John Frusciante: Musik-Streaming aus dem Orbit

enclosure

John Frusciante, Solokünstler und Ex-Gitarrist der Red Hot Chili Peppers, ist nicht unbedingt bekannt dafür, seine Werke mit großem Bohei zu vermarkten. Für sein neues Album, Enclosure, hat er jedoch eine Ausnahme gemacht - und sogar einen Satelliten ins All schicken lassen.

Sat-JF14 heißt das kleine Teil, das John Frusciante und sein Team in eine NEPTUNE Modulrakete von Interorbital Systems verpackten, die sie anschließend in der amerikanischen Mojave-Wüste in den Orbit schickten. In dem Satelliten selbst befindet sich das neue Album Enclosure.

Zu dem Projekt gehört außerdem eine App (Download für iOS und Android), mit der jeder Nutzer die aktuelle Position des Satelliten, der sich mit rund 7,5 km/s in einer Höhe von 800 Kilometern bewegt, orten kann. Erreicht der Satellit die Gegend, in der sich der Nutzer aufhält, kann das neue Album von John Frusciante kostenlos gestreamt werden. Noch bis 7. April ist dies möglich – dann hört der Satellit auf, zur Erde zu senden.

Dieses kurze Video zeigt euch den Entstehungsprozess des außergewöhnlichen Projekts:

[John Frusciante; Foto: Screenshot YouTube]

Geek-Test: Bist du ein Android-Kenner? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Tags :
    1. Hm, also bei mir funktioniert die App, das Album lässt sich streamen – und Spiegel Online ist die einzige Seite, die der Meinung ist, die Aktion sei ein Aprilscherz…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising