Amazon Prime: Bald auch kostenloses Musikstreaming

amazon_games_uebernahme

Im Februar erst überraschte Amazon seine Prime-Kunden mit der Ankündigung, die Preise für den eigenen Premiumdienst deutlich zu erhöhen, gleichzeitig aber zu einem Streaming-Dienst für Filme und Serien auszubauen. Jetzt geht der weltgrößte Online-Händler noch einen Schritt weiter und will seinen Kunden auch Musikstreaming ermöglichen.

Laut einem Bericht von Buzzfeed sollen Prime-Kunden in den USA bereits ab Juni oder Juli kostenlos Musik streamen können. Amazon hat dafür einen Vertrag mit mehreren Plattenlabeln unterzeichnet. Anders als bei etablierten Streaming-Diensten wie Spotify oder Rdio hat der neue, noch namenlose Amazon-Dienst aber einen gewaltigen Haken: es können nur Songs gestreamt werden, die mindestens sechs Monate alt sind. Die aktuellen Chart-Hits fallen also durch das Raster.

Eine ernsthafte Konkurrenz zu Spotify und Co. wird der Amazon-Dienst so wohl nicht. Aber möglicherweise lassen sich so diejenigen Kunden besänftigen, die über die Preiserhöhung für Prime auf 49 Euro im Jahr wenig erfreut waren beziehungsweise potentielle Neukunden leichter von Prime überzeugen. Wann das Musikstreaming auch in Deutschland Teil des Prime-Paketes wird, ist noch nicht bekannt.

[via Buzzfeed]

Tags :
  1. Der “gewaltige Nachteil“ ist ja mal so was von kein Nachteil. Gibt es denn Menschen, die ausschließlich die aktuellen Charts hören? Ich persönlich kenne sogar niemanden, der überhaupt jemals Charts hört. Also ich bin schon mal auf den Umfang des Streaming-Angebots gespannt.

    1. Hallo Robin. Für dich noch mal ganz langsam getippt, damit du es auch gut verstehst: Wenn du dir z.B. ein Auto kaufst für 50 000 Euro und der Händler sagt: Hey, da leg ich noch kostenlos ein paar Winterreifen drauf! Kosten dann die Winterreifen 50 000 Euro?

      Alles klar? Na dann!

      Ich hab dir gerne geholfen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising