Das ist alles neu in Windows Phone 8.1

startbildschirm-windowsphone81

Am 16.05. startete in Deutschland zusammen mit dem Nokia Lumia 630 Windows Phone 8.1. Wir haben die neue Version von Microsofts mobilem Betriebssystem ausprobiert und natürlich eine ganze Menge Veränderungen festgestellt. Hier gibt´s sämtliche Neuerungen zum Nachlesen.

Zur Personalisierung lässt sich nun endlich ein individuelles Hintergrundbild für das Startmenü festlegen, das hinter transparenten Tiles zu sehen ist und sich etwas langsamer als diese beim Scrollen mitbewegt. Die Lesbarkeit der Apps wurde dadurch in unserem Fall nicht beeinträchtigt. Es sind zwar nicht alle Tiles transparent – Entwickler können die Möglichkeit aber einbauen und den Nutzer selbst entscheiden lassen.

Auch Kontakte, Websites oder Musik lassen sich als Live Tile auf dem Startbildschirm ablegen. Die Akzentfarbe kann man nun aus einem Pool mit 20 Farben wählen.

Auch der Sperrbildschirm, der vor dem Startmenü angezeigt wird, lässt sich nun verändern. Sofern Entwickler es ermöglicht haben, können Apps ihre Inhalte, wie beispielsweise das Wetter, auf dem Sperrbildschirm anzeigen. Natürlich kann hier auch einfach ein beliebiges Bild verwendet werden.

[]

[Neben der Zeit, dem Datum, dem Wochentag sowie dem nächste Termin und der Anzahl der neuen Nachrichten wird durch die Wetter-App auch die Temperatur und die Wetterlage angezeigt.]

Der Homescreen ist nun zum ersten Mal auch auf einem Display, das weniger als fünf Zoll Bildschirmdiagonale aufweist, in drei Spalten unterteilt. Das sorgt schon beim ersten Blick für ein größeres App-Angebot ohne dabei unübersichtlich zu wirken. Die einzelnen Tiles lassen sich über einen längeren Druck vom Homescreen entfernen oder in drei Größen variieren.

[]

[Die anderen Tiles treten farblich zurück und schwimmen in ungleichmäßigen Bewegungen, wenn man eine Verknüpfung verschieben möchte.]

Wer sich bereits an Swype oder SwiftKey gewöhnt hat, wird nun auch unter Windows 8.1 mit den Wischeingaben auf der Tastatur verwöhnt. Kurze Wörter wurden einwandfrei erkannt, Längere auch, sofern man präzise genug wischt. Das neue Word-Flow-Keyboard ist als schnellste Smartphone-Tastatur der Welt sogar im Guinness-Buch der Rekorde eingetragen. Es kann sich zudem häufig benutzte Wörter sowie die Kontaktnamen merken und Wortkombinationen lernen. Außerdem wurde der Wortschatz des Wörterbuchs deutlich erweitert.

Zu den Apps gelangt man, indem man im Startmenü nach Links wischt. Dann reihen sich sämtliche Anwendungen alphabetisch sortiert auf. Das erhöht manchmal die Zeit, um zu einer App zu gelangen, sorgt aber auch für bessere Transparenz, weil sich keine Anwendungen in verschachtelten Ordnerhierarchien verstecken.

Apps und Spiele lassen sich nun auch auf der SD-Karte speichern.

Die Xbox-Unterstützung in Windows Phone 8.1 hat sich an ein paar kleinen Ecken verändert. Zum Beispiel lassen sich beim Spielen die Lautstärke von Benachrichtigungen oder Weckrufen nun separat einstellen, ohne den Sound des Spieles zu beeinflussen. Updates werden nun automatisch durchgeführt und auf der Social-Seite befinden sich statt der zwei nun vier Kacheln für Erfolge, Profil, Nachrichten und Freunde.

10374156_679212838781206_710010593_n

Spiele werden nicht mehr ausschließlich im Xbox Hub aufgeführt, sondern auch in der App-Liste. Dafür lassen sich Games nicht mehr aus der Sammlung in der Xbox-App entfernen. Erfolge, die man auf der Xbox One erzielt hat, werden nun auch nicht mehr angezeigt, außer man benutzt die App Xbox One SmartGlass oder TrueAchiever.

Richtig praktisch ist dafür das sogenannte Action Center, das Benachrichtigungen aller Art anzeigt und bei Bedarf auch individualisiert werden kann. Um zum Action Center zu gelangen wischt man einfach vom oberen Bildschirmrand nach unten und zieht es auf. Von dort aus lässt sich auch die WLAN-Verbindung konfigurieren, die Bildschirmhelligkeit von Hoch zu Tief oder Mittel ändern sowie Bluetooth aktivieren oder die Einstellungen beziehungsweise die Kamera-App aufrufen. Diese Slots sind aber editierbar. Sieht man ansonsten nur die Uhrzeit, so zeigt das Action Center auch Datum und prozentualen Batteriestand an. Benachrichtigungen des Action Centers können auch auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden.

[Die vier rechteckigen Slots lassen sich individualisieren.]

[Die vier rechteckigen Slots lassen sich mit anderen Anwendungen tauschen.]

Data Sense soll den Verbrauch des Datenvolumens intelligent managen. Hier lässt sich beispielsweise einstellen, dass Daten erst übertragen werden, wenn eine WLAN-Verbindung hergestellt wurde. Der Browser Optimization Service kann zudem Bilder, Javascript und HTML-Code komprimieren, um den Datenverkehr um bis zu 70 Prozent zu reduzieren.

Storage Sense zeigt den benötigten Speicherplatz an und erleichtert den Transfer von Dateien auf die SD-Karte oder andere Geräte. Mit dem Storage Management Tool lassen sich temporäre Dateien löschen oder Downloads entfernen.

Mit Wi-Fi Sense kann man gespeicherten Kontakten Zugang zum WLAN erteilen, ohne dass diese eine PIN eingeben müssen. Überdies erlaubt die Anwendung den automatischen Login in öffentliche Hotspots. Wer Cortana bereits aktiviert hat (siehe unten) und ihr das Scannen erlaubt, kann selbst dann mit einem WiFi-Netz verbunden werden, wenn WLAN deaktiviert wurde.

Spion in der Luft: Drohne gibt sich als Hotspot aus und liest Smart Devices aus. 

Zugang zum Netz erlaubt der Internet Explorer 11, der nun auch YouTube-Videos im Browser wiedergibt. Mit ihm lassen sich geöffnete Tabs auf allen registrierten Geräten synchronisieren. Der SmartScreen Filter warnt, wenn man eine potenziell schädliche Website besucht. Einzelne Websites lassen sich nun auch als Live Tile auf dem Homescreen ablegen.

Für eine längere Akkulaufzeit hat man sich ebenfalls etwas einfallen lassen. Bei aktivierter Akku-Sparfunktion sollen einige sekundäre Funktionen aus dem automatischen in den manuellen Modus wechseln. Dazu zählen E-Mail-Synchronisation oder Social Media Updates. Nachrichten und Anrufe werden natürlich weiterhin empfangen.

[So viel Strom kosteten die einzelnen Apps seit dem letzten Ladevorgang.]

[So viel Strom kosteten die einzelnen Apps seit dem letzten Ladevorgang.]

Das App-by-App Monitoring zeigt an, welche App den Akku wie stark belastet. Über das App-by-App Management lässt sich diese Transparenz auf Apps, die im Hintergrund laufen, anwenden und diese gezielt ausschalten. Die Battery Saver-Live Kachel zeigt den aktuellen Energie-Status am Homescreen an.

Die Bing-Suche beschränkt sich in Windows Phone 8.1 nicht mehr nur auf das Internet, sondern durchforstet auch Mails, Nachrichten, Kalender, Apps und Kontakte nach Suchtreffern.

Aufgenommene Bilder und Videos werden mit Camera-Roll nach Datum, Ort oder Aktivität sortiert.

Die Custom Volume Settings beinhalten separate Regler für Wecker und Benachrichtigungen sowie für Apps und Media.

Mit dem S/MIME-Schutz hat auch Outlook Mobile ein neues Feature erhalten. Damit können besonders geschützte und verschlüsselte E-Mails versandt und empfangen werden.

Im Kalender sind nun interaktive Ansichten auf Woche und Jahr möglich. Außerdem werden Wetterprognosen, Rooms und Facebook Events sowie Geburtstage integriert. Der nächste Termin wird dann auch auf dem Sperrbildschirm angezeigt.

[So sieht die Monatsansicht aus.]

[So sieht die Monatsansicht aus.]

Der Windows Phone Store ist in Windows 8.1 in vier Hauptthemen untergliedert. In „Featured Apps“ werden täglich ausgewählte Anwendungen präsentiert. „Schnelle Links“ offeriert Bestseller und die am besten bewerteten Apps. In „Kategorien“ lässt sich der Store systematisch durchsuchen und im „Für Sie“-Panel werden persönliche Empfehlungen vorgeschlagen, die auf den eigenen Interessen und vorherigen Einkäufen basieren.

Skype ist nun integriert. Sobald man sich irgendwo mit seinem Microsoft-Account angemeldet hat (und das wird man sehr schnell tun müssen, um alle Vorzüge nutzen zu können), ist man auch in Skype angemeldet. Übrigens: Sogar während eines normalen Telefonats kann man auf Videotelefonie umschalten.

Sprache lässt sich aber nicht nur übertragen, sondern auch mittels eines eingebauten Converters in Text umwandeln. Das soll nicht nur mit SMS, sondern auch mit Mails und Instant Messaging funktionieren.

In der Kontaktliste People Hub werden die Benachrichtigungen und Informationen all deiner Kontakte zusammengeführt. Dazu zählen auch Aktivitäten in sozialen Medien.

Microsoft hat sich bei Windows Phone 8.1 auch ein paar nette Winzigkeiten erlaubt. Dreht man beispielsweise das Smartphone in die Horizontale, drehen sich die Onscreen-Buttons ebenfalls mit. Auch im Startmenü findet sich eine kleine Überraschung. Sobald man eine Nachricht empfängt, wird aus dem lächelnden Smiley im entsprechenden Live Tile ein zwinkernder Smiley. Ab vier Nachrichten ändert er sich erneut.

Einen Screenshot erstellt man in Windows Phone 8.1 indem man den Sperrbutton sowie die Lauter-Taste gleichzeitig drückt.

Mit Windows Phone 8.1 lassen sich nun auch Kontakte, Sprachnachrichten, Videos, Aufenthaltsorte, Visitenkarten und Office-Dokumente an Textnachrichten anhängen.

Einen guten Überblick bietet dieses offizielle Video zum neuen Windows Phone 8.1


[Quelle: YouTube]

Mit Windows 8.1 möchte man einen großen Schritt in Richtung verbesserter Business-Kompatibilität machen. Dazu wurden zahlreiche B2B-Anwendungen integriert, für die man mit zig Anbietern zusammengearbeitet hat.

Neben dem vorinstallierten Outlook gibt es auch einen Office Hub, in dem beispielsweise E-Mail-Anhänge gespeichert und mit allen Geräten synchronisiert werden. Microsoft Word, Excel und Powerpoint findet man darin ebenfalls. Mit OneNote lässt sich weiterhin die Synchronisation der digitalen Notizbücher steuern.

In Windows Phone 8.1 sind Kalender und Outlook eng miteinander verknüpft. Wer mehrere Mail-Adressen in Outlook bündelt, kann sie sich auch einzeln als Live Tile am Startbildschirm anzeigen lassen.

[Das Office Hub in Windows Phone 8.1]

[Das Office Hub in Windows Phone 8.1]

VPN-Verbindungen sind unter Windows Phone 8.1 auch möglich. Unternehmen erhalten außerdem die Möglichkeit eigene Restriktionen oder Apps einmalig auf ein Windows Phone aufzuspielen und verschiedenen Mitarbeitern verschiedene Freiheiten zu gewähren. Das funktioniert über den Einstellungspunkt „Unternehmensbereich„.

Einzelne Apps können also ebenso gesperrt werden wie der Internetzugang. Das Smartphone wird vorübergehend zum Dienstgerät, das beispielsweise persönlich relevante Betriebsmeldungen sofort verfügbar macht. Inhalte von privaten Nachrichten oder Aufenthaltsorte sind aber nicht nachvollziehbar. Wird das Beschäftigungsverhältnis aufgekündigt, können sämtliche betrieblichen Installationen wieder entfernt werden, da die Business-Konfigurationen unabhängig vom Rest und abgeschottet auf dem Smartphone lagen.

Übrigens: Cortana wird in Deutschland offiziell erst 2015 implementiert. Die englischsprachige Version ist aber bereits in Windows Phone 8.1 enthalten. Wer sie nutzen möchte, muss also nur die Sprache auf Englisch sowie die Region auf die Vereinigten Staaten ändern. Dann kann dir Cortana nahe Restaurants, Sportergebnisse oder Kalorienanzahl mitteilen. Selbst Apps öffnet sie auf Wunsch.

Windows Phone 8.1 ist zuerst auf dem Nokia Lumia 630 vorinstalliert. Das Lumia 635 und Lumia 930 werden ebenfalls mit der neuen Version des mobilen Betriebssystems ausgeliefert. Alle Geräte mit Windows Phone 8 sollen für das Update empfänglich sein und im Laufe der nächsten Monate in den Genuss kommen.

Tags :
  1. Habe gerade für ein Werbevideo ein Lumia 925 da und habe die 8.1 Preview ausprobiert und bin auf diese Liste gestoßen die ich sehr interessant fand. Windows Phone ist erstaunlich smooth und schön gemacht. Ich finde vorgegebene Designrichtlinien (wie zb auch bei iOS) sehr gut damit es einheitlich aussieht und verständlicher ist.

    Ich habe die 8.1 drauf gemacht, weil ich einen Screen Recorder gebraucht habe. Das könnte man hier auch noch erwähnen :)
    Sehr guter Beitrag :)

  2. Habe mir auf mein Lumia 920 auch die Entwicklerversion installiert. Finde es großartig, nun war für mich der Zeitpunkt gekommen mich von meinem anderen Begleiter, S4, zu verabschieden. Windows Phone scheint nun wirklich ausgereift zu sein.

  3. habe mit das 630 Dual-Sim gekauft und bin begeistert- tolles Phone für sehr wenig Geld mit einem sagenhaften Betriebssystem. Integration aller Mail-Accounts, Integration von Google Contacts und Apple Kalender problemlos. Apps haben zugelegt, Klang sehr gut, sehr sehr intuitiv alles, „SWYPE“ Tastatur funktioniert sensationell, freie weltweite Karten und Navigation, UKW-Radio, mein LG TV lässt sich damit bedienen als Fernbedienung….bin schlichtweg begeistert !

  4. Zum Thema „Business-Kompatibilität“ eine kleine Lachnummer:

    Der Kontakte-Hub bietet die Möglichkeit, Gruppen anzulegen. Aber leider können nur 25 Personen in eine Gruppe aufgenommen werden.
    Wie soll ich da den Überblick über meine etwa 1000 Geschäftskontakte behalten??

    Das können Android und iOS deutlich besser!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising