MWC: HTC Power to give – Rechenleistung per App

htc

Im Allgemeinen wurde die diesjährige HTC-Veranstaltung als arm an Höhepunkten beschrieben. Etwas untergegangen ist nun auch die Initiative "HTC Power to give", mit der der Hersteller seinen Nutzern die Möglichkeit geben will, Rechenleistung von Smartphones per App wissenschaftlichen Projekten zur Verfügung zu stellen.

Nach dem Vorbild des SETI-Projekts möchte der taiwanesische Hersteller ein Netzwerk des verteilten Rechnens bilden. Viele wissenschaftliche Projekte wie bspw. Klimasimulationen sind enorm rechenintensiv. Die Leistung moderner mobiler Geräte ist teilweise schon recht hoch, man denke an die neuen Octacore-Smartphones. Meistens jedoch bleibt diese Rechenpower ungenutzt.

HTC arbeitet dazu mit der auf verteiltes Rechnen spezialisierten Initiative BOINC der Berkeley-Universität aus Kalifornien sowie mit Fearlessly Frank (Global Brand Consultancy) zusammen. Die Nutzer können wählen, welchem Projekt sie Rechenleistung zukommen lassen wollen. Damit die Laufzeit des Akkus nicht beeinträchtigt wird, funktioniert das Spenden nur, wenn das Smartphone am Netzteil hängt sowie über eine aktive WLAN-Verbindung verfügt.

Die Android App soll zu einem noch nicht genannten Zeitpunkt im Play Store zum Download zur Verfügung stehen. Gegenwärtig befindet sich das Projekt in der geschlossenen Beta-Phase.

htc_story_promo

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising