HTC kommt ins Auto

htc

Informations- und Unterhaltungssysteme für Autos sind ein neues Interessengebiet von Smartphoneherstellern. Windows und Apple hatten ihre eigenen Systeme bereits vorgestellt. Nun will auch HTC einen Teil vom neuen Markt abbekommen.

Auch der taiwanesische Hersteller HTC möchte in Zukunft mit seinen Smartphones in den Automobilmarkt gehen. Apple und Windows hatten mit CarPlay und IVI bereits ihre Systeme für das Auto vorgestellt.

Grundsätzlich unterscheiden sich die Systeme aller bisherigen Anbieter eher wenig. Die Applikationen vom Smartphone werden auf das Display des Autos gestreamt und können über Sprachsteuerung und die Tasten des Fahrzeugs bedient werden.

HTC geht den Weg mit MirrorLink

Wie auch schon Microsoft setzt HTC auf die MirrorLink-Technologie. Das Smartphone wird dabei über USB, Bluetooth oder WiFi mit dem MirrorLink-fähigen Fahrzeug verbunden. Der Fahrer soll so die Hände (fast immer) am Steuer lassen können und trotzdem auf seine Musik, Bilder, soziale Netzwerke, Nachrichten und Kartenmaterialen vom Smartphone zugreifen können. Hierzu will HTC die Gestensteuerung des integrierten Displays der Mittelkonsole und die Tasten am Lenkrad nutzen.

Ein Sprachassistent fehlt aber bei HTC. Apple hat Siri, Microsoft hat Cortana, doch die Android-basierten Smartphones können noch nicht mit Sprachsteuerung punkten. So muss auch HTC erst beweisen, warum man auch ohne Sprachassistenten einen Mehrwert im Auto haben könnte.

HTC bietet noch eine relativ überschauliche Auswahl an Features

Vier Dinge soll man also zukünftig mit Smartphones von HTC im Auto machen können: Musik hören, Bilder angucken, Navigieren und den Kraftstoffverbrauch kontrollieren. Zur Musik müssen wir nicht viel sagen, denn außer einer optimierten Variante des Abspielens gegenüber einem AUX-Kabel wird auch HTC nicht bieten können. Immerhin sollen Alben-Cover angezeigt werden und der Zugriff auf das Telefon rasch erfolgen können.

Bei Bildern im Auto kommt uns die Frage auf: Moment, sicheres Autofahren und gleichzeitig Bilder betrachten oder Videos ansehen? Ja, HTC liefert als eines der Hauptargumente tatsächlich die Wiedergabe von Bild- und Videomaterial über den Bordcomputer des Autos. Allerdings funktioniert das nur solange das Auto steht. Bei der Fahrt wird die Video-Funktion nämlich deaktiviert. Einem gemütlichen Filmabend im Auto steht aber nichts mehr im Wege.

Eine Funktion mit echtem Mehrwert könnte hingegen die Suche von “interessanten Locations” sein. Hier will sich HTC an Apps von Drittanbietern wie VW bedienen und so die Points of Interest in der Umgebung anzeigen. Wer beispielsweise einen Tisch beim Italiener reservieren will, kann erst über die Freisprechfunktion des Autos reservieren und sich dann direkt navigieren lassen.

Zusätzlich will HTC noch seine Kunden animieren den Kraftstoffverbrauch besser zu kontrollieren. Hier möchte das Unternehmen Aspekte wie Beschleunigung, Bremsen und Schalten analysieren, um so den Kraftstoffverbrauch zu verringern.

Ersteindruck

An sich ist es lobenswert, dass immer mehr Hersteller ihre Smartphones direkt mit dem Auto verknüpfen wollen. Ein externes Navigationsgerät wird in naher Zukunft dann vielleicht sogar überflüssig. Auch die direkte Verwaltung von Musik und Bildern stellt grundsätzlich einen positiven Aspekt dar. Doch HTC wird es schwierig haben sich auf dem (neuen) Markt zu etablieren, solange es noch keinen vernünftigen Sprachassistenten seitens HTC oder Android gibt.

Lediglich ein Aspekt könnte HTC/Android zum Erfolg helfen: Apples CarPlay funktioniert nur bei ausgewählten Herstellern und Windows’ IVI dürfte, wie alle anderen mobilen Endgeräte mit Windows Mobile, erhebliche Schwierigkeiten haben die Nutzer zum Kauf zu überreden.

htc_story_promo

Tags :
  1. Hat denn das neue HTC One M8 endlich MirrorLink integriert? Das wäre ja der Hammer das habe ich mir schon seit 1,5 Jahren gewünscht. Wer was weiß bitte mal was dazu schreiben

  2. Hallo Patrick,

    HTC erwähnt in seiner Pressemitteilung (alle) “HTC Geräte”, also könnte man davon ausgehen, dass es auch das M8 hat oder es in naher Zukunft ein Update für verschiedene HTC Smartphones geben wird.

  3. soll kein angriff sein aber gibt es nicht google now für android als sprachassistent ? ich bin der meinung der kann locker mit siri und der windows lösung mithalten… zudem frage ich mich warum htc pois von vw nutzen sollte oder will da mit google maps all das genauso oder sogar besser funktioniert… und da htc ein smartphone hersteller mit android ist glaube ich nicht das die alles neu entwickeln werden

  4. “Ein Sprachassistent fehlt aber bei HTC. Apple hat Siri, Microsoft hat Cortana, doch die Android-basierten Smartphones können noch nicht mit Sprachsteuerung punkten.”

    Der Verfasser schon Mal ein Android Gerät in den Händen gehalten? Sprachsteuerung gab es auf Android schon vor Siri….

  5. HTC verspricht Mirrorlink für seine Smartphones seit mehr als einem Jahr, HTC DACH schiebt die Schuld unentwegt auf Google, jetzt soll es dann doch endlich klappen??

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising