Xiaomi Mi Pad – 7,9 Zoll Tegra K1 Tablet für 176 Euro

Xiaomi-Mi-Pad

Die Chinesen holen mächtig auf. Ein ganz besonders interessanter Hardware-Hersteller ist hier Xiaomi, die heute offiziell ihr Mi Pad vorgestellt haben. Das hübsche Tablet löst hoch auf, ist flott, kommt in vielen bunten Farben und ist zudem noch sehr günstig. Plagiatsvorwürfe von Seiten Apples muss sich das Yiaomi Mi Pad dennoch gefallen lassen.

xiaomi_mi_pad

Bild 1 von 14

Xiaomi Mi Pad

Das Display des Xiaomi Mi Pad misst 7,9 Zoll in der Diagonale und löst mit 2.048 mal 1.536 Pixel auf. Damit kommt das Mi Pad auf einen für Tablets guten ppi-Wert von 326. Im Inneren werkelt eine flotte Nvidia Tegra K1 Einheit welche aus einer 4 Plus 1 Quad-Core ARM Cortex-A15 mit 2,2 Ghz und der 192 Core Kepler GPU besteht. Unterstützt wird der Tegra K1 von 2 GByte RAM.

Als internen Speicher können Kunden zwischen den Varianten mit 16 und 64 GByte wählen. Über einen microSD-Kartenslot können dem bis zu 128 GByte hinzugefügt werden. Auf der Rückseite kommt eine 8 Megapixel-Kamera zum Einsatz, auf der Vorderseite ein 5 Megapixel-Knipse. Der 6.700 mAh starke Akku soll laut Xiaomi das Mi Pad ganze 11 Stunden lang eine Video abspielen lassen bevor das Gerät wieder an die Steckdose muss. Das Xiaomi Mi Pad wiegt bei einer maximalen Dicke von gerade einmal 7,5 Millimeter 360 Gramm.

Besonders spannend wird das Gerät durch seinen Preis. Denn die Version des Xiaomi Mi Pad mit 16 GByte kostet gerade einmal 1.499 Yuan. Das sind umgerechnet 175 Euro. Die 64 GByte Variante kostet 1.699 Yuan, also 200 Euro. Diese direkten Umrechnungen sind jedoch mit Vorsicht zu genießen. Schließlich kommen hier neben der Steurer auch noch ordentlich Versandkosten hinzu.

Tags :
  1. ich glaube nicht, dass apple bei produkten aus china so genau hinschaut. china hat eben seine eigenen gesetze. würde samsung in china sitzen, gäbe es keine prozesse.

    1. Die schauen schon hin, nur können sie nicht viel dagegen unternehmen. Aber Leute, die sich diese Geräte kaufen nutzen eh keine Apple Produkte. Und andersherum kauft sich bestimmt niemand ein Mi Pad, der ein iPad nutzt. Von daher ist das relativ egal.
      Schönes WE! ;-)

  2. Geiles Teil
    Mal gucken welche Möglichkeiten es gibt das ganze dann zu importieren
    Oder hoffentlich kommt Xiaomi auch endlich mal bei uns auf den Markt
    Insbesondere toll, dass noch Hersteller gibt die nicht auf Qualcomm Chips setzen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising