Telekom: MyWallet macht das Smartphone zur Brieftasche

screenshot_15

Ab sofort können Kunden der Telekom mit dem Smartphone bezahlen. MyWallet macht das Smartphone zur digitalen Brieftasche. Eine App, eine digitale Bezahlkarte und ein NFC-Sticker sind für das kontaktlose und mobile Bezahlen in Deutschland verfügbar.

Die Android-App MyWallet verwandelt derzeit 18 Smartphone-Modelle von Samsung und Sony in eine digitale Brieftasche. “Bereits heute haben so mehr als zwei Millionen Telekom Kunden in Deutschland die Voraussetzung für das mobile Bezahlen”, so Thomas Kiessling von der Deutschen Telekom.

Neben der App und einem MyWallet-fähigen Android-Smartphone der Telekom benötigen die Kunden eine NFC-fähige SIM-Karte, um die digitale Brieftasche nutzen zu können. Die SIM-Karte dient als sicherer Datensafe für die Bezahldaten und wird ab sofort mit jedem neuen MyWallet-fähigen Smartphone ausgeliefert. Kunden der Telekom, die bereits ein passendes Smartphone nutzen, können die NFC SIM-Karte kostenfrei bestellen. Kunden, die sich jetzt für das mobile Bezahlen mit der MyWallet Card entscheiden, erhalten bis zu 40 Euro Startguthaben.

Der erste Dienst in MyWallet ist eine digitale Bezahlkarte. Damit können die Nutzer an bundesweit rund 35.000 und weltweit an mehr als 1,6 Millionen MasterCard Paypass Akzeptanzstellen kontaktlos bezahlen.

Mobiles Bezahlen hört nicht bei genannten Android-Smartphones auf: Für Nutzer anderer Mobiltelefone oder anderer Betriebssysteme wie iOS, Windows Phone oder Firefox OS steht die MyWallet Card auch als klassische Plastikkarte und NFC-Sticker zur Verfügung. Der NFC-Sticker wird auf der Handy-Rückseite angebracht und ersetzt die NFC-Antenne.

Natürlich erhalten auch die Nutzer der digitalen Karte zusätzlich eine Plastikkarte, damit sie auch dort bezahlen können, wo heute noch kein NFC Terminal verfügbar ist.

Künftig soll mit MyWallet auch beim Raststättenbetreiber Tank & Rast bezahlt werden können. Ab Sommer sollen zudem Coupons von Hit und Edeka digital in MyWallet abgelegt werden können.

In Bonn gibt es zudem fast 1.000 Akzeptanzstellen in Restaurants, Geschäften oder auch Tankstellen. In den nächsten Monaten wird es in Bonn zudem spezielle Aktionen und Angebote in der Gastronomie und Geschäftswelt geben.

Tags :
  1. Vodafone hat ihr Wallet, Telekom hat ihr Walltet, O2 hat ihr Wallet.
    Vom Prinzip alles das Gleiche, wüsste jetzt nur zu gern ob die Akzeptanzstellen pauschal alle Wallets der jeweiligen Betreiber bearbeiten können, denn sonst wird das nichts.

    1. Oder hat sich erledigt, alle unterstützen Mastercard PayPass, also alles das gleiche. So langsam wird das hoffentlich auch in der Technologiewüste Deutschland was. Hier wühlt man immernoch am liebsten im Bargeld rum, das schon was weiß ich wo war.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising