14 Jahre Knast für Blendung eines Rettungshubschraubers

Laserpointer

Sergio R. wurde zu einer Haftstrafe von 14 Jahren verurteilt, weil er tatsächlich überführt werden konnte, den landenden Rettungshubschrauber eines Kinderkrankenhauses mit einem Laserpointer zu blenden. Der Hubschrauber transportierte gerade einen Patienten.

Der Rettungshubschrauber “Air George” war gerade in Kalifornien unterwegs und transportierte ein Kind. Als der Hubschrauberpilot vom Boden aus mit einem Laserpointer geblendet wurde, rief er die Luftraumüberwachung um Hilfe, die einen Polizeihubschrauber losschicke und den Täter fand und dingfest machen konnte. Noch im Landeanflug des Polizeihubschraubers blendete der Täter diesen auch noch sieben Mal.

Die Haftstrafe ist die härteste, die bislang in einem solchen Fall verhängt wurde. Bislang gab es nur einmal 18 Monate für eine solche Tat. Dabei muss allerdings berücksichtigt werden, dass der Täter mehrfach vorbestraft war.

In den USA wurden 2013 mehr als 4.000 Fälle gemeldet, bei denen Piloten mit Laserpointern geblendet wurden. Das FBI bezahlt mittlerweile für Hinweise auf Täter 10.000 US-Dollar. Das wäre doch auch einmal hierzulande eine nette Idee.

Bild: Shutterstock / Robin Lund

[Via FBI, gizmodo.com]

Tags :
  1. Gizmodo ist echt so dumm geworden. Das mit den Jahren soll doch nur Klicks generieren. Bin leider auch drauf reingefallen.
    Außerdem hat das nicht wirklich viel mit Tech-Blog zu tun, auch wen ein Laserpointer im Spiel ist…

    Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
    1. Genau die richtige Strafe! Hier zu lande müsste es auch so eine harte Strafe geben, leiden sind diese Leute schwer zu finden.

  2. Ist ein Laserpointer bei uns eigentlich Illegal?
    Wenn nein, warum nicht? Wüsste nicht wozu ein Laserpointer gut sein sollte. Und kommt mir jetzt nicht mit Zeigehilfe bei Vorträgen ….

    Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
    1. Mit nem 1mW Laserpointer kann ich kein Flugzeug in zig hundert Metern Entfernung blenden. Außerdem gehts hier um kriminelle Energie. Sonst müssten auch Messer und Gabel verboten werden

      1. Entsprechend wäre aber eher 5 Jahre Haft. Und das auch nur, wenn wer verletzt worden wäre, was ja nicht der Fall ist.

        Wenns nicht ums eigene Leben geht, dann ist man immer schnell damit Strafen zu fordern die das eines anderen zerstören.

        Versteht mich nicht falsch. Ich würde den Typen zu 1000h Sozialdienst und 50T€ Geldstrafe verdonnern, aber 14 Jahre Lebenszeit ist echt hart.

        1. Zitat aus dem Beitrag oben
          “Dabei muss allerdings berücksichtigt werden, dass der Täter mehrfach vorbestraft war.”

          ;-)

          Evtl. war er auf Bewährung drausen

        2. 1000 Sozialstunden (knapp n halbes Jahr) und ne Geldstrafe(die nur in Betracht kommt wenn er überhaupt soviel hat!) und das für mehrfach versuchten Mord (niedere Beweggründe). Du bist ja süß…

        3. Das Blenden mit einem Laserpointer ist bereits versuchte schwere Körperverletzung.

          Dies noch bei einem Krankenhubschrauber zu machen, der gerade ein Kinderkrankenhaus anfliegt und somit das Leben von wenigstens 5 Personen zu gefährden, wovon mindestens eines “besonders schutzbedürftig” ist, ist mit Verlaub Dummheit, die bestraft gehört.

          Und da sind 14 Jahre deutlich zu wenig, einbuchten und Schlüssel wegwerfen, erst recht bei Wiederholungstätern.

  3. Ein frei käuflicher Laserpointer reicht kaum für Flugzeugabsturz.
    Pilot kann z.B. auf Autopiloten umschalten, und warten bis sich sein Sehen erholt hat.
    Alternativ können immer mehr Flugzeuge vom Boden ferngesteuert werden.
    Die Technik dazu gab es schon lange vor dem 11-9…
    Aber Laser ab 1 Watt hat schon „Effizienz“…

    Meistens sind es infantile alkoholisierte Jugendliche,
    die sich der möglichen Folgen nicht bewusst sind.
    Und das sollte bei Strafmaß berücksichtigt werden !
    Bei den harten Urteil soll ein Individuum mit 14 Jahren,
    für die erhoffte Abschreckung der Regierung bezahlen !
    Es ist unverhältnismäßig ! Die Amis drehen durch…

    Vor Taten mit Laser scheinen die Machthaber immense Angst zu haben,
    was die extrem harte Strafe begründet. (David gegen Goliath – Syndrom)

    Lösungsansatz wäre ein optischer Filter für Piloten, in der Brille oder an den Fliegerfenster,
    der nur sichtbares Licht durchlässt.
    Alternative wäre VR (Virtuelle Realität) Brille für Piloten, die durch 3D Cams angesteuert werden.
    Man könnte auch eine LCD Brille entwickeln, die bei Detektion von Laserstrahl automatisch abdunkelt.

    Mittelfristig werden die teuren und streikenden Piloten,
    sowieso durch Differenzial- GPS und Fernsteuerung weitgehend ersetzt !
    Je mehr die durch unverschämte Streiks erpressen, um so schneller.
    Und das gilt für Lenker alle Fahrzeuge, z.B. auch für Zugführer.

    Blindmachnde Laserwaffen sind international geächtet (HLKO + VN=UNO), werden aber von vielen großen Armeen trotzdem bevorratet ! Aber solche ethisch moralische Konventionen, werden kaum eingehalten, nicht mal durch die angeblich demokratischen Amis, wie u.a. USA- Folter und weitere Verbrechen gegen Menschenrechte in vielen Angriffskriegen belegen.

        1. Boah…. Gizmodo in Reinform, da schreibt man einen text aber der wird gelöscht weil man die oberen Felder nicht ausgefüllt hat… dann halt in Kurzform…

          1. Laserpointer reichen für Flugzeugabstürze, Hubschrauberunfälle etc. versuch mal ein Auto blind zu fahren und dann mit 300+ km/h eine Parklücke zu treffen, ohne rangieren und zweiten Versuch
          2.Autopilot, der Hubschrauber landen kann? Wo?
          3. Im Landeanflug auf Autopiloten umstellen? Das gibts glaube ich nichtmal bei Star Trek.
          4. Flugzeuge von Hand vom Boden fernsteuern und dann auch noch unbedingt vor 9-11? Ich wittere einen Verschwörungstheoretiker. Anyway, du spielst wohl auf diverse Crashtests an, jo, tolle Sache… Nun das Ganze bitte für einen Rettungshubschrauber, du darfst zuerst fliegen.
          5. Versuchter Mord ist und bleibt versuchter Mord. Und die Probleme solcher Laser Attacken sind allgemein bekannt, erst recht für Wiederholungstäter.
          6. Strafminderung für Inkompetenz? Es ist im absoluten Minimum versuchte schwere Körperverletzung und versuchter Mord in wenigstens 5 Fällen, davon mindestens eine “besonders zu schützende” Person (ein Kind).
          7. Abschreckung der Regierung und Angst der Machthaber? Dafuq? Hier geht es um Menschenleben.
          8. Die da Oben etc. pp. Also doch ein Verschwörungsheini, was?
          9. Sichtschutz, der nur sichtbares Licht hindurchlässt? Dir ist klar, dass Laserpointer im Bereich des Spektrums des sichtbaren Lichts arbeiten? Deswegen kann man den Punkt auch sehen.
          10. VR-Brille? In was für einer Zeit lebst du denn? Wölltest du wirklich schwer verletzt von einem Piloten ins Krankenhaus geflogen werden, der ein Plastikding vorm Kopf hat? Btw, VR-Brillen, wie du sie dir wohl vorstellst existieren nicht.
          11. Teure, streikende und die Gesellschaft als Geisel nehmende Piloten…. Ach ja, es muss schön sein absolut keine Ahnung zu haben wovon man schreibt. Bitte versuche du ein Flugzeug zu fliegen, eine Chessna reicht für den Anfang. Im Anschluss darfst du einen Helikopter deiner Wahl ausprobieren, der FLug muss allerdings vertagt werden, da man dich erst aus den Überresten der Chessna kratzen muss.
          12. Differential und GPS Steuerung? Dafuq is this shit?

          13. Blindmachende Laserwaffen von “den Machthabern”… Lass mich raten, deine Machthaber sind genetisch veränderte Reptilnazis in Flugscheiben vom Planeten Nibiru, richtig?

          Frage: Hast du überhaupt Ahnung von dem, was du da geschrieben hast oder war das das Erste, was dir in den Sinn gekommen ist. Dein Beitrag ist zu 2/3 Nonsens aus Unwissenheit und Polemik, der stellenweise wunderbar in die BILD gepasst hätte und das letzte Drittel sind Verschwörungsandeutungen ohne Sinn und Verstand.

        2. Der „Horst“ hat sich richtig herausgefordert gefühlt, und kann doch antworten.
          Wenn auch weitgehend an den Inhalten vorbei:

          Zu 1+2+3:
          Aussage bezog sich auf Flugzeuge, nicht aber auf Hubschrauber oder Autos.
          Und in größeren Flugzeugen gibt es auch zweiten Piloten, der übernehmen kann.
          Und manchmal auch noch den Board- Ingenieur.
          Und bei Hubschrauber kann der geblendeter Pilot Höhe gewinnen, um dort Regenerierung von der Blendung abzuwarten.
          (Geht auch bei Flugzeugen, wenn am Ende der Landebahn keine Hindernisse sind)

          Zu 4:
          Siehe ferngesteuerte Drohnen, die es als Übungsziele bereits seit vielen Jahrzehnten gibt.
          Und mit Differenzial- GPS kann die „IST- Position“ im Raum, besser als 50 cm bestimmen !

          Zu 5:
          Mord erfordert „niedrige Motive“,
          die bei infantilen Leichtsinn nicht vorliegen.
          Also schlimmstenfalls „nur“ versuchter Totschlag.

          Zu 6:
          Woher sollte der Täter wissen das Kind im Heli sitzt ? (Kind ist unüblich in Heli !) Also kein Vorsatz !

          Zu 7:
          Vor dem David gegen Goliath – Syndrom, also vor asymmetrischen Gegner, haben Mächtige besonders viel Angst und versuchen es oft mit besonders harten und oft unverhältnismäßigen bestialischen Abschreckung zu entgegnen. Auch weil die kaum mehr bezahlbare Optionen haben !

          Zu 8:
          Es ist durchaus realistisch, dass die Flugzeuge am 11-9, ferngesteuert wurden,
          ohne das die Insassen etwas ändern konnten.
          Und manipulierte Vorwände für Angriffskriege der USA sind nichts Neues !
          Aktuell dazu:
          http://de.ria.ru/society/20140328/268137136.html
          http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1587827/Turkei-soll-Giftgasangriff-in-Syrien-organisiert-haben?from=gl.home_politik
          http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/04/usa-wollten-kubaner-ueber-das-internet-gegen-regierung-aufhetzen/

          Zu 9:
          Er hat Recht.

          Zu 10:
          VR- Brille ist ein durchaus ein realisierbarer Lösungsansatz, der die Piloten sogar besser sehen lassen kann. Z.B. bei Nebel / Gewitter / Nachtsicht. (Die LCD- Brille die bei Laserstrahl automatisch abdunkelt auch)

          Zu 11:
          Fakt ist das Piloten seit Jahrzehnten extrem überdurchschnittlich verdienen, und limitiert sind.
          So können die Piloten mit Streiks den Flug- Verkehr terrorisieren und sehr viele Forderungen erpressen.
          (Bis die eines Tages ersetzt, und H4 Fälle werden !)

          Zu 12: http://de.wikipedia.org/wiki/Blendwaffe

          Zu 13: http://de.wikipedia.org/wiki/Differential_GPS

          Mein Beitrag sollte auch solche Taten nicht verharmlosen, aber auf die Verhältnismäßigkeit der Sanktionen hinweisen.

          PS: Und der „Horst“ ist vermutlich ein Pilot und Vatwer, und reagiert deshalb besonders befangen und sensibilisiert…
          end

        3. @Horst
          umfangreiche Erwiderung ist bereits länger raus,
          hängt aber noch in redaktionellen Prüfung,
          weil es einige Nachweis- Links enthält.

  4. für versuchten Mord hätte er nur 5 Jahre bekommen, aber beim Kauf des Pointers wurde die Mehrwertsteuer nicht entrichtet. Und bei Steuerhinterziehung hört de Spaß nun wirklich auf.

  5. Uns genau wegen solchen Strafen gibt es in Deutschland echte Gerichte mit echten Richtern und nicht so nen Quatsch wie in den USA.
    Völligüberzogen, jenseits von Gut und Böse diese hohe Strafe.

    Selten so viel Müll in Kommentaren gelesen. Am besten den Täter einfach gleich hinrichten, oder?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising