Die U.S. Air Force testet Google Glass

batman-google-glass

Das Forschungsteam BATMAN testet in Ohio den Einsatz von Google Glass für Kriegseinsätze der U.S. Air Force. Möglich wäre zum Beispiel die Unterstützung von Bodentruppen, um Flugeinsätze zu koordinieren.

Eine Gruppe der Wright Patterson Air Force Base in Ohio testet das Wearable von Google auf seine Tauglichkeit für Kriegseinsätze. Neben der Unterstützung von Bodentruppen bei Flugeinsätzen könnten laut Venturebeat auch Such-, Rettungs- sowie Versorgungsmissionen von Google Glass profitieren.

Laut dem zweiten Lieutenant Anthony Eastin überzeugen neben dem einfachen und schnellen Zugang zu Informationen vor allem “der geringe Energieverbrauch, die kleine Grundfläche und die Abdeckung der Augen, ohne dabei das Sichtfeld zu beeinträchtigen.”

Das BATMAN-Team ist Teil der U.S. Air Force 711 Human Performance Wing, einer der bedeutendsten Forschungs- und Entwicklungsgruppen des Militär. Es umfasst sowohl militärische als auch zivile Verhaltenswissenschaftler und Technologen. Die Abkürzung BATMAN steht hierbei für Battlefield Air Targeting-Man-Aided (K)nowledge. “Wir haben uns das `N` ausgeliehen”, sagte Eastin amüsant.

Die BATMAN-Gruppe arbeitet nun auch an proprietärer Software, um Android zielgerichteter auf ihre Bedürfnisse anzuwenden. Andres Calvo, einer der Software-Entwickler, weiß aber, dass die Google Glass “kein Allheilmittel für viele der Erfordernisse der Luftwaffe” ist. Vielmehr sei es das Ziel, “Software für Forschungszwecke bei zukünftigen Bemühungen” zu bauen, so Eastin.

“Google hat unsere Grenzen verschoben”, sagte BATMAN-Chef-Ingenieur Dr. Gregory Burnett. “Die Frage ist nun, was die Technologie im Chaos eines Krieges leistet.”

 

So sieht die Welt durch eine Google Glass aus:


Quelle: YouTube

Die U.S. Air Force erhielt zwei Brillen im Zuge von Googles Glass Explorer-Programm, bei dem sich Interessierte an Google wenden und dem Konzern ihre mögliche Nutzung der Datenbrille erklären. Wenn Google das Anliegen akzeptiert, wird die Google Glass für 1.500 US-Dollar zu Testzwecken ausgehändigt. Für das Programm kann sich übrigens jeder bewerben, der älter als 18 Jahre ist und in den USA wohnt.

Bislang sind unter anderem die New Yorker Polizei und die Fluglinie Virgin Atlantic in das Programm aufgenommen worden. Im Bostoner Krankenhaus Beth Israel Deaconess Medical Center wird die Google Glass ebenfalls verwendet.

“Ich kann damit schnell Informationen bekommen, ohne den Patienten zu unterbrechen, den Augenkontakt zu verlieren oder gar den Raum zu verlassen”, sagt Dr. Stephan Horn, Arzt am Krankenhaus in Boston.

Dass sich neue Technologien und Militär immer gegenseitig beeinflussen, ist mittlerweile ein alter Hut. Die Google Glass könnte sich aber in zahlreiche Arbeitsumfelder integrieren lassen. Selbst die Pornoindustrie hat schon ein Auge auf die Datenbrille geworfen. Hier der Video-Beweis:


Quelle: YouTube

Wir hoffen ganz naiv auf Frieden stiftende Easter Eggs von Google, wenn die U.S. Air Force irgendwann mit der Google Glass in den Krieg ziehen sollte.

[Quelle: Venturebeat, Bostonglobe, Bild: Venturebeat, Credit: U.S. Airforce]

Tags :
  1. Ich hoffe auch ihr habt verstanden dass das letzte Video ne verarsche war. Und fast schon raus kam als von Google Glass nur Gerüchte aufkamen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising