Tylt: Der Energie-Rucksack für Geeks

Tylt-Energy-Backpack

Auch Technikfreunde gehen einmal auf Wanderschaft - und da ist neben Internetempfang vor alle eines wichtig: Strom. Mit dem Tylt kann man unterwegs seine Gadgets aufladen. Der Rucksack verfügt über einen eingebauten Akku und diverse Anschlüsse.

Mit dem Tylt-Rucksack geht dem Geek unterwegs der Saft nicht mehr so schnell aus.
Damit lassen sich gleich drei Geräte über USB parallel aufladen. Der 10.500 mAH-Akku dürfte für viele Anwendungen ausreichen und kleine Smartphones diverse Male aufladen.

Im Rucksack sind 7 Taschen eingebaut, damit die Gadgets nicht hin- und herfliegen. Ein Kabel lässt sich sogar aus dem Rucksack heraus führen, um Geräte aufzuladen, die nicht im Rucksack stecken.

Auf der Rückenseite befindet sich eine Lasche, mit deren Hilfe der Rucksack über ein Trolley-Gestänge gezogen werden kann, um ihn dann auf Rollen zum Beispiel durch Bahnhöfe und Flughäfen ziehen zu können.

Der Preis liegt bei stolzen 200 US-Dollar.

Via amazon.com

Tags :
  1. Was und kein Solar ?

    Wofür soll der dann gut sein, einmal Handy laden, das kann ich mit einem Externen Accu für 30 Euro genauso.

  2. Tja, sehe ich ähnlich: ich hätte jetzt auf diskrete Solarmodule getippt. Aber so gibt es haufenweise Backbags für über 100EUR, welche auch noch stylisch sind und einen Zusatzakku kann man doch mittlerweile überall verbauen.

  3. Energie- Alternative für 12,5 €:
    http://www.ebay.de/itm/12000mAh-LCD-Dual-USB-Externer-Akku-Pack-Ladegerat-Power-Bank-Fur-HTC-One-M7-S-X-/310828246100?pt=DE_Handy_PDA_Akkus&hash=item485ecea454

    Und bis zu 7 Gadgets ? Wozu ?
    Ein 6 bis 7 Zoll Smartphone sollte alle Funktionalitäten enthalten.
    Und zum Arbeiten ein convertibler Tablet / Notebook.
    Z.B.: http://www.gizmodo.de/2014/04/22/medion-akoya-s6214t-riesen-tablet-mit-bluetooth-dockingstation-bei-aldi.html

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising