für 89 Euro

Nokia X für 89 Euro

„Nokia hat Milliarden von Menschen rund um die Welt miteinander verbunden und heute haben wir gezeigt, wie unser unser Portfolio darauf ausgerichtet ist, die nächste Milliarde Menschen mit großartigen Diensten und Erlebnissen zu verbinden.“

Nokia X und Nokia X+

Die abwechslungsreichste Modellreihe heißt Nokia X. Hier sollen Android Apps, Microsoft Dienste sowie Nokia-eigene Anwendungen laufen. Zusätzlich zum Angebot des Google Play Stores können also Skype, OneDrive und Outlook vollständig genutzt werden. Außerdem wird ein befristet kostenloser Cloud-Speicher und ein Skype Welt-Package-Abonnement angeboten.

Das Nokia X wird über ein 4-Zoll Display und eine 3 Megapixel Rückkamera verfügen. Das Nokia X+ soll zudem über einen größeren Speicher für Multimedia-Anwendungen verfügen. Das Nokia X und X+ verfügt über einen Qualcomm Snapdragon Dual-Core-Prozessor und über einen Dual-SIM Kartenslot. Beide Modelle werden in Grün, Rot, Cyan, Gelb, Schwarz und Weiß angeboten. Das Nokia X soll ab sofort für 89 Euro verfügbar sein. Das Nokia X+ wird im Laufe des zweiten Quartals für 99 Euro erhältlich sein.

Nokia XL

Das Nokia XL stellt die gehobenere Klasse des Nokia X beziehungsweise X+ dar. Dieses Smartphone wird über ein 5-Zoll Display verfügen. Zusätzlich zu der 3 Megapixel Rückkamerea wird es eine 2 Megapixel Frontkamera besitzen. Ansonsten unterscheidet sich das Smartphone in Farbe und Hardware nicht wesentlich von den andern Nokia X Modellen. Das Nokia XL wird zum Beginn des zweiten Quartals für 109 Euro erhältlich sein.

Nokia Asha 230

Das Nokia Asha 230 für 45 Euro

Das Nokia Asha 230 für 45 Euro

Das Nokia Asha 230 stellt eine Erweiterung der Asha-Reihe dar. Es bietet alle bisherigen Features der Asha Platform und wird mit einem kostenlosen sieben Gigabyte Cloud-Speicher (OneDrive) herausgegeben. Mit 45 Euro wird das Asha 230 das günstigste der Serie sein. Das Smartphone wird einen 2,8 Zoll Display besitzen und ist mit einer 1,3 Megapixel Rückkamera ausgestattet. Der interne Speicher verfügt allerdings nur über magere vier Gigabyte, kann jedoch über eine Speicherkarte erweitert werden.


Vorstellung des Nokia Asha 230 (HD-Version)

Nokia 220

Das Schlusslicht ist das Nokia 220. Dieses Mobiltelefon dürfte aber mit dem unglaublichen Preis von 29 Euro ein absolutes Highlight auf dem Markt der preisgünstigen Smartphones darstellen. Das Nokia 220 wird über einen 2-4 Zoll Farbbildschirm, aber über keinen Touchscreen. Zur Bedienung des Handys wird ein spritzwasser- und staubgeschütztes Tastenfeld herbeigezogen. Trotzdem erhält man Zugriff auf das Internet. So sind beispielsweise Facebook, Bing und Twitter schon vorinstalliert. Weiter Apps können über den Store heruntergeladen werden.

Nokias neue Aufstellung könnte funktionieren

Das Nokia 220 für 29 Euro

Das Nokia 220 für 29 Euro

Alle Smartphones, die Nokia heute vorgestellt hat verfolgen ein Ziel: Einsteiger und Schwellenländer mit günstigen Preisen zu erobern. Das könnte sogar klappen, denn Nokia setzt auf einen bunten Mix aus Android, Windows Phone und Tastatur. Die Preise sind aktuell unschlagbar. Zusätzlich bietet Nokia ein breites Angebot an Apps, Services und Cloud-Diensten. Als Zweit-Smartphone oder Kinder-Handy könnten sich vor allem das Nokia Asha 230 oder die Nokia X-Serie eignen.

mwc2014_teaser_525 Kopie

Tags :
  1. Nach allem was ich bis jetzt gelesen habe haben die Nokia Android Geräte eben keinen Zugriff auf den Play Store… Was stimmt den nun?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising