Leise aber tödlich: EU will Elektroautos Sound verpassen

gcytsklpji8kbqctafgg

Das europäische Parlament hat bestimmt dass alle elektrischen Autos und Hybridfahrzeuge ein künstliches Motorgeräusch erzeugen müssen, damit Fußgänger und Radfahrer ihre Präsenz wahrnehmen können.

Wer schon einmal einem Prius beim Anfahren begegnete, wird wissen, wie gefährlich es ist, sich nur auf sein Gehör zu verlassen, wenn man einen Schritt auf die ja so leise Straße macht. Das kann gehörig schiefgehen. Damit es in Zukunft bei steigendem Elektroverkehr nicht gefährlich wird, sollen in der EU alle E- und Hybrid-Fahrzeuge mit einem akustischen Warnsystem ausgestattet werden. Das soll einen Ton erzeugen, den die Passanten mitbekommen können und der nur läuft, wenn das Auto fährt.

Die Hersteller haben nun 5 Jahre Zeit, sich etwas einfallen zu lassen und man kann sich vorstellen, dass es nicht das „bing“, „bing“, „bing“ von rückwärts fahrenden LKWs sein wird, das sie sich einfallen lassen.

Vermutlich werden es einfach Geräusche von Verbrennungsmotoren sein, die nach außen hin erklingen. Vielleicht gibt es sogar veränderbaren Sound. Wäre doch toll, wenn euer Prius dann nach einem V8 klingt oder wie ein Tie-Fighter.

Leider wird es mit Elektroautos also nicht leiser in der Stadt, aber das ist wohl der Preis, den wir aus Sicherheitsgründen zahlen müssen.

Oder was meint ihr? Gut oder schlecht? Schreibt eure Meinung bitte in die Kommentare, wir sind sehr gespannt.

Nissan Leaf, Foto: Mariordo

[Via http://gizmodo.com/silent-but-deadly-the-eu-wants-electric-cars-to-add-so-1560215281]

Tags :
  1. könnte man das Europäische Parlament mit einem Bienenstock verwechseln. – Was kommt als nächstes, ein farbig flackerndes Licht auf dem Fahrzeugdach für alle Gehörgeschädigten und kleine Warnsirenen im Fahrradhelm?

    1. …oder ein Läufer, der mit einer roten Fahne vor dem Fahrzeug herläuft. Das hat schon vor 120 Jahren funktioniert, warum sollte das jetzt schlecht sein?

      Vor etlichen Jahren wurde in Pennsylvania folgende Regelung erlassen: Bei einer Nachtfahrt über Landstrassen müssen alle Autofahrer jede Meile anhalten, eine Leuchtrakete abfeuern und 10 Minuten warten, damit die Strasse geräumt werden kann.

      Wäre das nicht eine nette Alternative? Jeden Abend Feuerwerk!

  2. Der Warnsound könnte nur nach vorne gerichtet abgestrahlt werden.
    Ähnlich wie bei einen Megafon.
    Lärm- Belästigung im Fahrzeug, hinten und seitlich des Fahrzeuges wäre dadurch minimiert.

    Und bei Dunkelheit (wegen Nachtruhe), könnte man vielleicht den Warn-Lärm,
    durch z.B. flackernden 1 mW Laserstrahl/en ersetzen.

  3. Was für eine Scheiße! Eeendlich könnten unsere Städte vom unnötigen Motorenlärm befreit werden, schon kommen irgendwelche Spinner auf die Idee, den elendigen Lärm der allergrößten Dreckschleudern nachzuahmen. Unfassbar.

  4. Sicher werden E-Autos keine Motorengeräusche von Verbrennern bekommen ;-)
    Schaut euch mal bei Youtube nach z.B. dem R8 E-Tron um oder die aktuelle Plug-In S-Klasse.
    Es ist ein relativ ruhiges, aber wahrnehmbares surren/brummen.
    Nicht störend, aber wahrnehmbar.
    Find ich gut

  5. Eigentlich würde ich auch reflexartig sagen: was für ein Unsinn. Nur: ich bin selber schon zweimal vor fahrende Elektroautos gelaufen und bin nur durch viel Glück heil davongekommen. Man ist einfach daran gewöhnt, dass Automobile ein Geräusch von sich geben. Ich kann daher aus eigener Erfahrung sagen: Ja, dass ist ein ernsthaftes Problem.

    1. …und genau deswegen sollte man beim Überqueren einer Straße kurz den Blick vom Smartphone lösen. Das kann nicht so schwierig sein, ansonsten wären unsere Staßen gepflastert mit Hörgeschädigten, die dem Verkehr zum Opfer gefallen sind.

    2. Immer mehr träumende asoziale Deppen,
      betreten die Fahrbahn ohne rechts und Links genau zu schauen.
      Der Fahrender wird schon bremsen, also braucht man dem seine Vorfahrt auf der Fahrbahn nicht zu beachten…
      Dabei werden fahrende Verkehrsteilnehmer belästigt, behindert, genötigt und auch gefährdet durch spontanes Not- bremsen müssen.
      Dabei werden besonders Fahrer von Zweiradfahrzeugen aller Art gefährdet, wenn die bei Notbremsung zum Sturz kommen.
      Solche träumende asoziale Deppen, die belästigen, behindern, nötigen und auch gefährden, müssten pro Fall eine 50 Euro Fußgänger- Verwarnungsgeld erhalten !

    3. Hi,

      laut StVO soll man aber schauen und nicht hören, man soll auch nicht dauernd aufs Handy schauen und im Strassenverkehr soll man nicht mit Kopfhörern Musik hören. Machen aber alle möglichen Leute und nun kommt, um dem zu begegnen, der noch größere Schwachsinn.

      Ich denke, dass Elektroautos still bleiben sollten und somit endlich mal natürliche Deppenauslese (Evolution) betrieben würde.

  6. Ich kann diese Diskusion über leise Autos nicht nachvollziehen.
    1. lernt jedes Kind vor dem Überqueren einer Straße nach links und nach rechts zu sehen.
    2. Rechnet man als Fahrer eines leisen Autos (bei mir Prius) damit, dass man nicht gehört wird und ist bremsbereit.
    3. Wenn diese Krawallmaschinen (Diesel) endlich mal von den Straßen verschwinden würden, könnte man auch das leise surren des E-Motor hören. (Geräuchlos sind E-Motoren nicht!)
    4. Sind auch Benziner mittlerweile sehr leise. Benötigen diese dann auch ein Warnsignal?
    5. Ich habe ein sehr lautes Warnsignal. Wenn mal einer wirklich nicht aufpasst und auf die Straße läuft, habe ich immernoch eine Hupe! ;-)
    Oder ist das Warnsignal nur dazu da, damit die Nachbarn wieder wissen, wie spät man nachts nach Hause gekommen ist?
    P.S.: Ich habe noch nie einen Passanten über den Haufen gefahren. Das funktioniert also auch ohne!

    1. 6. Was bei Elektroautos leiser ist als bei Autos mit Verbrennungsmotor, sind allein die Motorgeräusche. Die Fahrgeräusche unterscheiden sich nicht. Und solange nicht die Umgebungsgeräusche sehr laut sind (ob man in dem Fall noch jedes Fahrzeug mit Verbrennungsmotor hört, sei dahingestellt) oder die Geschwindigkeit sehr gering (bei Schrittgeschwindigkeit hört man die E-Dinger wirklich fast nicht), hört man die Dinger immer noch. Wir haben es also hier mit einem wahrhaftigen Nicht-Problem zu tun, zumal es auch bislang schon Fahrzeuge mit sehr geringem Geräuschpegel (z.B. Fahrräder – die können auch schnell sein) gab, und man sich im Straßenverkehr ohnehin nicht ausschließlich auf sein Gehör verlassen sollte.

  7. So ein absoluter Blödsinn.

    Welche Akustischen Signale geben den Fahrradfahrer ständig ab, wenn sich das Fahrzeug bewegt? Und da mein ich nicht das Klacken der Gangschaltung.

    Die Leute sollen lernen, die Augen aufzumachen und sich zu vergewissern, dass die Straße frei ist, bevor man sie überqueren will. Wer im Straßenverkehr nur einen Sinn benutzt, obwohl ihm mehrere zur Verfügung stehen, handelt grob fahrlässig.

    1. Schaue Dir einfach die Kids an, die da draußen rumraufen. 80% davon haben ihren Blick auf ihr Handy geheftet und bekommen von der Umwelt rein gar nichts mehr mit. Laufen rum wie die Zombies und reden nicht mehr miteinander, ich finde das schlimm. Und wenn die platt gefahren werden, dann sind sie auch noch am meckern und geben dem anderen die Schuld.

      1. Wenn die platt gefahren werden und keiner ihrer Freunde es twittert, vermisst die sowieso keiner, weil keiner merkt, dass sie fehlen

  8. Ersatzweise kan der Fahrer die Scheibe runterkurbeln und laut brumm-brumm machen.
    Lalü-La-La ist verboten weil es zu sehr an Rettungsfahrzeuge erinnert.

    Müssen Radfahrer dann in 5 Jahren auch krach machen?

  9. Dann müsste man normale Verbrennungsmotoren mittlerweile auch zusätzlich mit Geräuschen versehen, weil die mittlerweile auch so leises geworden sind dass die je nach Fahrsituation im allgemeinen Geräuschteppich nicht mehr zu hören sind, oder mit Start-Stopp-Automatik ausgestattet sind.

  10. Finde ich blödsinnig,

    Man konnte bisher auch Fahrräder die von hinten kamen nicht hören, sollen die in Zukunft dann auch surren? Pedelecs sind teilweise arg schnell und wiegen tun sie auch nicht wenig.
    Oder was ist mit diesen ganzen Kopfhörer-tragenden Fußgänger. Die hören unter Umständen auch keine leiseren Verbrennungsmotor. Persönlich gehe ich nie auf die Straße, ohne in beide Richtungen zu schauen.

    Wir verbieten auch keine Zigaretten obwohl wir Menschen blöd genug sind sie zu rauchen.
    Denke, dass die E-Auto-Fahrer am Anfang vorrausschauender fahren müssen (bei hohen Geschwindigkeiten gibt es sowieso Abrollgeräusche). Langfristig regelt sich das eh von alleine.

  11. Ohne viel Worte. Dabei vermisse ich eindeutig die Demokratie. Wie kann man so eine abstruse Entscheidung über die EU – Bürger hinweg vollziehen. Wir sind diejenigen, die sich ab sofort schreckliche künstliche Geräusche anhören müssen…
    Ich liebe den V8 Sound – aber wenn ich einen Stromes fahre, dann will ich auch Stromer fahren! Der hat Vorzüge, die einem kein V8 Sound bringt.

    Naja zum Glück bekommt mein Oldie jetzt 5 Punkte im NCAP für den Fußgängerschutz.

  12. Vielleicht sollten eher Fußgänger dann Geräusche machen, dann können die Elektroautofahrer sie hören. Wenn das Motorengeräusch nicht stört, müsste das klappen. Jeder könnte dazu verpflichtet werden, laut seinen Lieblingssong zu singen oder ein klares Signal wie „Achtung, ich gehe! Achtung Elektroautos, bitte diesen Fußgänger nicht überfahren.“

  13. Ich persönlich halte das für eine Machenschaft, die von unserer heimischen Autoindustrie angezettelt wird, um der unliebsamen Konkurrenz mal wieder eins auszuwischen.
    Wie sieht denn die Realität aus? Gut, ein E-Auto oder Hybrid ist leiser als ein herkömmlich angetriebenes Kfz – wenn denn die Geschwindihkeit sich im Schritt-Bereich bewegt. Ansonsten sind nämlich die Reifenabroll- und Windgeräusche die Gleichen wie bei z.B. einem gut gedämmten Oberklasse-Benz. Und wenn ich mit meinem Prius rangiere oder mit langsamer Geschwindigkeit dahingleite, dann habe ich als Fahrer immer noch die Pflicht, und durch die geringe Geschwindigkeit auch die Möglichkeit, um rechtzeitig und effektiv auf blindlings auf die Fahrbahn rennende Fußgänger zu reagieren.
    Mit dem jetzt geforderten Glöckchen am E-Auto wird der Fahrer aber in einer trügerichen Sicherheit gewiegt: der Fußgänger hört mich ja! Und wann dann der nächste Gehörlose unter den Vorderrädern liegt, wage ich mir gar nicht auszumalen. Und ob solch ein Glöckchen wirklich ausreicht, einen Jugendlichen rechtzeitig zu warnen, wenn dieser mit Stöpseln im Ohr (auch Hohlraumversiegelung genannt) angestrengt auf einen kleinen Bildschirm starrend plötzlich auf die Fahrbahn tritt, wage ich zu bezweifeln.
    Also können wir uns schon mal langsam darauf einstellen, dass wir die Trompeten von Jericho in unserem Prius & Co montieren müssen, wenn das wirklich so durchgeht, was unsere Obrigkeit alles so vor hat. Als nächstes könnten dann diese Autos mit einer zusätzlichen Strafsteuer belegt werden; sie sind zwar alle sehr umweltfreundlich, aber soooo laut!
    Und jetzt ist der Markt wieder frei für die tonnenschweren deutschen Panzer. Die verbrauchen zwar ein paar Liter Sprit mehr, und die dabei produzierten schädlichen Abgase, von denen wir besonders beim Diesel heute noch gar nichts wissen (sollen), werden ja auch nur nach hinten aus dem Auspuff rausgeblasen, aber gut gedämmt sind die ja soooo leise!
    Also Leute, holt schon mal alle die Körbe raus, bald tragen wir wieder das Licht ins Rathaus

    1. Der hätte von mir sein können! Aber Spaß beiseite – mit solchen Vorschlägen sollten wir vorsichtig sein, nicht dass wir unsere EU-Volksvertreter noch auf dumme Gedanken bringen!

  14. war das jetzt Volkes Stimme, die sich zu 95% Gegen diesen EU-Vorschlag ausgesprochen hat und zu 5% der Sache ventuell was Gutes abgewinnen könnte. Mal sehen, was ‚unsere‘ Mainstreammedienschaffenden und ‚unsere‘ Politiker daraus machen werden. Vielleicht noch mehr Headlines wie ‚Leise, aber tödlich …‘ ?

  15. Gibt es hierzu eigentlich auch eine Quelle des Europäischen Parlaments, wo man das mal nachlesen kann? Die Daily Mail ist ja nun nicht unbedingt der offizielle Pressesprecher der EU…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising