Prost: Dieses Bier wurde mit Hefe aus einem 35 Millionen Jahre alten Fossil gebraut

bier1

Mikrobrauereien werden immer beliebter und versuchen, sich mit immer ausgefalleneren Kreationen zu übertrumpfen. Das Bier Bone Dusters Paleo Brew kann mit der vielleicht außergewöhnlichsten Zutat aufwarten: Hefe, die von einem 35 Millionen Jahre alten Fossil eines ausgestorbenen Wals stammt.

Die Idee für das Bier stammt von Jason Osborne, dem Kopf der Organisation Paleo Quest. Sein Ziel: Menschen für Paläontologie zu begeistern. Zusammen mit Jasper Akerboom von der Lost Rhino Brewing Company entschied er sich, ein Paläo-Bier zu brauen, denn mit was kann man Menschen mehr begeistern als mit Bier? Akerboom schlug vor, ein Bier zu brauen, das auf in einem Bernstein eingeschlossener Hefe basiert, was sich jedoch als nicht machbar herausstellte.

Stattdessen gingen sie ins Fossilienarchiv des Calvert Marine Museum in Maryland (USA), um alte Knochen zu untersuchen (Foto oben). Schließlich stießen sie auf einen Knochen, auf dem sich Hefe befand, mit der man Bier fermentieren könnte. Bei der Hefe handelte es sich um Saccharomyces cerevisiae, die, wie ihr Name schon vermuten lässt, weltweit zum Brauen verwendet wird. Zu Ehren des Wals, von dessen Knochen sie die Hefe entnahmen, nannten sie die Hefe Saccharomyces cerevisiae var protocetus und brauten damit ein Bier.

bier2

Wie aber schmeckt das Gebräu? Das Northern Virginia Magazine beschreibt den Geschmack als „ziemlich süß, mit 4 bis 5 Prozent Alkoholgehalt“. Wer das Paläo-Bier selbst kosten möchte, kann das bei Lost Rhino in Virginia tun.

[Scientific American Symbiartic blog via gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising