Größer, schneller, breiter. Acer besuchte uns mit neuen Displays

Acer-Display-Beitragsbild

Acer stattete unserer Redaktion einen Besuch ab und präsentierte neue Displays. Darunter war auch ein enorm großer 32-Zoll-Bildschirm mit 2K Auflösung, den wir bald genauer unter die Lupe nehmen dürfen. Überdies verkündete Acer eine Prognose für den Display-Markt.

Vier neue Displays servierte man uns im Rahmen einer kleinen Redaktionstour. Als erstes fiel selbstverständlich das Größte auf. Der Acer B326HUL kombiniert eine Bildschirmdiagonale von 32 Zoll (81,3 Zentimeter) mit einer Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixel (16:9). Dank zweier HDMI- und einer DVI-D-Schnittstelle, sowie einem DisplayPort und vier USB 3.0-Schnittstellen gewährt das große Display ausreichend Konnektivität. Vor allem Arbeitsprozesse, die in mehreren Programmfenstern gleichzeitig erledigt werden, fallen bei solch großen Bildschirmen einfacher. Wir freuen uns schon darauf den Acer B326HUL zu testen!
Ab Mai wird er im Handel erhältlich sein und aller Voraussicht nach 749 Euro kosten.

Acer B326H Serie 01 lv

 

Preiswerte und kleinere Alternativen findet man in Acers G7-Serie. Die Bildschirme besitzen ein IPS-Panel mit Full HD-Auflösung und sind in drei Bildschirmdiagonalen von 21,5 Zoll bis 27 Zoll verfügbar. Der minimalisierte Displayrahmen und Kontrastverhältnisse von 100.000.000:1, sowie sechs Millisekunden Reaktionszeit sorgen für ein angenehmes Betrachten von Filmen oder Games. Dank der breiten Schnittstellenausstattung können Wiedergabegeräte wie Blu-Ray- oder DVD-Player, Set-Top-Boxen und HD-Spielekonsolen an die LCD-TFT-Bildschirme angeschlossen werden. Die Acer G7-Serie ist ab sofort auf dem Markt und braucht sich für Preise zwischen 130 und 230 Euro sicher nicht vor der Konkurrenz verstecken.

Acer G227HQL 05_rv

 

Auch die K2-Serie wurde uns vorgestellt. Die größten Unterschiede zur G7-Serie sind die WQHD-Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixel sowie die Acer Comfy View-Technologie. Diese reduziert dank einer matten Oberfläche der Displays die Reflexionen und soll auch bei hellem Licht eine gute Erkennbarkeit von Texten und Bildern sichern. Für 399 Euro muss man sich aber gut überlegen, ob einem die technischen Unterschiede auch das Geld wert sind.

Acer K2-Serie 06_rfv

 

Zu guter Letzt hatte man bei Acer auch ein Gaming-Display im Gepäck. Das GN246HL verfügt über eine Reaktionszeit von einer Millisekunde und kann in Verbindung mit Nvidia 3D Vision 2-Brillen auch 3D-Inhalte flüssig sichtbar machen. Die Full HD-Auflösung und das verbaute 144 Hertz-Panel eignen das 24 Zoll-Display für nahezu alle Games. Überdies sind die vielfältigen Schnittstellen dank HDMI 1.4a-Standard auch auf die Übertragung von 3D-Inhalten ausgelegt. Ab April soll der Bildschirm für 279 Euro in die Läden kommen.

Acer-3D-Gaming-Display

In Zukunft möchte sich Acer mit seinen Displays intensiver am Gaming-Markt bewegen. Außerdem sieht man bei Acer den klaren Trend zum 27 Zoll-Bildschirm. Diese sollen spätestens im kommenden Jahr die 24-Zoll-Geräte von der Spitze der jährlich meistverkauften Bildschirme ablösen. Die gigantisch großen 32-Zoll-Monitore reihen sich dann vielleicht als nächstes ein.

[Bilder: Acer]

Tags :
  1. Ich will nie wieder einen 120Hz Bildschirm missen.
    Ich bin echt gespannt wann die ersten Bildschirme mit mehr als FullHD und 120Hz kommen.

    1. @NARF kannst du mir deine eindrücke bechreiben inwiefern sich 60hz von 120hz subjetiv unterscheiden? Habe bisher noch nie vor einem 120hz Monitor gesessen und mich würde interresieren ob es sich wirklich lohnt einen solchen zu verwenden.

      1. Ich hatte vorher auch nur einen Bildschirm mit 60Hz und fand das eigentlich immer ausreichend. Aus dem zufallherraus bekam ich mein jetzigen mit 120Hz.
        Als ich dann Battlefild 3 mit ca. 100 bis 120 FPS gespielt haben, war ich einfach nur baff.
        Das Spiel kommt mir um einiges flüssiger vor und ich habe auch das Gefühl es würde schneller laufen(was es natürlich nicht macht)
        Dazu kommt das dass ganze Spiel-geschähen natürlicher ausschaut bei schnellen Bewegungen z.B. in der Horizontalen Richtung.
        Netter neben Effekt man kann damit auch Nvidias 3D Vision nutzen.

        1. Vielen dank für deine Antwort.
          3D ist zwar nichts für mich (Aufgrund einer Augen Fehlstellung kann ich kein 3D sehen), aber hört sich doch interresant an. Werde für meinen nächsten Monitor mal verstärkt nach 120hz ausschau halten.

          Schönen Abend noch.

  2. Ein WQHD Display in 32″, das hab ich tatsächlich gesucht für grössere Abstände zum Monitor. Es scheint das Acer der einzige Hersteller eines solchen Displays ist. Oder täusche ich mich?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising