Die Physik des Bewusstseins: Über die Zukunft des Geistes von Dr. Michio Kaku erhältlich

(Bild: Shutterstock)

Der weltbekannte Physiker Dr. Michio Kaku schreibt in seinem neuen Buch von einer Zukunft, in der sich unsere Begriffe von Bewusstsein und Intelligenz vollkommen verändern werden. Das "Brain 2.0" wird laut Michio Kaku per Gedanken Musikstücke komponieren oder das Bewusstsein vom Körper lösen und gedanklich über andere Planeten wandern.

Eine Frau passiert ein Schuhgeschäft und denkt über die High-Heels im Schaufenster nach. „Würde es die auch in orange geben, würde ich sie kaufen“, überlegt sie. Sofort beruft der Hersteller der Schuhe eine Konferenz ein. Sie war nicht die erste, die das dachte und es wird beschlossen, die High-Heels auch in Orange auf den Markt zu bringen.

Solche Szenarien schweben manchem Datenschützer vor, wenn er den Klappentext von Michio Kakus neuem Buch liest. Das Brain 2.0, wie unser Gehirn in „Die Physik des Bewusstseins: Über die Zukunft des Geistes“ genannt wird, könnte irgendwann über das Internet mit aller Welt verbunden sein und allein per Gedankensteuerung viele Dinge ausführen, für die wir jetzt noch Hände, Füße und eine Menge Ausdauer benötigen. Michio Kaku sieht großes Potenzial in der Telepathie und hat in seinem Buch über 300 Experten befragt.

Dr. Michio KakuSeit den 1970er-Jahren arbeit Michio Kaku an der Stringtheorie. Mittlerweile ist er Professor am City College of New York und am Graduate Center der City University of New York. Der Sohn japanischer Einwanderer liebt es in der Öffentlichkeit zu stehen und hat auf Facebook bereits 1,7 Mio Anhänger gefunden. In seinen Ask-Me-Anything-Aufrufen (AMA) auf reddit.com steht er jedem Rede und Antwort. Nun können sich auch deutschsprachige Fans und Interessierte in seine Gedanken über die Zukunft unserer Gedanken einlesen. Die gebundene Ausgabe von Die Physik des Bewusstseins: Über die Zukunft des Geistes mit Übersetzung von Monika Niehaus erschien im Rowohlt Verlag und ist für 24,95 Euro erhältlich.

  • Würdest du dein Gehirn ans Internet anschließen wollen?
  • Ergebnisse

Loading ... Loading ...

[Rowohlt, Wikipedia, Bildquelle: Shutterstock]

Tags :
    1. Absolut richtig. Vlt. war sein Phd noch wissenschaftlich, aber der Großteil der „Dokumentationen“ ist populistisch. Aber soll er halt seinen wissenschaftlichen Ruf verkaufen.

      1. Sollen sie doch ihren Ruf riskieren und sich lächerlich machen. Der seriöse Wissenschaftler bleibt bei Scheibe. Forschung ja bitte, aber doch bitte im Rahmen des Üblichen und bitte auch etabliert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising