Windows Phone 8.1 – Das wird sich alles ändern

startbildschirm-windowsphone81

Microsoft zeigt mit Windows Phone die nächste Generation ihres mobilen Betriebssystems. Windows Phone 8.1 bekommt nun für 5 Zoll Geräte im Startbildschirm eine dritte Spalte. Damit bringen Nutzer auf ihren hochauflösenden Displays mehr Kacheln unter. Darüber hinaus lässt sich neuerdings ein eigenes Hintergrundbild einfügen. Die meisten Kacheln erhalten dafür einen transparenten Hintergrund. Was sich sonst noch alles geändert hat erfährst du hier.

Als Ergänzung zu den Live-Kacheln, die Nutzer über neue Nachrichten oder Statusmeldungen aus Sozialen Netzen informieren, hat Microsoft das Action Center eingeführt. Es enthält auch Benachrichtigungen von Apps, die nicht an den Startbildschirm angeheftet wurden. Zudem können darüber WLAN, Bluetooth und der Flugzeugmodus ein- und ausgeschaltet werden. Auch die automatische Drehung des Bildschirms lässt sich in der an Android und iOS angelehnten Benachrichtigungszentrale sperren.

Neu ist zudem das sogenannte Word Flow Keyboard. Statt einzelne Buchstaben oder Zahlen anzutippen können Nutzer wie bei Swype oder Swiftkey einfach über die Tastatur wischen, was Microsoft zufolge Eingaben beschleunigen soll. Einem Kind sei es mit Word Flow gelungen, den mit einer Swype-Tastatur auf einem Samsung Galaxy S4 aufgestellten Weltrekord für die schnellste Tastatureingabe zu brechen.

In Windows Phone 8.1 ist auch eine neue Version der Skype-App enthalten. Sie soll den Wechsel von einem Sprachanruf zu einem Videotelefonat erleichtern. Zudem wurde Skype an den Assistenten Cortana angepasst. Die neue Kalender-App bietet eine zusätzliche Wochenansicht. Durch Wischen nach rechts lässt sich der nächste Tag, die nächste Woche oder der Folgemonat anzeigen. Die Oberfläche des Kalenders hat Microsoft an Outlook angepasst.

Weitere neue Funktionen sollen Nutzern helfen, ihren Speicherplatz sowie den Strom- und Mobilfunkdatenverbrauch zu verwalten. Mit Data Sense lässt sich beispielsweise ermitteln, welche App welche Datenmenge verbraucht hat. Wi-Fi Sense wiederum sucht nach kostenlosen öffentlichen WLAN-Hotspots, um die mobile Datenverbindung zu entlasten. Storage Sense erlaubt es unter anderem, Daten aus dem internen Speicher auf eine Speicherkarte zu verschieben.

Des Weiteren enthält Windows Phone 8.1 die Mobilversion von Internet Explorer 11. Sie soll die Wiedergabe von Youtube-Videos direkt im Browser ermöglichen. VPN-Support hat der Softwarekonzern ebenfalls in sein Mobile-OS integriert.

Windows Phone 8.1 soll in den kommenden Monaten allen Nutzern von Windows Phone 8 zur Verfügung stehen. Darüber hinaus ist es auf drei neuen Windows Phones von Nokia vorinstalliert: dem Lumia 630, dem Lumia 635 und dem Lumia 930. Registrierte Entwickler erhalten noch im April Zugang zu dem Update.

[Mit Material von Stefan Baiersmann, ZDNet.de]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising