Nipple – die App zur Organisation deines Sex-Lebens

shutterstock_131400920

Nipple ist die App, auf die Barney Stinson wahrscheinlich Zeit seines Serienlebens gewartet hat. Die Internetanwendung hilft dir, Überblick über dein ausschweifendes Sexleben zu behalten - und erstellt nebenbei noch die vielleicht überflüssigsten Statistiken.

Was früher Aufgabe des Tagebuchs war, übernimmt heute das Internet. Und das ist ganz schön neugierig. Nach der Registrierung fragt Nipple frech nach den sexuellen Erlebnissen des Tages: Sex, Oralsex oder doch nur ein Kuss? Mit wem? Wie sah der Partner aus und woher kam er/sie? Wie lange hat’s gedauert und vor allem – hat es Spaß gemacht (wobei sich dies laut Nipple an der Anzahl der eigenen Orgasmen ablesen lässt).

Wer will, kann mit seinen sexuellen Abenteuern natürlich auch prahlen – und wo ginge das besser als bei Facebook? Hier kann man seine Sex-Statistik teilen und das ‚Gefällt mir‘ der Freunde wie die Zigarette danach genießen.

Am meisten Spaß bereitet Nipple allerdings, wenn man durch die Statistiken klickt, die das Portal aus den Daten seiner Nutzer erstellt. Hier zeigt sich wieder einmal: auf Platz 1 liegt die Missionarsstellung, ausgeführt im eigenen Zuhause. Das Internet mag das Sexleben organisierter machen – sexuelle Abenteuer ermöglicht es aber scheinbar nur den Wenigsten.

[via Zeitjung.de; Foto: Shutterstock]

Tags :
  1. Da bin ich einfach nur sprachlos… wer benutzt diese App? Die gleichen Leute, die bei Bärbel Schäfer (man möge mir die Nichtaktualität verzeihen, aber ich besitze seit über 10 Jahren keinen TV mehr) sitzen und sagen: „Alda, hab isch letzte Jahr mit 523 Frauen geschlafen!“?
    Arme, arme Welt…

    1. Steht auf und klatscht für den Mann der seit 10 Jahren keinen Fernseher mehr hat. *not
      Das „Ich-hab-keinen-Fernseher“ Mitteilungsbedürfnis ist noch schlimmer als das was man bei bei Vegetariern respektive Veganern beobachten kann.

      1. Okay, wenn ich also von Bärbel Schäfer geschrieben hätte, wie lange hätte es Deiner Meinung nach gedauert, bis jemand zurück geschrieben hätte, „Alda, wer is die Bärbel Schäfer?“… ich WEISS es einfach nicht… ist die noch im Business? Entschuldige vielmals, dass ich erkläre, WESHALB ich das nicht weiß. Das gehört einfach zu meiner Erziehung.
        In keinster Weise hatte ich das von Dir unterstellte Mittteilungsbedürfnis, aber ich schätze einmal die allgemeine Rüpelkultur, die einfach mal beleidigend wird, weil man ja so schön anonym ist, sieht man hier sehr schön.
        Wenn Du es für absolut legitim ansiehst, dass man seine sexuellen Vorlieben und Aktionen in seinem Facebook Account veröffentlicht, so sei es. Ich persönlich hingegen halte das schlicht und einfach für absurd. Muss Dir nicht gefallen, ist aber meine persönliche Meinung. Aber anstatt Deine eigene Meinung zu dem Thema zu veröffentlichen, hältst Du es für sinnvoller, jemand anderen, den Du überhaupt nicht kennst, grundlos zu beleidigen.
        Normalerweise würde ich nun schreiben, „denk mal darüber nach“, aber mir dünkt, das wäre ziemlich sinnlos.

        1. Also wer heute ohne Fernseher lebt hat andere Probleme – ich gönne dir deine Probleme das ist keine Kritik sondern nur meine Meinung ;)
          Ich errinere mich an Handy-Hasser, an CD-Hasser (als alles noch auf 20 Installations-Disketten heraus kam), an Touchscreen-Hasser, an EU-Hasser (wenn es dir besser gefällt tausche „Hasser“ mit „Verweigerer“ aus)
          alle hatten ihre Gründe und Meinungen
          nur muss ich Menschen nicht verstehen, welche keinen TV möchten/brauchen/hassen
          und wenn jetzt das Gesülze kommt nur Medien nur Mainstream, dann ist das mehr als beschränkt, da jeder sich 1000de Sender in hunderten Sprachen vom Satelliten aussuchen kann und sich eine eigene dann auch BREITE Meinung über Gott und die Welt bilden kann – ein Fernseher ist ein Fenster zur Welt und du suchst dir die Informationen heraus – falls man willens oder in der Lage ist

          Und genauso so wie du Menschen nicht verstehst, welche so eine App lustig/förderlich/aufregend finden, um dem grauen Alltag zu entkommen, verstehe ich auch Menschen nicht welche sich AKTIV Informationen vor enthalten durch das Fehlen eines TV und ihre dann ziemlich ENGE Meinung überall kundtun, um das Recht auf eigene Meinung aus egozentrischen Gründen ständig wahr zu nehmen
          Aus diesem Grund ist dein Post völlig überflüssig und meiner eigentlich auch ;)
          wir erfahren beide gerade interaktive TV freie Unterhaltung in Form einer Forum-Disputs und da gebe ich dir Recht das ist amüsanter als TV

          aber ich glaube dir nicht – du hast Internet und PC, du brauchst keinen TV weil du eh alles online konsumierst (Filme, Serien etc) und der TV eine vermutlich unnötige Große Anschaffung in iner WG darstellt o.ä. (das ist keine Beleidigung ich hatte als Student auch keinen TV da Internet und PC und es in der WG eh schon einen großen gab)
          DIe richtigen TV-Verweigerer stricken sich die Socken selbst und haben Hobbies mit Holz und Seidenmalerei. Und es ist gut das es solche Menschen gibt, sei hier im Forum nicht plakativ auf deren Kosten
          PS: Frohe Ostern ;)

    2. noch witziger finde ich warum du nach 10Jahren ohne TV dein Kommentar mit Bezug zu einer TV-Sendung anfängst! Hast du keine adäquateren Vergleichsmöglichkeiten nach 10J ohne TV? da scheint deine Welt in 10J zu einer Striechholzschachtel geworden zu sein, wenn du schon für so ein simples Thema den TV Bezug noch brauchst.
      Solche Post nerven Menschen welche sich auf eine argumentative Disskusion freuen (obwohl ich zugeben muss, dass es für mich eine Art innere Befriedigung darstellt, argumentlose Kommentare in Grund und Boden zu stampfen sowerf ich so wie heute die Zeit und Lust dazu habe :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising