Selfie oder kein Selfie? Auf keinen Fall Selfie!

selfie_no

Solltest du ab und an Probleme haben dich zu enscheiden, ob du ein Selfie machen sollst oder nicht haben wir die Lösung: Tu es nicht. Niemals! Wir verraten dir auch, warum. 

Ellen macht es bei den Oscars, der Papst macht es in Italien und Kim Kardashian macht es überall: Selfies! Heißt dass, wir Normalos sollten das auch tun? Die Antwort darauf ist einfach: Nein! Sei kein angepasster Mitläufer, der seine der Medienlandschaft angepassten Selbstportraits ins virtuelle Schaufenster stellt. Renne nicht dem Geschmack der Masse hinterher, spiele lieber mit deiner Individualität. Sei kreativ und brich mit den Selfie-Konventionen. Gestalte dein Selbstbild wie du es willst und nicht wie die vermeintliche Norm es vorgibt. Nieder mit den Selfies!

Du bist anderer Meinung? Dann schreib im Kommentar warum.

[via thedoghousediaries.com]

Tags :
  1. kaufe iphones, kaufe bunte handyhüllen, kaufe gadgets, kaufe smartwatches und nen verfickten usb kaffeewärmer, aber mach keine selfies, das unterstreicht nicht deinen einzigartigen charakter. und jetzt sprecht mir alle nach: “ich bin ein individuum.”

  2. Chrrr… genau!
    Gleichzeitig steht dann unter dem Artikel: Mir folgen, auf Facebook, Google+ oder LinkedIn…
    Aber neeeein, wir machen niemals nicht, was alle anderen machen und rennen der Masse hinterher… ;)

      1. Ich verstehe den Zusammenhang zu diesem Kommentar nicht ganz, aber egal. Aber zur Klarheit: Auf der einen Seite hier eine “Petition gegen Selfies” verabschieden, aber auf der anderen Seite mit einem äußerst dezenten, “Mir folgen auf Google+ usw.” eben genau diese Dienste indirekt gutheißen.
        Wenn ich mir jetzt überlege was gefährlicher für ein Individuum ist, Selfies oder Social Media, dann komme ich doch zu dem Ergebnis, dass ersteres harmloser ist. Für mich persönlich (!!!) beraubt sich der Autor dadurch einfach jeglicher Glaubwürdigkeit, da er einerseits möchte, dass man nicht mit der Masse mitschwimmt, auf der anderen Seite aber selbstverständlich damit rechnet, dass man in anderen Bereichen bereitwillig mit der Masse mitschwimmt.
        Weder möchte ich den Autor des Artikels beleidigen, noch sonst irgendwelche Anhänger von sozialen Medien – das ist einfach meine persönliche Meinung. Und ich wollte – wie sicherlich auch mein Vorredner – auf die dezente Ironie hinweisen… ;)

    1. Klar. “Selfies werden mit einer auf Armeslänge gehaltenen oder auf das eigene Spiegelbild gerichteten Kamera aufgenommen und bilden eine oder auch mehrere Personen ab.” Wikipedia

  3. Seit wann ist man Trittbrett-Fahrer, wenn man es vorher schon getan hat? Also Jappy, Facebook und alle anderen Seiten mit Profilbildern sind seit anbeginn voll mit Selfies und nur weil es jetzt ein paar Promis gab, die welche gemacht haben, ist man jetzt ein Nacharmer???????

    1. Meinetwegen können wir auch sagen, dass die Verkommerzialisierung den Selfie in den Dreck gestoßen hat. Aber dort liegt er momentan nun mal.

  4. ich versteh jetzt irgendwie den inhalt nicht… beziehen Sie / der Artikel sich auf Selfie machen oder hochladen? Und was ist überhaupt der essenzielle wert des Artikels ? Poste nichts online schon garnicht photos mit biometrischen Daten von dir selbst? Oder schwimm gegen alle ströhme? Irgendwie total pauschalisiert.

  5. Hmmm…aber wenn die Masse nun auf Selfies verzichten würde,
    dann wäre ja im Grunde der Verzicht auf Selfies ein Mitläuferding.
    Also sollte ich dem Aufruf nicht folgen und weiterhin Selfies posten, weil
    ich ein Individualist bin. Natürlich davon Ausgehend dass alle anderen damit aufhören.

    Geradezu tief-philosophisches Thema. Ideal für Gizmodo, dem tiefgründigen Journalismus Portal…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising