Lufthansa feiert die höchste Caipirinha-Party der Welt mit FlyNet

rio

Lufthansa ließ es sich nicht nehmen und veranstaltete heute Nacht die höchste Caipirinha-Party der Welt - im Flugzeug. Der Anlass: Die Fussball Weltmeisterschaft in Brasilien steht vor der Tür und FlyNet wurde verbessert. Deswegen ging es für Gizmodo auch nach Rio.

Mitten in der Nacht ging der Flug für Gizmodo und 20 weitere Journalisten los. Das Ziel: Lufthansa lud nach Rio de Janeiro ein. Und schon der Flug wurde zum Spektakel, denn Lufthansa veranstaltete die weltweit höchste Cocktail-Party für das ganze Flugzeug (350 Passagiere).

rio2Doch neben Tanzeinlagen, landestypischer Musik und Caipirinha stand eigentlich etwas ganz anderes im Vordergrund, nämlich FlyNet. Einige von euch werden den Service der Lufthansa vielleicht sogar schon kennen. Hierbei handelt es sich schlicht und einfach um Internet während des Fluges. Und was früher nie so wirklich funktionierte, sollte jetzt verbessert worden sein.

Nun, dass stimmt, denn sonst könnte ich jetzt nicht diesen Artikel schreiben. FlyNet wurde von Grund auf erneuert und lässt es erstmals zu, dass tatsächlich auch mehrere Menschen gleichzeitig im Flugzeug surfen können.

Dabei erinnere ich mich noch an frühere Reisen. Zuletzt war ich im Januar mit FlyNet konfrontiert, aber leider war damals das Arbeiten an Bord unmöglich. Sobald mehrere Personen eingeloggt waren, funktionierte nichts mehr.

Vier Monate später waren 20 Journalisten mit einem Update des Services konfrontiert und konnten heute Nacht gleichzeitig arbeiten. Grund dafür ist eine verbesserte Satellitenverbindung.

Websiten, Facebook und der E-Mail Account ließen sich problemlos öffnen. Natürlich geht in der Luft alles ein bisschen langsamer, aber komfortabel ist FlyNet nun allemal.

Lufthansa und die WM 2014

Warum FlyNet gerade jetzt verbessert wurde? Die Fussball Weltmeisterschaft in Brasilien steht vor der Tür und Lufthansa will sich dieses Event wohl nicht entgehen lassen, um möglichst viele anreisende Fans vom Service an Bord überzeugen zu wollen.

Zu FlyNet

Lufthansas FlyNet sucht sich während des Fluges über geostationäre Satelliten die Internetverbindung. Über ein integriertes Navigationssystem im Flugzeug richtet sich die Bordantenne jeweils auf den nächstgelegenen Satelliten. Dass dieses Prinzip bei 900 Kilometern pro Stunde und einer Flughöhe von circa 8.000 Metern bei Transatlantikflügen klappt ist meiner Meinung nach eine tolle Leistung.

Tags :
  1. Die Flughöhe entspricht eher 10000m, selbst die ISS fliegt nur 370km über uns hinweg. ;) Wo schreibt ihr nur immer solche Zahlen ab?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising