DreamWorks will Preise für Filme an Display-Größe festmachen

702244571583348035

Jeffrey Katzenberg, CEO von DreamWorks Animation, hat im Rahmen der Milken Global Konferenz über seine Vision des zukünftigen Film-Konsums gesprochen und dabei verlauten lassen, die Preisgestaltung für Filme an die Größe des Displays binden zu wollen.

Nach seiner Vorstellung könnte ein Film, der auf einer Kino-Leinwand ausgestrahlt wird, etwa 15 Dollar kosten, während der gleiche Streifen auf einem 75 Zoll Fernseher 11 Dollar günstiger zu haben ist. Wer den Film hingegen unterwegs auf dem Smartphone sieht, soll bereits mit 1,99 Dollar dabei sein.

Katzenberg ist derart von seiner Idee überzeugt, dass er an eine Etablierung dieser Preisgestaltung in den kommenden zehn Jahren glaubt, was in Anbetracht der technischen Voraussetzungen und damit einhergehenden Schwierigkeiten aber kaum realisierbar scheint – ein Film ist schließlich bereits heute binnen Sekunden vom Smartphone-Display auf den Großbildfernseher übertragen, zudem ist es nur schwer vorstellbar, dass Anbieter wie iTunes und Netflix das Modell übernehmen werden.

When that happens, and it will happen, it will reinvent the enterprise of movies.

Ob Katzenberg mit dieser Aussage Recht behält kann wohl nur die Zukunft zeigen, zumindest aktuell dürfte die Umsetzung aber mindestens an der technischen Umsetzung scheitern.

[Via Gizmodo.com]

Tags :
  1. Was für ein Brainfart. Ist der Typ sicher das er in der richtigen Branche arbeitet? Er sollte Politiker werden, die haben ähnlich inkompetente Ideen. Filme werden bereits nach Ihrer Größe bezahlt. Full HD/Blu-ray kosten bereits beim Kauf oder als Stream mehr als ein SD Film. Im Kino bezahle ich ebenfalls teilweise einen Aufschlag für eine Digitale Projektion… Nach Bildschirmgröße ist lächerlich. Ich werde dann meine Filme nur noch auf meinem Handy kaufen und per USB Adapter an meinen Fernseher ausgeben.

  2. Na ja gemeint ist sicherlich die Bildschirmauflösung und nicht die Bildschirmgröße. Entweder falsch übersetzt oder mit Absicht falsch verstanden, um einen Sensationsartikel zu veröffentlichen.
    Gibt es eigentlich Infos über Reportertricks? sowie es Verkäufertricks gibt ;)
    Hättet ihr den Artikel angeklickt bei folgender Überschrift:
    “Verschiedene Auflösungen eines Films sind unterschiedlich teuer!”

    1. Nee er redet auf größe nicht auf lösung. auch sagt er ja das handy 2$ bis 75zoll 4$ und darüber also beamer oder ähnliches 15$ kosten soll. Ausserdem ist eigentlich auch das bezahlen nach auflösung quatsch den den film haben die ja eh in der höchsten auflösung geringere auslösungen sind ja eigentlich nur wegen den zu langsamen internet leitungen und eventuellen drosseln oder so nötig sonst würde die doch keiner wählen wenns das salbe kosten würde.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising