Arduboy: Game Boy-Klon in Visitenkartengröße [Video]

ardu

Will man heutzutage jemanden mit seiner Visitenkarte beeindrucken, muss man sich schon was Besonderes einfallen lassen - wie zum Beispiel eine Karte, mit der man Tetris spielen kann. Und genau das hat Kevin Bates mit dem nur 1.6 Millimeter dicken Arduboy umgesetzt.

Wie der Name schon verrät, basiert Arduboy auf einem Arduino Board, das gemeinsam mit einem Controller, zwei Knöpfen und einem OLED Display auf die Karte gequetscht ist. Betrieben wird das Ganze von einer Knopfzelle und kann so bis zu neun Stunden laufen.

Besonders günstig und einfach herzustellen sind solche Visitenkarten sicher nicht und sollten darum wohl nur an wirklich wichtige Geschäftskontakte verteilt werden. Den grundlegenden Aufbau beschreibt Bates hier, eine detailliertere Anleitung soll folgen. [Bateske via Boing Boing]

Tags :
  1. Mit Arduino ist es halt noch ziemlich teuer – wenn die Technologie für das “ausdrucke” von Schaltkreisen etc. aber weiter ist könnte das ganze durchaus preiswerter werden (centbereich) denke ich.. und auch um ein vielfaches dünner.
    Finde die Idee ansich genial – aber halt noch teuer in der herstellung;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising