MWC: SanDisk präsentiert erste 128 GB Micro-SD-Karte der Welt

sandisk

SanDisk macht einen großen Schritt nach Vorne und verdoppelt die Kapazität seiner besten Micro-SD-Karten auf satte 128 Gigabyte.

Auf dem MWC in Barcelona hat SanDisk sein neues Flaggschiff vorgestellt: die erste microSDXC Karte weltweit mit einer Kapazität von 128 GB. Um so viel Speicherplatz zu schaffen, hat Sandisk 16 gedünnte 8-GB-Chips in das superkleine Gehäuse gepackt.

Auch wenn die neue Superkarte extrem viel Speicher bietet, ist sie nicht allzuschnell: 10 Megabyte pro Sekunde Geschwindigkeit beim Schreiben, dreimal so viel beim Lesen. Bisherige Micro-SD-Karten bieten weit höhere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten.

Für 199,- US-Dollar (145,- Euro) soll die Karten ab sofort erhältlich sein. Fehlen nur noch die Smartphones, die sie unterstützen. Vor 10 Jahren lag die Kapazität der damals neuen Micro-SD-Karten übrigens bei heute lächerlich wirkenden 128 Megabyte – ein Tausendstel der heutigen Speicherkapazität.

mwc2014_teaser_525 Kopie

Tags :
  1. Da muss ich an meine erste Festplatte für den Atari ST denken. Die hat fast 1000 DM gekostet und war so groß dass man den Monitor draufstellen konnte.

  2. „Bisherige Micro-SD-Karten bieten weit höhere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten.“

    Dies ist die relativ erschwingliche Ultra-Linie, wenn mehr Geschwindigkeit nötig ist gibt es die Extreme-Linie, allerdings dann auch zu einem höheren Preis.

    Die Spezifikation bzw. deren Umsetzung oder Zertifizierung hinkt bei Micro-SD-Karten anscheinend hinterher da UHS-II („II“-Logo, Busgeschwindigkeit) und U3 (UHS Klasse 3 mit „U3“-Logo, nicht zu verwechseln mit Klasse 10 mit rundem Logo) noch nicht anzutreffen sind.

    Aber auch bei angeblich schnelleren Karten die lediglich für „Klasse 10″/“U1“ und „UHS-I“ zertifiziert wurden sind die Herstellerangaben hinsichtlich der Geschwindigkeit mit Vorsicht zu geniessen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising