Luxusmodell: iWatch soll mehrere tausend US-Dollar kosten

Apple Logo

Nach einem Analystenbericht soll Apple die iWatch in unterschiedlichen Materialien fertigen und in zwei Größen anbieten. Das Luxusmodell soll mehrere tausend US-Dollar kosten.

Analyst Ming Chi Kuo von KGI Securities hat schon öfter mit seinen Voraussagen zu Apple-Produkten aufgrund seiner Informanten aus Apples Lieferkette richtig gelegen. Er meint, dass Apples iWatch im dritten Quartal 2014 auf den Markt kommen wird und in zwei unterschiedlichen Größen erscheinen wird, um an unterschiedlich großen Handgelenken getragen werden zu können. Ein Modell soll mit einem 1,3 und eines mit einem 1,5 Zoll großen Bildschirm ausgerüstet sein. Beide Uhren sollen ein flexibles AMOLED-Display mit einer Schutzschicht aus Saphirglas bekommen, um das Display vor Kratzern zu schützen.

Neben zahlreichen biometrischen Sensoren soll die iWatch mit dem Smartphone oder Tablet des Anwenders Kontakt halten können und als erstes Apple-Gerät einen NFC-Chip enthalten.

Kuo erwartet, dass viele mechanische Teile der Uhr aus der Legierung Liquid Metal bestehen und dass eine innovative Antenne eingebaut sein wird, mit der das Gerät schnurlos geladen werden kann.

Der Akku soll ein Modell mit 200 bis 250 mAh sein, die das Gerät mindestens einen Tag lang mit Strom versorgen soll.

Die iWatch soll es in unterschiedlichen Materialien geben – ganz wie bei Luxusuhren üblich. Das Spitzenmodell soll laut Kuo mehrere tausend US-Dollar kosten.

Die iWatch soll Apples wichtigstes Produkt des Jahres werden und sogar das iPhone 6 übertrumpfen. Kuo schätzt, dass 2014 noch 5,5 Millionen Stück verkauft werden und 2015 dann 30 bis 50 Millionen Uhren.

Tags :
  1. Aber mehrere Tausend $$$ für eine iWatch ausgeben, damit früher oder später nichts mehr aufgrund der “alten” Technik der Uhr funktioniert??? Ich würde das befürchten…
    Apple ist da ja sehr streng in Sachen alte Hardware mit neuer Software!

  2. ja ne is klar…

    1. Apple und NFC? Man ehrlich, NFC ist ganz nett zum Daten übertragen, aber nutzt jemand das regelmäßig? – Die Indoornavigation wird auf Bluetoothbasis geschehen…

    2. Zahlreiche Biometrische Sensoren? Also soll neben einem Fingerabdruckscanner auch noch ein Iris- und Handvenenscanner in dieser doch recht kleinen Uhr verbaut werden?

    3. MEHR VERKAUFTE EXEMPLARE ALS DAS IPHONE??? Für eine UHR, die man JEDEN Tag aufladen muss? Ich bezweifle schon, dass die iWatch dieses Jahr erscheint…

    1. Genau SELL, die von Samsung ist ja auch der reinste Renner im Verkauf. :-D
      Solchen Meldungen sollte man wenig Glauben schenken, der Typ lag auch oft daneben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising