Diese neue LED-Lampe von Philips sieht aus wie eine klassische Glühbirne

philips1

Als die EU verkündete, die gute alte Glühbirne schrittweise zu verbieten, war der Aufschrei groß. Diese neue LED-Lampe von Philips dürfte aber auch die härtesten Kritiker zum Schweigen bringen.

Lange waren Energiesparlampen die einzige Alternative zu konventionellen Glühbirnen, Berichte über das Ausströmen gesundheitsschädlicher Stoffe und unsachgemäßes Recycling brachten die unförmigen und langsamen Kompaktleuchtstofflampen jedoch bald in Misskredit. Eine Alternative bieten heute LED-Lampen.

philips2

Sie verfügen nicht nur über ein warmes Licht, sondern erreichen ihre volle Helligkeit außerdem unmittelbar nach dem Einschalten. Zudem sind sie frei von schädlichen Chemikalien. Ihr einziger Nachteil war bislang meist ihre Form: größer als normale Glühbirnen und immer matt. Eine neue LED-Birne von Philips beseitigt diese Nachteile nun.

Bei ihr sind die LEDs im Inneren so angeordnet, dass sie die Lampe wie eine klassische Glühbirne wirken lassen. So lässt sich die LED-Birne auch in Lampenschirme einbauen, in denen die Birne Teil des Designs ist. Mit 470 Lumen entspricht sie einer herkömmlichen 40-Watt-Lampe, verbraucht selbst aber nur 6 Watt. Ihre Lebensdauer liegt laut Philips bei rund 25.000 Stunden – außerdem ist sie dimmbar.

Erhältlich ist die LED-Birne ab Juli, für 8,99 Euro UVP. Spätestens dann sollte es keine Ausreden mehr geben, auf energiesparendes Licht in der Wohnung zu verzichten.

[Gizmag via gizmodo.com]

Tags :
  1. Also eine Ausrede gibts ja schon: Der Preis ist enorm!
    Genrell habe ich kein Problem damit Energiesparlampen oder LEDs einzusetzen, aber die Versprechungen der Hersteller über die Haltbarkeit zumindest was Energiesparlampen angeht kann ich absolut nicht bestätigen und somit rechnet sich der Preis und der Umweltgedanke hinten und vorne nicht.
    Wobei ich sagen muss dass die meisten bei uns eingesetzten LED Lampen bisher sehr gut halten.

    1. UVP 8,99€ ist sicherlich nicht ENORM .. wenn man mal überlegt, was LED Birnen noch letztes Jahr gekostet haben..
      Schau mal die Philips Lampen an.. die kosten heute zum Teil noch gut über 10€..
      Hab mal kurz gerechnet.. bei 2 Std. am Tag… (0,28Cent/kWh) bist du im Jahr bei fast 7€ Ersparnis ..

      ich finds OK… just my 2 cents…

  2. Wenn es die denn auch mit vergleichbarer Leuchtstärke zu einer herkömmilchen 60W und 100W Glühlampe gibt und die Lichtfarbe auch anständig ist, dann wäre das ein echter Fortschritt. Die LEDs, die ich bisher probiert habe, waren entweder trotz vorgeblich 670 Lumen schwache Funzeln, die kaum mit einer 40W Glühbirne das Wasser reichen konnten, oder das angeblich extra warm-weiße Licht verbreitete die Gemütlichkeit eines Schlachthauses. Hoffentlich wird das irgendwann mal besser.

    1. Das kann ich so nicht gelten lassen. Es gibt mittlerweile massenhaft helle Retrofits mit angenehmen Lichtfarben. Zugegeben sind die in der Masse an unbrauchbaren Leuchtmitteln schwer auszumachen.
      Ich habe bei mir im Badezimmer ein 100W Äquivalent mit warmer Lichfarbe welche eine Glühlampe perfekt ersetzt!

      1. Ein Produktname oder Händler wäre hier hilfreich. Ich suche auch noch adäquaten Ersatz für 50W Halogenspots (GU10). Die von mir getesteten streuten ihr Licht so breit, dass auf meiner Arbeitsplatte in der Küche kaum Licht ankam, obwohl die Helligkeit der LED ausreichend schien.

        1. Hallo ElGordo
          hier meine Produktempfehlungen für dich. Als Ersatz für einen 50W Halogenspot habe ich eine „LEDON GU10 7W/35°“ im Einsatz. Ist in punkto Leuchtstärke und Lichtfarbe ein perfekter Ersatz. Ich war beim ersten Einschalten echt erstaunt. Gekauft bei ELV.
          Und als Ersatz für eine 100W Glühbirne habe ich eine „CIVILIGHT A60 8864 12W 1055lm 2700K“. Macht ein großes Bad schön hell und hat eine echt angenehme Lichtfarbe. Und für die Damen wichtig: Durch den hohen Farbwiedergabeindex auch zum Schminken gut geeignet. Is gefühlt sogar ein bisschen heller als die 100W Lampe. Ich glaub die war von reichelt.
          Für weitere Tipps steh ich gerne zur Verfügung.

        2. Die LEDON hatte ich auch schon mal angedacht, aber der Preis vom damals 20€+ hatte mich abgeschreckt. Aber ich kann die und die Osram Parathom Pro ja beim nächsten anstehenden Austausch nochmal testen. Entsprechen die 35° Abstrahlwinklel dabei der Lichtverteilung eines herkömmlichen Halogenspots?

        3. Ja, ich finde die LEDON ersetzen die Holgensports in allen Belangen erstaunlich gut. Ich habe sie in einer Deckenleuchte und der Eindruck ist annähernd der gleiche. Nur der Lichtkegel ist etwas gebündelter als bei der Halogenlampe, aber wirklich nicht sehr.

  3. stärkere Versionen sind dringend notwendig. Ersatz für 100 W Lampen muss her.
    Da ist doch viel mehr Einsparpotential vorhanden !!!

  4. was mich eher stört.. ich hab im Haus 9 Dimmer… (Esszimmer, Schlafzimmer usw.)… da is nix mit LED’s..
    Leider..

    wenn die das mal hinbekommen rüste ich sofort um !

  5. Ich wäre mir bei der Philips-Lampe nicht so sicher, ob allein „die Anordnung der LEDs im Innern“ für die runde Abstrahlcharakteristik verantwortlich ist. Den gleichen Effekt erreicht man nämlich auch, wenn ein starkes, einzelnes „Array“ vom Sockel aus nach oben strahlt und dann durch Lichtleiter und eine Prismenoptik in der Haube breitflächig gestreut wird. Bei den bereits erhältlichen „Master LED“-Kerzen und -Tropfen von Philips wird das jedenfalls so gemacht und nennt sich dort „Lotuslinse“.

  6. Wie hier einfach keiner eine Ahnung hat :D die philips sieht kein bisschen aus wie eine Glühbirne. Vllt sollte man sich erst mal mit Themen auseinander setzen bevor man einfach was abschreibt. Panasonic hat schon seid über einem Jahr ein LED Leuchtmittel das einer Glühbirne ähnelt.

    1. So, so. Na, dann halte ich doch mal dagegen und behaupte, dass es eher darauf ankommt, wie das Licht der angeschalteten Lampe aussieht und nicht unbedingt die stromlose Lampe an sich. „Nackt“ wird sie wohl eher selten verwendet.

      Und da gibt’s außer den (ziemlich teuren und nicht sehr populären) Panasonic-Retrofits durchaus andere Alternativen.

      Übrigens: Klicken Sie erst mal auf meinen Kommentar-Namen, bevor Sie wieder was von „keiner eine Ahnung“ phantasieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising