Mechanische Puppe aus dem 18. Jahrhundert krabbelt in deine Alpträume

creepingbabydoll1

Wenn sich die eigenen Kinder mal wieder darüber beschweren, nicht immer die neuesten und besten Spielsachen zu bekommen, muss man ihnen nur dieses Bild zeigen. Denn wenn sie sehen, womit Kinder im späten 19. Jahrhundert spielten, werden sie ihre aktuellen Spielsachen sicher wertschätzen lernen.

Die Creeping Baby Doll wurde 1871 von Robert J. Clay patentiert, der Prototyp im Titelbild ist eine überarbeitete Version. Heute ist die Puppe Teil einer Sammlung der Smithsonian Institution. Kaum überraschend, dass das Design kein wirklicher Erfolg wurde. Letztlich war die Puppe unheimlich schwer, die Mechanismen kompliziert und, auch wenn man die Puppe in Babyklamotten kleidete, sicher Inspiration für zahllose Horrorgeschichten. [The History Blog via BoingBoing]

creepingbabydoll2

Tags :
    1. Albtraum ist neue Rechtschreibung, Alptraum alte Rechtschreibung und weiterhin eine erlaubte Variante. Das Wort hat einen Bezug zu Naturgeistern (oft als gespenstische Nachtwesen verstanden) aus der nordischen Mythologie, die Alben genannt werden (Elben und Elfen sind verwandte Wesen). Die Vorstellung ist, ein Albe säße auf der Brust des Schlafenden und erzeuge ein unangenehmes Druckgefühl, was dann einen schlechten Traum hervorruft. Die Schreibweise ist im Althochdeutschen unterschiedlich (Alb oder Alb).

  1. überschrift is immer noch falsch mit 18. jahrhundert, ihr seid doch so viele leute lasst das doch einfach enn kollegen nochmal lesen bevor ihrs veröffentlicht

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising