Gericht: Kartenlesen auf dem Smartphone während der Fahrt ist ok

ywljefjmnu6bjwzdbuvf

Ein kalifornisches Berufungsgericht hat eine umstrittene Entscheidung getroffen: Obwohl die Handybenutzung eigentlich wie in den meisten Ländern während der Fahrt verboten ist, dürfen Autofahrer dort Karten auf der Navigationsapp nutzen und das Smartphone in der Hand halten.

Eigentlich darf man als Autofahrer während der Fahrt das Handy nicht benutzen – und vor allem nicht in die Hand nehmen und in Karten herumblättern. Doch genau diese Regel hat ein kalifornisches Gericht nun gekippt.

Ob dabei die Konzentration flöten geht und der Blick von der Straße abgewendet werden muss, scheint nicht so wichtig zu sein. Der Fall kann aber auch noch vom Obersten Gerichtshof des US-Bundesstaates neu verhandelt werden. Hoffen wir, dass dort die Vernunft reagiert.

[Via The Verge, gizmodo.com]

Bild stevegarfield /Creative Commons Lizenz

Tags :
  1. ich habe ja letzten monat einen typ gesehen der sich ein ipad an die windschutzscheibe gepappt hat und einen film/serie geguckt hat. und ja er hat ihn geguckt weil er alleine im auto war, und es war kein musikclip sondern wirklich ein film/serie, ich bin einige zeit hinter ihm gefahren… schon erschreckend wie manche drauf sind

    1. Was ist der Unterschied, ob ich vor mich hinträume oder einen Film schaue? Die übermüdeten Fern- und sonstigen Fahrer sind wirklich gefährlich. Oder hatte der Typ dem Du gefolgt bist einen Unfall? Warum machen sich immer alle Gedanken, wie sie Unfälle verhindern können. Es kam mal eine Biene durch den offenen Fensterschlitz, hat den Fahrer abgelenkt und de rummste gegen die Leitplanke. Wilste jetzt per Gesetz nur noch mit geschlossenen Fenstern fahren?

      1. ne es geht darum dass der fahrer einfach weniger sieht, so ein ipad inmitten einer windschutzscheibe ist schon bedenklich wenn ein ein hinderniss auf die straße läuft.

        1. Hindernisse gehören überhaupt nicht auf Straßen, die gehören verboten.
          Recht und Ordnung gehören durchgesetzt, jawoll. Verbote und Gesetze erhaltn die Menschheit aufrecht. Verbot übertreten – Rübe ab. So geh das. Zucht und Ordnung. Knackige Sätze ohne Verben. Weiter so. Rechts muss Recht bleiben.

      2. @und
        und wenn dann die Biene kommt, nützt dem Fahrer ja auch die ganze Nüchternheit nichts.
        Warum also überhaupt ein Alkoholverbot am Steuer…
        Ich glaube im Strassenverkehr wie in diesem Forum würde ein bisschen gesunder Menschenverstand nicht schaden.

        1. Thema knapp verfehlt. Es geht nicht um konstruierte Geschichten. Es geht um den Verbieterwahn, weil mal ein Unfall passiert ist. Wenn es ein Unfall war war es ein Unfall. Leute fallen von Leitern. Leitern verbieten? Oder nur noch mit Sicherheitsgurt auf Leitern?
          Terroristen sprengen Transpirtmittel. Alle wie Terroristen behandeln und so filzen wie kein Polizeibeamter auf der Wache das Recht dazu hätte, damit man das ‘verhindert’?
          Wie wäre es mal wirklich mit etwas gesundem Menschnverstand, nicht nur hier im Forum;-) und Etwas Verstand darin zu investieren, die Ursache zu finden, das wahre Warum, und dort ansetzen, statt Verbote und Gesetze auf idiotischer Basis aber mit Zustimmung all jener, die vor Angst schlotternd meinen, mit Verboten wären sie sicherer. Alkoholisiert zu fahren ist verboten. Rate mal, was die häufigste Unfallursache ist … Verbote nutzen nichts, sie geben Politessen Arbeit. Verkehrserziehung, Rücksichtnahme und Verantwortung auf die Lehrpläne in Schulen. Ein Gesellschaftsmodell auf Basiis von Miteinander statt Recht des Stärkerenvorbilds. Kreisverkehre funktionieren besser als Ampeln an Kreuzungen. Nicht wegen Regeln, Verboten, Kontrollen und Strafkatalog. Sondern wegen des Prinzips der Einfachheit und der nicht vorhandenen Ampeln und Haltestreifen. Wenn es was zu verbieten gibt, dann den Verbotswahn bitte. – Allseits gute Fahrt miteinander.

  2. Es ist doch wohl ein Unterschied ob man fahrlässig handelt, wie beispielsweise einen film schauen beim autofahren oder, ob der Autofahrer von einer Biene gestochen wird!

    1. Ein Rechtsanwalt und mancher Richter würde Dir antworten, es ist fahrlässig (schönes Wortpaar in diesem Zusammenhang) während der Bienenflugzeit mit offenen Fenster zu fahren.

  3. Verbote und Gesetze erziehen Leute auch dazu, Eigenverantwortung abzugeben, und fat nur noch auf Basis von Gesetzen zu argumentieren. Das Resultat ist eine Gesellschaft mit mehr Rechtsanwälten als Krankenschwestern und mehr verantwortungsloses Gegeneinander als selbstbestimmtes Miteinander.

  4. Find ich keine gute Sache, wenn man schon sein Smartphone oder Tablet im Auto als Navi nutzt dann sollte es entsprechend in einer Halterung stecken. Ich sehe immer wieder Autofahrer die fröhliche Filme schauen beim fahren daher sollte man eigentlich mobile Gerät für den Fahrer während dem Fahren grundsätzlich verbieten. Ist zumindest meine Meinung…
    Und wenn schon als Navi eingesetzt dann mit einer Halterung damit man wenigstens die Hände am Steuer lassen kann. Ich nehm mein iPad Air als Navi, habe aber eine Halterung dafür gekauft….

    http://www.ipadzapp.de/ipad-air-halterung-die-besten-modelle/

    1. nur festeingebaute Mobilgeräte sind sicher. Mann, schon wider so eine “Grundsätzlichverbieten-Tante” Achte lieber auf die Straße als darauf, was andere in ihrem Wagen machen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising