Leuchtende Fahrbahnmarkierungen sollen Straßenbeleuchtung in den Niederlanden ersetzen

02-glowing-roads

In den Niederlanden testet man derzeit eine neue Art der Straßenbeleuchtung, die durch im Dunkeln leuchtende Fahrbahnmarkierungen nicht nur Geld sparen, sondern auch die Straßen sicherer machen soll.

Die Methode ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit des Künstlers und Designers Daan Roosegaarde mit dem niederländischen Bauunternehmen Heijmans und wurde über einen der Farbe beigemischten Puder realisiert, durch den die damit behandelten Markierungen bis zu acht Stunden grünlich leuchteten.

„It’s like the glow in the dark paint you and I had when we were children, but we teamed up with a paint manufacturer and pushed the development. Now, it’s almost radioactive”.

So Roosegaarde. Als wäre das noch nicht futuristisch genug, sind außerdem dynamische Wetter-Warnsignale geplant, die etwa in Form gigantischer Schneeflocken auf der Straße erscheinen, sollte die Temperatur in, für die Straßenhaftung, gefährliche Bereiche sinken. Für die Markierungen selbst stellen derartige Temperaturen aufgrund des geringen Schneefalls in den Niederlanden hingegen kein Problem dar.

_74224513_snowflake

Für den von der Regierung abgesegneten Test wurde zunächst eine lediglich 500 Meter lange Strecke auf der Autobahn N329 Nähe der Stadt Oss behandelt. Sollte der Testlauf von Erfolg gekrönt sein will Heijmans jedoch noch in diesem Jahr weitere Bereiche abdecken.

Via Geek

    1. Finde die Idee an sich auch sehr interessant, aber im Winter ist’s auch wesentlich länger dunkel als 8 Stunden. Wie wird die Strecke dann in den frühen Morgenstunden beleuchtet?

  1. ganz einfach, wenn auf der fahrbahn schnee liegt sind weder markierungen noch boden zu sehn jeder weiss dann aha, nur die leitpfosten reflektiern.
    wenn die nacht länger is und die sonne die streifen nicht leuchten lässt is die lösung nicht weit, denn in der entwicklung -> die sonne wirft andre lichtwellen im anderen winkel auf die strasse als fahrzeuge tun. Die streifen müssen so aufgetragen werden dass sie das licht der fahrzeuge im spitzen winkel bestens aufnehmen können und nur das licht der fahrzeuge statt dem der sonne.
    Denn langlebig sollte das sein wenns Erfolg haben soll. So regaiert der Stoff nur dynamisch wenn er nötig ist (Y)
    Am Tag brauch ihn keiner bei Dämnerung schalten die Leute die Lichter ein, Leuchten beginnt, auch wenn nachts um 5 uhr noch einer durch fährt wird die strasse für den darauf folgenden ggf noch glimmen =)

  2. Das klingt doch sehr interessant. Vielleicht helfen die leuchtenden Markierungen auch so bei Dunkelheit und vor allem Regen. Erst heute bei dem Regenwetter war es sehr schwer, auf der Autobahn noch die Markierungen zu erkennen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising