iOS im Autodisplay: Erste Hersteller wagen sich vor

screenshot_06

Nach einem Medienbericht wollen zum Genfer Automobilsalon 2014 drei Autohersteller ihre Version von iOS in the Car vorstellen. Damit würde iOS das erste mal nicht nur auf Apple-Geräten laufen sondern auch auf den Displays der Fahrzeuge.

Der Genfer Automobilsalon findet vom 6. bis 16. März 2014 statt. Nach einem Bericht der Financial Times wollen dort die Hersteller Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo ihre Implementierung von iOS in the Car vorstellen.

Dabei wird eine noch nicht freigeschaltete aber von Apple schon zum Debüt von iOS 7 vorgestellte Funktion verwendet, um einige Funktionen von iOS auf dem Autobildschirm darzustellen.

Dazu gehört die Sprachsteuerung Siri, die Navigation, Nachrichten und natürlich auch die Anruf- und Musikfunktion.
screenshot_04
Das wäre natürlich eine klasse Sache, wenn man die meist größeren Bildschirme im Auto verwenden könnte und nicht mehr auf die kleinen Anzeigen des iPhones angewiesen wäre, wobei sich dann auch die Frage nach der Befestigung des Smartphones im Auto endlich nicht mehr stellen würde.

Und seid nicht traurig, wenn ihr euch keinen Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo kaufen könnt oder wollt: Sicherlich werden noch andere Hersteller mit ihren Konzepten für iOS in the Car vorpreschen.

screenshot_03

Via FT

Tags :
    1. Meinst du so etwas: http://www.pearl.de/a-PX8345-5446.shtml ?!
      Ist zwar nicht besonders angepasst und funktional reduziert und über “Usability” kann ich auch nichts sagen,
      aber es gibt sicherlich noch andere und es ist für jeden Hersteller aufgrund von Android eigentlich wunderbar selbst anpassbar im Gegensatz zum iOS, welches bestimmt wieder alles vorgibt, was aber nicht heissen soll das iOS seine Aufgaben im Auto nicht funktional, ausreichend und gut erledigt, erledigen kann.

      1. Naja, ich finde es eher gut wenn hier der Styleguide / bzw. die Richtlinien einheitlich umgesetzt werden. Dadurch erhält man nicht so eine Fragmentierung der Bedienkonzepte die neues anlernen der Nutzer erfordern und nur allzu leicht in die Unverständlichkeit abrutschen. Auch wenn ich den Vorstoß begrüße, würde ich mir jedoch wünschen, dass sich die fahrzeugseitige Hardware mit Images unterschiedlicher (Haupt-) Betriebssysteme bespielen oder sogar via Setup zu dem jeweils genutzten OS gewechselt werden könnte. Gerade wenn man an das Thema Carsharing denkt, wo ja unsere Zukunft hingehen soll, wäre dies äußerst sinnvoll. Mal abgesehen von den zufriedeneren Kunden…

        1. Ich habe gar nicht gesagt ob oder was ich gut oder schlecht finde. Wie dem auch sei, im Kern gebe ich dir recht.

        2. Dann habe ich den Satz mit der Anpassbarkeit von androidbasierenden Systemen vielleicht etwas überinterpretiert – entschuldige dies. Man kann das aber dennoch so stehen lassen, die Aussage passt auch losgelöst hiervon.

          MfG

        3. Ich denke, dass IOS als Vorstoß hier durchaus Sinn macht, da Fahrzeughersteller sich in solche vergleichsweise neuen Gebiete verständlicherweise mit Vorsicht begeben. Das soll ja letztlich der Bedienbarkeit des Autos nutzen und keine Spielerei werden, welche eher vom Fahren ablenkt. Und in dem Fall ist es leichter sich erstmal eines zumindest in Normalform restriktiveren und einheitlicheren Systems zu bedienen, als von vornherein das doch weit mehr fragmentierte Android zu nutzen. Die Integration beider Welten und vielleicht auch weiterer wird sicher nur eine Frage kurzer Dauer sein, allein schon, weil Fahrzeughersteller ihrerseits keine Kunden ausschliessen wollen.

  1. Einfach mal bei Opel vorbeischauen, die iOS in allen aktuellen Modellen schon voll integriert haben. CarPlay ist nur ein Software Update für die Bordsysteme entfernt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising