MWC: Opera Max soll Smartphone-Nutzern beim Sparen helfen

Opera Max

Opera hat zum MWC die Betaphase ihrer App für reduziertes Datenvolumen auch in Europa gestartet. Mit Opera Max könnt ihr bis zu fünfzig Prozent eures Netztraffics durch Kompression von Videos, Photos und Text einsparen. Der Nachteil des Systems besteht darin, dass alle Surfdaten über eine VPN-Verbindung bei Opera landen.

Wem der potentielle Verlust der Privatsphäre egal ist, der hat mit Max ein gutes Tool zur Reduzierung des eigenen Datenvolumens an der Hand. Die App funktioniert systemweit und schaltet sich ein, sobald ihr vom WiFi in das Betreibernetz wechselt. Beim Betrachten von Videos soll die Technik zusätzlich zur Ersparnis auch kürzere Ladezeiten bedeuten. Verschlüsselte Inhalte können nicht komprimiert werden, die App ist also nichts für Facebook-Only-Surfer. Instagram, Vine oder Flipboard-Nutzer sparen jedoch laut Opera bis zu 50% ihres Datenvolumens ein.


[Introducing Opera Max Beta]

Wie Techcrunch berichtet, stimmt das „For Free!“ der Werbung nur für die Betaphase. Danach hat der Nutzer die Wahl zwischen einem Werbebanner, oder einer monatlichen Gebühr von einem Dollar.

[Opera Blog, Opera Max Google Play, Techcrunch] / (Bild: Opera Software)

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising