Das Unterwassertraining der NASA für die kommende Asteroidenmission [Video]

NASA

Das Training für eine anstehende Asteroidenmission hat begonnen, am Freitag sind die Astronauten Stan Love und Steve Bowen, ausgestattet mit neu designten Anzügen und mehreren Werkzeugen, in den 12 Meter tiefen Pool der NASA in Houston gesprungen. Jetzt hat die NASA Videos von den Testläufen veröffentlicht.

In den Videos kann man die Astronauten beim Aussteigen aus einem Modell des Orion Raumschiffes und bei der Entnahme von Gesteinsproben beobachten. Was auf der Erde einfach wäre, erfordert der NASA zufolge fürs All neue Lösungen:

Eines der Hauptziele beim Besuch eines Asteroiden wird die Entnahme von Gesteinsmaterial sein, um die Schichten analysieren und so Informationen über die Bildung des Asteroiden und das Alter des Sonnensystems erhalten zu können. Die für solche Operationen von Geologen genutzten Werkzeuge können aber nicht auf gleiche Weise im All eingesetzt werden – einen Hammer direkt vor dem schützenden Visier zu schwingen wäre keine gute Idee. Love und Bowen arbeiten darum mit einem pneumatischen Hammer, um die Nutzbarkeit einer batteriebetriebenen Version zu testen. [NASA]

Tags :
  1. dürfte auch dem letzten klar geworden sein, dass es beim Raumfahrtprogramm nur darum geht, mit dem Geld der Bevölkerung (Steuern) abbauwürdige Vorkommen zu finden, die dann von privaten Unternehmen (Profite) ausgebeutet werden. Alter von Sonnensystem bestimmen – lächerlich.

  2. lächerlich. Wie soll es denn sonnst klappen? Mit dem jämmerlichen Etat der dafür vorgesehen ist? war die Raumfahrt nicht schon immer mehr von politischen und wirtschaftlichen Zielen geprägt als von der reinen Wissenschaft?

    1. wenn sie neue Abbaugebiete finden möchten. Und gerade nicht die Wissenschaft vorschieben. Ich glaub, Du hast meinen vorherigen Post nicht verstanden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising