Amazon Dash: Einkaufen mit Laser und Stimme

slide1-imagealt2._V340762974_

Das Amazon Dash sieht aus wie eine Fernbedienung und beinhaltet einen Laserscanner sowie ein Mikrofon. Es soll dem Kunden seinen täglichen Einkauf beim Onlinesupermarkt Amazon Fresh erleichtern, der nur noch Produkte in seinem Vorratsregal einlesen oder einsprechen muss.

Wer schon einmal in einem Onlinesupermarkt eingekauft hat, stellt fest, dass es gar nicht so leicht ist, die Namen und Bezeichnungen der Lieblingsprodukte zu finden und den Warenkorb zu füllen. Dem will Amazon in den USA Paroli bieten und hat mit Dash einen Barcodescanner nebst Diktiergerät entwickelt, mit dem der Kunde zu Hause Produktverpackungen einlesen kann oder bei Bedarf auch einfach sagt. Per WLAN ist Dash mit dem Internet verbunden und übermittelt die Daten.
slide2-image._V340762974_
In der Amazon Fresh-App beziehungsweise Website lassen sich dann alle so erfassten Produkte sehen, konfigurieren und in den Warenkorb werfen. In ausgewählten Städten der USA liefert Amazon dann die Produkte nach Hause – falls notwendig in Kühl- oder sogar Tiefkühlverpackungen mit beigelegten Trockeneisbeuteln.
slide4-image._V340763084_
Das Amazon Dash gibt es kostenlos dazu, allerdings nur auf Anfrage. Für Amazon ist das Ganze ein Test um die Akzeptanz des Onlineshoppings von Dingen des täglichen Bedarfs zu steigern. In Deutschland gibt es das noch nicht – aber auch hier soll Amazon ab Sommer 2014 laut einem Bericht der Bildzeitung mit einem Lebensmittellieferdienst starten.
rio_device._V340764598_
Würdet ihr Dash nutzen? Kauft ihr schon in Onlinesupermärkten ein? Welche sind empfehlenswert? Habt ihr auch schlechte Erfahrungen gemacht? Wir und die anderen Leser sind gespannt – schreibt einfach unten ins Kommentarfeld!

slide4-image._V340763084_

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising