OnePlus One: Das gehypte Android-Phone soll Ende Juni erscheinen

oneplus-one

Es hat sich mittlerweile herumgesprochen: Um eines der begehrten OnePlus One Smartphones zu bekommen, braucht man eine Einladung – und die zu bekommen ist schwer. Bereits Mitte bis Ende Mai sollen die ersten Geräte an Käufer ausgeliefert werden. Jetzt verrät OnePlus, dass das OnePlus One ab Ende Juni für jeden zur Verfügung steht.

Anfangs steht das Gerät nur für ausgewählte Kunden zum Verkauf, die über eine Einladung verfügen. Ab Ende Juni wird zwar immer noch eine Einladung nötig sein, um das OnePlus One zu erwerben, allerdings soll es für jeden Interessenten ohne große Mühe möglich sein, an eine der Einladungen heranzukommen.

“Nach unserer Produktankündigung haben wir erkannt, dass weit mehr Menschen das One wollen, als wir es ursprünglich erwartet haben”, so OnePlus in dem Foren-Beitrag . “Wir wissen jetzt, dass unsere Kunden das Modell in Schwarz mit 64 GByte Speicher weit mehr nachfragen als das in Weiß mit 16 GByte. Wir sind uns zudem bewusst, dass sie es mehr als alles andere einfach nur so schnell wie möglich in ihren Händen halten wollen.”

OnePlus teilt in dem Foren-Beitrag weiterhin mit, dass die weiße Ausführung mit 16 GByte internem Speicher ab Mitte bis Ende Mai für Kunden mit Einladung verfügbar sein wird. Anfang Juni soll eine größere Stückzahl an Smartphones mit 64 GByte Speicher vorrätig sein.

Das Android-Smartphone OnePlus One, ist das erste Gerät des von dem ehemaligen Oppo-Manager Pete Lau gegründeten Unternehmens OnePlus. Das Smartphone ist schon ab 269 Euro erhältlich, kommt aber mit einer Hardware, die mit den deutlich teureren High-End-Smartphones wie dem HTC One M8, Samsung Galaxy S5 und Sony Xperia Z2 mithalten kann. Das OnePlus One ist mit CyanogenMod 11S auf Basis von Android 4.4.2, einem 5,5-Zoll-FHD-Display, der 2,5-GHz-Snapdragon-801-CPU, 3 GByte RAM, 16 GByte Speicher, einer 13-Megapixel-Sony-Kamera, einem 3100-mAh-Akku und LTE ausgestattet. Weitere Details liefert folgender Artikel.

[Mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising