Hatschi! Wissenschaftler finden heraus, dass Niesen gefährlicher ist als gedacht

niesen

Niesen geht ziemlich flott: Hatschi! Und schon ist's vorbei. Wir wissen, dass durch Niesen Bakterien und Krankheitserreger übertragen werden können. Doch wie viele Partikel fliegen uns dabei eigentlich aus der Nase? Und vor allem: wie weit fliegen sie? Wissenschaftler des MITs klären auf – mit Hochgeschwindigkeitskameras.

Hinter den Aufnahmen stecken eine Menge Bildbearbeitungen und mathematische Algorithmen. Die Erkenntnis ist jedoch ebenso überraschend wie simpel: Partikel, die beim Niesen in die Umwelt gelangen, fliegen viel weiter als befürchtet. Das gilt insbesondere für kleine, leichte Bazillen. Diese werden nämlich von der dichten Nies-Wolke viel weiter getragen als schwere Partikel. Es besteht die Möglichkeit, dass sie nach oben steigen und so in die Belüftungsanlagen von Krankenhäusern, Schulen oder anderen öffentlichen Gebäuden gelangen. Ein Nieser könnte also sogar jemanden anstecken, der sich in einem anderen Raum aufhält.

Gesundheit!

[via Gizmodo.com, Bild: Youtube]

Tags :
  1. …muss man nun wirklich aus so einer trivialen Sache wie dem niesen gleich wieder einen reißerischen Beitrag machen und den Leuten gleich wieder Angst einjagen ?

  2. keine anderen Ideen, wie sie Forschungsgelder verbraten können als ‘herauszufinden’ dass Röhren, die von einem Raum in den anderen führen und in denen Luft zirkuliert, Keime übertragen können? Übrigens ist nicht das Niesen gefährlich, sondern die antiseptische Lebensweise und das daraus resultierende schwache Immunsystem derer, die sich nach solchen Artikeln richten und mit Sagrotan bewaffnet durch die Flure ziehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising