Galactic Gas Stations – die Tankstelle im Weltraum

GalacticGasStations

Forscher am MIT wollen zukünftige Mondmissionen mit Nachschubdepots unterstützen. Basis der Idee ist der Raketentreibstoff für Notfälle, der bei jeder Reise zum Mond im Raumschiff mitgeführt wird.

Normalerweise wird dieser „contingency propellant“ auf dem Mond zurückgelassen, oder verbrennt beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre. Die Wissenschaftler wollen den zusätzlichen Treibstoff nun in  Depots speichern, die sich an Lagrange-Punkten im System Sonne, Erde und Mond befinden sollen. Das bedeutet, dass die Depots immer dieselbe relative Position zu Erde und Mond hätten, und somit in einer Mondmission leicht einzuplanen wären.

In der Raumfahrt wird so stark auf Platz und Gewicht von Ladung und Crew geachtet, weil jedes Kilogramm Treibstoff kostet, der wiederum Anteil am Gesamtgewicht hat. Wenn nun eine vorherige Mission bereits Treibstoff im Depot hinterlassen hätte, könnte die nächste den Platz für Notfalltreibstoff anderweitig nutzen. Außerdem könnte sich bei mehreren Missionen mit Notfalltreibstoff an Bord über eine Zeitspanne hinweg ein größerer Vorrat im Depot ansammeln.

Laut den Wissenschaftlern um Jeffrey Hoffmann müssen noch zwei Probleme gelöst werden. Erstens ist noch nicht klar, wie die Depots auf Dauer an den Lagrange-Punkten gehalten werden sollen. Zweitens muss noch die Kühlung des Treibstoffes geregelt werden, weil dieser sich bei Temperaturschwankungen entzünden kann.

[MIT Edu Press] / (Illustration: Christine Daniloff/MIT )

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising