Test: Amazon Instant Video nach einer Woche

amazon-title

Amazon Prime Instant Video erschien am 26. Februar mehr oder weniger unerwartet. Der neue Streaming-Dienst ersetzt Amazons Tochter Lovefilm und kann fortan nur von Amazon Prime Kunden genutzt werden. Gizmodo hat sich für euch das Angebot von Prime Instant Video eine Woche lang genauer angesehen und verrät, ob sich der neue Service lohnt.

Amazon startet mit Prime Instant Video einen neuen Versuch, sich auf dem heiß umkämpften Markt der Streaming-Dienste zu etablieren. Nachdem die etwas ältere Amazontochter Lovefilm wenig Beachtung gefunden hatte, will Amazon nun mit einem großem Angebot an Blockbustern und Serien punkten.

Grundsätzlich können alle Kunden von Amazon Prime auf das Angebot von Prime Instant Video zugreifen. Wer kein Amazon Prime will, aber trotzdem Filme von Prime Instant Video sehen möchte, der hat schlichtweg Pech gehabt, denn der Dienst kann nicht einzeln erworben werden. Auch Kunden von Amazon Prime hatten sich im Vorfeld vermehrt geärgert, denn nun kostet ihr Express-Versand-Abo statt 30 Euro im Jahr 50 Euro. Das Dienstleistungsbündel aus Express-Versand und Streaming-Service ist also zwingend.

Die Einrichtung von Amazon Prime Instant Video

amazonLassen wir erst einmal die Aufregung über Amazons (unverständliche) Kombination von Prime beiseite und sehen uns die Einrichtung von Instant Video an. Auf der Startseite klickt man auf das Feld Amazon Instant Video. Wer jetzt schon Prime Kunde ist, kann direkt anfangen sich im Filmsortiment auszutoben. Nichtkunden müssen zuerst ein Amazon Prime Konto erwerben. Und wenn man schon mal beim Einrichten sein sollte, empfehlen wir noch gleich die Altersüberprüfung durchzugehen. Denn Serien und Filme ab 18 können nur unter Vorlage eines gültigen Personalausweises angesehen werden. Hierfür benötigt ihr eure Ausweis-ID und eine Kontoverbingung. Danach könnt ihr einen Pin festlegen, damit auch keiner außer euch Inhalte ab 18 ansehen kann.

Das Filmangebot – eher schlecht als recht

amazonBreaking Bad, The Big Bang Theory, The Tudors und viele andere Serien warten auf die Kunden von Instant Video. Allerdings fehlen hier immer wieder einzelne Folgen oder gar ganze Staffeln. Aktuelle Seasons wie etwa von Two And A Half Men fehlen vollständig. Auch wurde auf The Walking Dead, Simpsons, American Dad und Family Guy fast vollständig verzichtet. Im Vergleich: Über das üppige Angebot bei Instant Video in den USA würde sich hierzulande jeder freuen.

amazonAuch bei den Filmen und Blockbustern darf man nicht allzu viel erwarten. Zwar sind ein paar Knaller wie Flight, Batman oder Star Trek Into Darkness vertreten, doch die ganz aktuellen Kinohits bleiben aus. Lediglich gegen Aufpreis gibt es eine relativ gute Auswahl an aktuellen Kinohits. Stattdessen bemerkten wir in unserer Testphase, dass sich das Filmangebot von Amazon Instant Video mit dem des Free-TVs öfter mal gleicht.

Großartig finden wir aber das Angebot an Klassikern, sowohl im Bereich der Serien, als auch bei den Filmen. Hier kann Instant Video punkten, denn Meisterwerke wie Pulp Fiction und Co. finden sich zuhauf.

Mehr Informationen zum Streaming-Angebot von Amazon findest du hier

Mobiles Vergnügen nur mit iOS

amazonDer größte Kritikpunkt geht wohl an die Kompatibilität mit den mobilen Betriebssystemen. Denn wer kein Kindle fire, iPhone oder iPad besitzt, darf unterwegs tief in die Röhre gucken. Für Android oder Windows Phone gibt es nämlich (aktuell) noch keine App. Warum das so ist, weiß keiner.

Wer eine PlayStation, eine Smart TV, Apple TV oder ähnliches zu Hause haben sollte, der kann zumindest vom PC auf den Fernseher ausweichen. Dort macht das Filme anschauen schließlich am meisten Spaß.

Fazit

Amazon Prime Instant Video stellt eine gute Alternative zu anderen Streaming-Diensten dar. Der Preis von 49 Euro ist grundsätzlich akzeptabel, die Qualität des Streams hervorragend. Gleichzeitig sollte man aber wissen, dass das eingesparte Geld gegenüber Watchever und Co. nicht immer von Vorteil ist. Denn Neuerscheinungen landen bei Instant Video erst einmal im Bezahl-Bereich. Und das enttäuscht dann doch ein wenig, denn man zahlt schließlich schon Geld für sein Abo. Zudem sind ausleihbare Titel nie günstiger als bei der Konkurrenz.

Hier geht es zum 30 Tage Test-Account

Dennoch, wer einen Amazon Prime Account bereits besitzt, dem raten wir die 20 Euro mehr zu bezahlen. Das bunte Sortiment aus Klassiker und einigen Blockbuster sorgt einfach für viele unterhaltsame Stunden. Wer noch kein Konto bei Amazon Prime hat, der sollte die Konkurrenz aber auch mit in Betracht ziehen. Hier zahlt man meist zwar das doppelte, doch dafür gibt es auch eine größere Auswahl. Menschen, die ab und an einen Film mit der Familie oder Freunden sehen wollen, sind bei Instant Video gut aufgehoben. Serien-Junkies sollten allerdings die Finger von Amazons Angebot lassen – außer sie haben Zugang zum US-Sortiment.

Unser Wunsch an Amazon: Haltet das (kostenlose) Angebot aktuell und bringt schnell eine App für Android und Windows Phone auf den Markt. Dann können wir auch über den einen oder andern Stern in unserer Bewertung noch reden. Bis dahin gibt es aber nur 3 von 5 Sternen für das Standard-Angebot.

gizrank-big-30

plusplusunschlagbar günstiger Preis

plusgroße Auswahl an Film- und Serienklassikern

plussehr gute Bildqualität (Full HD)

minuswenig aktuelle Kinohits

minuskeine App für Android und Windows Phone

minusFilme nur in deutscher Sprache

Tags :
  1. Mal ne Frage zu Apple TV:
    Kann man den Instant Video Stream quasi an Apple TV „übergeben“ das es selbstständig den Stream weiterführt, so wie es unter anderem mit der Youtube App möglich ist, oder ist wirklich nur eine iPhone/iPad Bildschirmspiegelung möglich?

    Benutze bisher Watchever, welches ja in Apple TV integriert ist, und das ist schon wirklich praktisch!

  2. Hallo GrafTrips,

    Bis jetzt gibt es meines Wissens noch keine eigene App für Apple TV. Also muss man mit AirPlay leben. Ich mache das eigentlich aber sehr gerne mit AirPlay.

  3. Es wird einfach Zeit, dass durch z.B. Netflix und weitere Anbieter der Preiskampf richtig losgeht. Bislang tun sich die in Deutschland etablierten Größen ‚Watchever‘ – ‚Maxdome‘ – ‚Lovefilm / Amazon Instant Video‘ nämlich nicht viel. Sowohl beim Preis, wie auch bei der Auswahl (nur ältere Filme oder Aktuelles gegen saftigen Aufpreis, unvollständige Serien).

    Es kann einfach nicht angehen, dass ein Film beim Ausleihen in der Videothek um die Ecke preiswerter ist, als bei Video On Demand! Und es kann nicht angehen, dass die Videothek eine bessere Auswahl bietet, als ein VoD-Dienst!

    In einem Forum habe ich einen vernünftigen Vorschlag gelesen (der leider wahrscheinlich nie Realität wird):
    Aktuelle Kinofilme zeitgleich(!) auch bei VoD-Diensten gegen Zusatzgebühr (z.B. 6-10 Euro/Film und Tag) anbieten. (Damit dürfte die Anzahl der augenkrebsfördenden, im Kino abgefilmten Filme deutlich zurück gehen). Zeitgleich zum DVD-Start muss der Film bei allen VOD-Anbietern entweder per Flatrate (dafür zahle ich ja schließlich) oder gegen einmalige Gebühr (1 Euro/Tag) verfügbar sein.

    Die Filmstudios und Rechteverwerter müssen endlich erkennen, dass sie sich mit überhöhten Preisen immer ins eigene Fleisch schneiden und damit die illegalen Filmangebote sogar noch fördern.

    1. Jepp, ich wäre auch dafür das Kinofilme in HD zeitgleich Online geschaut werden könnten :-)
      Dafür würde ich dann auch den Kinopreis für eine Karte berappen, denn nix ist nerviger als das Knabbern und sabbeln im Kino.

  4. Spiegelt bisher auch meine Erfahrung mit dem Dienst wieder. Randsparten werden leider (noch) etwas stiefmütterlich behandelt, ich hoffe hier aber bei ein wenig mehr Nachfrage auf Besserung. Wäre toll, wenn ihr einen hier auf dem Laufenden haltet (beispielsweise neue Funktionalität, Aufnahme kompletter bekannter Serien, etc…)

  5. Amazon arbeitet ja an eigenen TV-Serien! Die Pilotfilme haben mir bisher zugesagt, vorallem Beta fand ich sehr interessant. Was mich ziemlich nervt ist, dass die Sprache nicht auf Englisch eingestellt werden kann.

  6. Ich bin bereits seit längerem Lovefilmkunde, und bisher muss ich sagen, seit der Umstellung sind die Dinge eher schlechter geworden.

    Ich nutze z.B. gerne den DVD-/Bluray-Leihservice, und bei Filmen mit Freigabe ab 18 (nein, das sind keine Schmuddelfilme ;-) ), und bisher reichte die einmalige Alterüberprüfung über Postidentverfahren, und die Filme sind dann problemlos in meinem Briefkasten gelandet.

    Beim Streaming ist das auch nachwievor kein Thema, beim Filmversand muss ich jetzt aber persönlich anwesend sein und mich mich mit Personalausweis legitimieren. Bin ich nicht zu Hause (was immer der Fall ist), wird der Film in die nächste Postfiliale geliefert und ich muss den Film persönlich abholen, was ich genau einmal die Woche am Sonnabend kann. Jemand anderes darf den Film nicht abholen.

    Definitiv schlechter als vorher.

    Bei den VoD-Angeboten musste ich feststellen, dass einige Filme, die bisher im Monatsabopreis enthalten sind, nur noch gegen eine zusätzliche „Leihgebühr“ angesehen werden können. Es wird auch nicht wie bei den meisten anderen Filmen, eine Abovariante angezeigt, bei der er kostenlos wäre. Das gab es vorher nicht, auch schlechter.

    Ich werde das noch eine Weile beobachten, ob das abgestellt wird.

    1. Das kann ich so bestätigen, habe genau den selben Eindruck. Das mit den 18er Filmen auf Blu-Ray nervt mich ebenfalls, vor allem da es ja vorher überhaupt kein Problem war. Und viele VoD Filme die es bei Lovefilm zu streamen gab sind jetzt bei Amazon weggefallen und sollen Geld kosten wenn man sie sehen will.

  7. Weswegen genau empfehlt Ihr das jetzt eigentlich ?
    Filmangebot eher schlecht als recht, keine aktuellen Folgen von Serien.
    Nur iPhone und iPad.. eigentlich steht in dem ganzen Artikel nichts gutes.
    Naja, außer den klassikern wie Pilp Fiction und Star Trek.
    Aber trotzdem wird Amazon empfohlen wie Freibier.

    Da hat der Redakteur wohl ein Jahr frei gucken gewonnen, scheint mir.

  8. Moin,
    sagt mal, kann es sein, dass Filme, die kürzlich noch mit Prime gekennzeichnet waren, urplötzlich nicht mehr inklusive sind? Hatte vor kurzem Der Diktator angefangen anzuschauen. als ich heute fortsetzen wollte, war die Auswahl Kaufen oder Leihen…

    1. Ja kann sein, manche Prime Angebote gelten nur für eine bestimmte Zeit, allerdings kommt es auch vor dass die Website falsch geladen wird. Dann ,iss man sie eifach neu laden.
      Innerhalb eines Tages ändert sich nichts.
      Videos die aus dem Angebot auslaufen werden zusätzlich markiert.

  9. Leider muss ich nach einem Monat Prime Instant Video Nutzung auf einem extra dafür gekauften Kindle Fire feststellen, dass man der Willkür Amazons vollkommen ausgeliefert ist. Da hab ich als Fanboy nicht mit gerechnet, aber Amazon hat es geschafft, mich in die Arme der Konkurrenz zu treiben. Was macht es für einen Sinn einen solchen Service zu nutzen, wenn man sich vor lauter Beschränkungen und Änderungen nie darauf verlassen kann, dass man auch wirklich den bezahlten und versprochenen Service nutzen kann?

    Serien ab 18 werden auf dem Kindle Fire groß beworben! Allerdings dürfen sie nach eigener Aussage keine 18er-Sachen ohne Altersüberprüfung zeigen. Hat mich gewundert, aber ging trotzdem. Amazon hat nach eigener Aussage nicht gemerkt, dass die von mir geschaute Serie teilweise ab 18 war. Für mich als Kunde bedeutet das: Von einem auf den anderen Tag wird meine aktuell geschaute Serie aus dem Angebot genommen. Jawohl! Selbst meine anschließend hinterlegte Ausweisnummer hat daran nichts geändert, weil: Auf Amazons hauseigenem Kindle Fire darf man keine 18er-Inhalte ansehen! Trotzdem bekomme ich auf dem Kindle Prime-Werbung für Dexter, Weeds etc. Der Amazon-Kundenservice schlägt mir hier vor, ich solle mich nach Alternativen umsehen. Mit anderen Worten: Ich kaufe schon extra ein Amazon-Gerät, um den vollen Amazon-Service nutzen zu können und bekomme von Amazon mitgeteilt, dass es bessere Alternativen gibt! Anstatt dass mir auf dem Kindle übrigens der korrekte Grund angezeigt wird, weshalb ich die Serien nicht gucken kann, erhalte ich eine Fehlermeldung „Netzwerkprobleme“. Kundenverarsche!

    Aktuell ist das Fass für mich nun übergelaufen, weil Amazon ständig mit neuen Einschränkungen um die Ecke kommt. Was heute als Prime-Film abrufbar war und zur Hälfte geschaut wurde, ist morgen vielleicht kostenpflichtig. Okay, kann passieren. Wahrscheinlich kaufen sie die Lizenzen für Blockbuster nur für eine begrenzte Zeit ein. Trotzdem blöd, wenn man sich eine Watchlist macht und schon nach einer Woche feststellt, dass man da gleich mal wieder entrümpeln kann, wenn man nicht zusätzlich blechen will.
    Für mich besonders wichtig: Offline-Nutzung. Das Angebot zum Download war am Anfang katastrophal beschränkt. Das hat sich dann gebessert, sodass ich meinen Kindle behalten hab. Das erste Ärgernis war nun, dass ich meine 18er-Serie nicht mehr beim Sport gucken konnte. Okay, das liegt an der FSK. Ätzend und unverständlich, aber okay. Gibt noch genug andere Serien. Jetzt haben sie aber auch noch bei den allermeisten Serien einzelne Folgen wieder vom Download ausgeschlossen. Das bedeutet: Ohne Internetverbindung kann man die Serie dann nicht in der Reihenfolge gucken. Und sorry, ich hab doch gerade einen Kindle extra dafür, dass ich den einpacken und mitnehmen kann. Ich will doch nicht manche Folgen gezwungen zu Hause anschauen müssen, nur weil Amazon gerade lustig drauf ist!

    Also, Verlässlichkeit ist absolut ungenügend! Ein Monat hab ich das jetzt mitgemacht und es ist ständig irgendwas Neues, was blöd läuft. Ich habe noch nie so viele Filme und Serien angefangen und dann nicht weitergucken können, wie in diesen letzten 4 Wochen! Wer bitte soll mit so einem Service was anfangen? Und gerade, wenn man sich nen Kindle Fire dafür holt, ist die Aussage „schauen Sie doch am PC oder Fernseher, wenn sie den richtigen Fernseher dafür haben“ ein Schlag ins Gesicht. Fürs Wochenende einen Film aussuchen? Das wird ein Glücksspiel. Vielleicht entscheidet Amazon, dass man die 18er-Sachen ganz rausnimmt, womöglich läuft irgendeine Lizenz aus und der FIlm kostet dann 5,- Euro Ausleihgebür, oder aber das betreffende Gerät wird ausgeschlossen, weil es Amazon gerade nicht behagt. Die kriegen es ja nicht mal hin, den vollen Service auf ihren eigenen Geräten konstant anzubieten!

    Bei dieser Unsicherheit fällt dann natürlich auch schnell die Beschränktheit des Kindle Fire auf. Ich würde gern Watchever nutzen, um sicherzustellen, dass ich auch mal ne Serie zu Ende schauen kann … Gibt’s nicht auf meinem Kindle, will Amazon nicht. Auch zwei weitere Apps hab ich vergeblich gesucht.

    Ich als Amazon Fanboy werde morgen den letzten Tag meines Rückgaberechts nutzen und den Kindle zurückschicken. Hauseigene Dienste sind auf dem Gerät ausgeschlossen! Ich werd noch … Und dann werde ich noch mein Prime-Abo kündigen. Nur weil Instant Video damit weniger als die Hälfte kostet, als woanders, wird es nicht nützlicher.

    Amazon hat mich aber in der Tat davon überzeugt, dass ich beim Sport gern Filme und Serien auf einem Tablet schauen möchte. Ich kaufe mir daher ein Konkurrenzprodukt und werde mich noch mal eingehender mit Watchever beschäftigen. Da bezahle ich lieber mehr, als ständig im Ungewissen zu sein, ob mich Amazon denn heute meine aktuelle Serie weitergucken lässt oder nicht …

  10. Ich habe noch extra eine 29€-Mitgliedschaft bei Prime geschlossen, zahle also erst nächstes Jahr den vollen Preis.

    In den letzten Tagen ist ab etwa 20 Uhr Schluss: Alle 3-5 Minuten Nachladepausen, da kann ich ja gleich Pro7 oder so schauen. Filme schauen wird so zum totalen Stress, immer hat man Angst, dass es wieder stehenbleibt. So kenne ich das schon von Watchever.

    Wenn ich tagsüber mal zum Schauen komme, ist Instant ganz ok, abends nutze ich dann doch lieber Maxdome, da gibts kein Ruckeln und Nachladen.

    Interessant finde ich, dass dieses zentrale Problem in solchen Tests wenig Beachtung findet, wobei es am 18.3. auch noch einigermaßen lief.

  11. Für mich reicht das Angebot. Stargate ist mit allen Folgen und Filmen vertreten. Da brauch ich nicht mehr. Danke Amazon, für das lückenlose Stargate Angebot zahl ich gerne 50 Euro im Jahr.

  12. Also ich habe nach ein paar Wochen mit Prime Video meine Prime Mitgliedschaft beendet. Ich habe mich mehr über das Angebot geärgert als dass ich Spaß damit hatte. Ich habe das Angebot zumeist über einen Sony BR Player benutzt. Grundsätzlich klingt das Angebot für den Preis ganz brauchbar. Leider stellt es sich im Detail dann aber (für meinen Geschmack) als ziemliche Niete heraus.

    Teilweise verstümmeltes Angebot:
    Zuerst einmal das grundsätzliche Angebot. Ich kann akzeptierten, dass es nicht die alleraktuellsten Serien sind, die ich mir mit dem Abo ohne Zusatzkosten ansehen kann. Aber selbst das was vorhanden ist, wird häufig nur verstümmelt angeboten. Beispiel: Dr Who, Staffel 7. Abrufbar sind nur die ersten 5 von insgesamt 14 Folgen. Wo ist der Rest??

    Benutzerführung:
    Die Benutzerführung und Struktur des Shops ist total chaotisch. Amazon schafft es nicht Serien in die entsprechenden Genre Container zu unterteilen. Beispiele: Der SF Ordner enthält genau 3 Serien!! Stargate Atlantis, Stargate, Andromeda, Dr Who und ein paar mehr sind zwar abrufbar, aber irgendwo anders versteckt. Unter SF findet man sie jedenfalls nicht. Dieses Sortierungschaos zieht sich durch das ganze System. Wenn man nur mit einer Fernbedienung steuert ist es sehr nervig das Gesuchte zu finden.

    Serien verschwinden ohne Ankündigung:
    Serien verschwinden ohne Ankündigung. Ich kenne es schon von Watchever,, dass Serien verschwinden und neue im Programm sind, ich kann grundsätzliche damit leben. Bei Watchever bekam man 20 oder 30 Tage vor der Absetzung die Info, dass die Serie demnächst verschwindet. Bei Amazon ist sie von heute auf morgen ohne Ankündigung einfach weg. Das nervt…vor allem wenn man eine Serie begonnen hat und nun keine Chance mehr hat sie zuende zu schauen. Es sei denn man ist bereit die ehemals kostenlos im Abo enthaltene Serie zusätzlich zu bezahlen. Ich unterstelle hier mal Vorsatz, um den Abonnenten zusätzliches Geld abzuluchsen.

    Originalversionen:
    Originalversionen und Übersetzte Versionen. Statt es dem Benutzer einfach zu ermöglichen erst die erwünschte Serie auszuwählen und dann die Sprache zu wählen, legt Amazon für jede Sprache eigene Gruppen an. Bei den Originalversionen steht dann „OV“ dabei, bei den Übersetzten nicht. Klingt erst mal nicht so schlimm. Aber auch hier..wenn man mit der Fernbedienung steuert ist jeder Klick zu viel. Zusätzlich fällt das Anfangs angesprochene Ordnungschaos ins Gewicht. Bei dem schon mehrfach erwähnten DR. Who musste ich mich erst mal durch ein paar Seiten OV Versionen klicken, bis mir endlich die lokalisierten angezeigt wurden ( Ja…bei der Serie will ich die deutsche Version sehen. Habe mich dran gewöhnt..iss halt so  Ich würde mir wünschen, dass man einfach die Serie auswählt und dann die Sprache und nicht getrennt.

    Mein Fazit:
    Ich dachte mir zuerst für die paar Euro mehr verlängere ich meine Prime Abo einfach. Inzwischen muss ich aber leider sagen, lieber bezahl ich ein paar Euro mehr und habe ein besseres Angebot und eine durchdachtere Benutzerführung. Die Tatsache, dass ich auf meinem „nicht Amazon“ Android Tablett keine Filme schauen kann gibt dem Ganzen den Rest. Was soll das…??
    Ich werde erst mal ein anders Angebot abonnieren…Amazon werde ich als Anbieter natürlich im Auge behalten. Aber die sollten erst einmal kräftig nachbessern. Ich bin auch mal gespannt, wie sich die Preise entwickeln. In den USA ist der Preis für das Prime Paket schon kräftig gestiegen

  13. Ich kann mich der vielen Kritik nur anschließen. Leider schenkt Amazon Kritik keine Beachtung, wie arrogant ist das denn?

    Bin Neueinsteiger bei Prime Instant Video und bin enttäuscht. Vor allem aber, dass nicht deutlich darauf hingewiesen wird, dass man trotz Abo noch draufzahlen muss, Hallo, geht’s noch?
    Wir haben uns extra einen Fire TV, für diesen Schrott was Amazon anzubieten hat, angeschafft.
    Was soll’s, es gibt zum Glück die Konkurrenz, wenn die Kundschaft ausbleibt, wird man sich bei Amazon vielleicht mal Gedanken machen.

  14. On Sunday afternoon, February 26, Krickstein loved the courts against Carlos Moya, 1998 French Open champion plus a part of Spain’s 2004 winning Davis Cup team, topped the South African Airways rankings about the ATP Champions Tour in 2011. Upshot of the match were 64, 64 with Moya defeating Krickstein and selling it to function as a first player to say a location within the finals

  15. Habe mir jetzt auch mal zum Test das Abo von Amazon Instant Video geholt. Ging alles recht fix, und ich hatte wirklich große Hoffnung eine günstige bzw. legale Methode zu finden meinen spontanen Hunger nach Filmen zu befriedigen. Aber um ehrlich zu sein konnte ich bisher keinen einzigen Film schauen von denen die ich dort gesucht habe. Alles nur gegen Aufpreis möglich. Also so gesehen bringt einem das Abo nur was wenn man einfach irgendetwas schauen will, und keine Ansprüche hat und sich mit wenig zufrieden gibt. Als erstes wollte ich mal wieder Herr der Ringe schauen, nicht enthalten nur gegen 5 Euro aufpreis ausleihen pro film.

    Man muss mittlerweile überlegen das „Die Gefährten“ schon recht alt ist und auch nicht wirklich zu den aktuellen Filmen gezählt werden kann. Harry Potter ist auch nicht drin, genau wie Titanic und sämtliche anderen bekannteren und erfolgreicheren Filme. Wenn ich bis auf ein paar kleine Ausnahmen irgendwelche No-Name oder Fail Produktionen schauen will kann ich auch in die Grabbel Kiste bei Mediamarkt zulangen.

    Ziemlich enttäuschend. Ansonsten Konnektivität bei meinem LG Smart TV sehr gut keine Ruckler usw. und HD ist auch gegeben nur bringt mir das nichts wenn alles was ich an Filmen mag nur gegen Aufpreis drin ist der an die Monatsgebühr rankommt. Da kann ich mir auch die Bluray kaufen und es so oft anschauen wie ich will. Schon irgendwie eine Frechheit.

  16. Amazone hat den Preis für die Prime Mitgliedschaft fast verdoppelt und dafür u.a. auch das Streamen von Videos versprochen.
    Das ist leider ein Flopp. Streamen mit einem Android Tab geht nicht.
    Geld verschwendung, deshalb schnell kündigen.
    Es gibt besseres.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising