IndoorAtlas nutzt irdisches Magnetfeld um in Gebäude zu blicken

jjzgtl2mvlhlrd164k3w

Das finnische Unternehmen IndoorAtlas erstellt Innen-Pläne von Gebäuden, in dem es deren aus den Einflüssen des Gebäudes auf das Erdmagnetfeld hervorgehenden, magnetischen Fingerabdruck erfasst und auswertet.

Das geschieht dabei nicht etwa durch das Unternehmen selbst, sondern vielmehr die Nutzung der gleichnamigen App, die, auf einem Smartphone mit Kompass installiert, magnetische Schwankungen erfasst und aufzeichnet. Aus den so gesammelten Daten lassen sich schließlich Pläne erstellen, die bis auf knapp zwei Meter genau sind.

YouTube Preview Image

Das ist zwar nicht wirklich genau, reicht für das Einsatzgebiet der Technik aber vollkommen aus: Nach Finnland sollen auch Geschäfte in den USA die Technik nutzen, um Kunden neben dem Standort gesuchter Produkte auch den schnellsten Weg dorthin aufzuzeigen.

Everything is stored in the cloud. We can figure out if a store moves shelves by the new ways people walk through a building.

Schwärmt Wibe Wagermans, Chef von IndoorAtlas. Als wäre das nicht genug, verfolgt das Unternehmen einen mindestens ungewöhnlichen, wenn nicht gar unberuhigenden Geschäftsplan: Die Erfassung und Veröffentlichung der Daten ist kostenlos, Privatsphäre gibt es dagegen nur gegen eine monatliche Gebühr von 99 Dollar.

[Via Gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising