Frisbeecam: Die ultimative fliegende Kamera

mnglafwjkgcb21rply3z

Die Menschen können zwar noch nicht fliegen, bis dahin aber diese Erfahrung nachahmen, indem sie Kameras an alle möglichen fliegenden Objekte schnallen, von Falken über Drohnen bis zu Frisbees.

Damit einem allerdings von den Aufnahmen, die eine fliegende, rotierende Frisbeescheibe macht, nicht schlecht wird, bedarf es eines ausgeklügelten Mechanismus. Die Lösung hat Frisbeecam parat: eine hochauflösende Kamera wurde auf eine Plastikscheibe montiert, zusammen mit einer Art Wetterfahne, die dafür sorgt, dass die Kamera immer nach vorne gerichtet ist. Die Ergbenisse können sich sehen lassen.

pbt30enodquhxncxffqs

Ursprünglich wurde die Frisbeecam im vergangenen Jahr auf der Maker Fair präsentiert. Jetzt haben die Entwickler eine neue, verbesserte Version vorgestellt, mit besserer Kamera und neuen, im 3D-Drucker hergestellten Komponenten.

Die Aufnahmen, die die neue Frisbeecam macht, sind eindeutig besser. So lassen sich nicht nur günstige Luftaufnahmen machen, man muss auch nicht wissen, wie man eine komplizierte Drohne oder einen Quadcopter steuert. Vor allem aber ist die Frisbeecam so günstig, dass bei einem Crash nicht gleich Tausende Euro verloren sind. Dieses Video zeigt euch die Frisbee-Kamera im Einsatz.

[via gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising