Facebook: Gesichtserkennung wird immer besser

facebook

Seit Jahren schon arbeitet Facebook an Gesichtserkennungssoftware, um Fotos automatisch Nutzern zuzuordnen. Jetzt hat die Technologie einen Punkt erreicht, wo sie "beinahe so gut arbeitet wie Menschen selbst". Irgendwie beängstigend.

Facebooks eigenes Forschungsteam arbeitet schon länger an einem Projekt namens DeepFace: eine modernste Gesichtserkennungssoftware erkennt dreidimensionale Gesichtsmerkmale, wandelt diese in ein flaches Modell um und filtert die Ergebnisse dann nach Farben, um bestimmte Merkmale zu identifizieren.

Das Ganze scheint zu funktionieren. Einen Test, bei dem herausgefunden werden musste, ob zwei Menschen auf zwei Fotos dieselbe Person oder verschiedene Individuen sind, bestand die Software zu 97,25 Prozent. Menschliche Tester kamen auf eine Erfolgsquote von 97,5 Prozent. Um solch beeindruckende Resultate zu erzielen, musste die Software allerdings im Vorfeld viel üben: das System nutzt 120 Millionen Parameter, um Gesichter zu identifizieren und wurde trainiert, indem es 4,4 Millionen zugeordnete Fotos von ingesamt 4.030 Nutzern von Facebook verglich.

Noch setzt Facebook die neue Technologie nicht ein, sondern wird sie zunächst auf der IEEE Conference on Computer Vision and Pattern Recognition, die im Juni stattfindet, vorstellen. Datenschützer haben also noch Zeit, sich in Position zu bringen.

[Technology Reviews via gizmodo.com]

Geek-Test: Bist du ein Facebook-Addict? Teste dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising