Das Magnetfeld der Erde lässt diesen Desktop-Jupiter rotieren

jupiter

Jupiter ist nicht nur der größte Planet unseres Sonnensystems, sondern auch visuell beeindruckend – besonders durch die massiven Stürme auf der Oberfläche. Als günstigere Alternative zu einem riesigen Teleskop gibt es jetzt diese rotierende Desktopversion des Planeten, mit der man sich staunend von der Arbeit ablenken lassen kann.

Die mit einem Durchmesser von 11.5 Zentimetern wesentlich kleinere Ausgabe von Jupiter befindet sich in einer durchsichtigen Acrylkugel. Und auch ohne Kabel dreht sich der MOVA Globus durch integrierte Solarzellen und das Magnetfeld der Erde beinahe bis in alle Ewigkeit.

Solange also eine Sonne über und eine Erde unter uns sind, sollte sich dieser Jupiter auch drehen und damit die etwa 105 Euro Anschaffungskosten erträglicher machen. [TurtleTech Design via ThinkGeek]

jupiter2

Tags :
    1. Ich bitte vorab alle Elektrotechiker/-innen um Vergebung für meine vereinfachenden Ausführungen. Es geht ums Prinzip, nicht um eine Schulstunde:
      Die äußere Kugel steht fest. Die innere Kugel ist in einer speziellen Flüssigkeit gelagert, die es einerseits so aussehen läßt, als befände sich die Grafik auf der äußeren Kugel, andererseits reduziert die Flüssigkeit die Reibung auf ein Minimum.
      Hinter der Grafik befinden sich Solarzellen, die bei wenig Licht noch Strom im Mikrowatt-Bereich erzeugen. Im inneren befindet sich ein Mikrowatt-Elektromotor (Stator/Rotor). Im Stator und im Rotor werden abwechselnd positive und negative elektrische Ladungen erzeugt (magnetische Pole). Da sich unterschiedliche magnetische Pole abstoßen, wird der Rotor (deshalb nennt man ihn so) in Rotation (Drehung) versetzt.
      Nun ist normalerweise der Stator physisch fixiert (statisch -> Stator). Und hier liegt der Trick des besonderen Antriebs. Der Stator wird hier nicht irgendwo durch Schrauben und Schellen o.ä. fixiert, sondern durch das uns alle und alles umgebende Erdmagnetfeld. Deshalb ist der Antrieb vollständig im inneren der Kugel verborgen und jeder rätselt. :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising