The Moon House Project: Schwede plant erstes Gebäude auf dem Mond

moonhouse

Wenn wir uns jemals nochmal dafür entscheiden, auf den Mond zu fliegen, dann wahrscheinlich, um seine Beschaffenheit genauer zu erkunden. Das dauert dann vielleicht ein paar Tage, Wochen oder sogar Monate. Eine kleine Mondunterkunft wäre doch nicht schlecht. Und tatsächlich: Sie ist bereits in Planung … und sieht aus wie eine schwedische Holzhütte.

Die Idee des kleinen roten Mondhäuschens stammt von dem schwedischen Unternehmer Mikael Genberg. Sein Konzept sieht vor, dass 75 Prozent des Hauses bereits auf der Erde konstruiert werden, diese Konstruktion zusammengefaltet, zum Mond gebracht und dort mit Gas gefüllt wird. Dazu bedient sich der Designer eines speziellen Stoffes, den er über einen Rahmen aus Karbon spannt. Der Stoff hat natürlich auch eine Bemalung: rotes Mauerwerk, weiße Fenster, so mögen es die Schweden. Die Grundfläche des Hause misst etwa 3 Mal 2 Meter.

Derzeit läuft eine Crowdfunding-Kampagne, mit der Mikael Genberg seine Idee realisieren möchte. Eine Spende von einem US-Dollar bringe das Häuschen etwa 25 Meter näher an den Mond. Ziel ist es, das Häuschen im Oktober 2015 mit einer Falcon 9-Rakete auf den Mond zu befördern.

Das ist das Geheimnis hinter den Namen der IKEA-Möbel.

[The Moon House Project via ArchitectureAndDesign, Bild: The Moon House Project]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising