4K: Der nächste Formatkrieg

4k

Falls der eigene Kontostand dafür gesorgt haben könnte, die 4K Technologie zu ignorieren: Wenn man einen hochauflösenden Film von Sony kauft, benötigt man einen Sony-Fernseher. Ein Film von Samsung wiederum erfordert den Kauf eines Samsung-Geräts. Was ein Festival der Lichtbildkunst werden sollte, entwickelt sich gerade zu einem grotesken Formatkrieg.

Geoffry Morrison (CNET): beschreibt das Kuriosum folgendermaßen:

Was wäre passiert, wenn zu Beginn des DVD-Zeitalters nur Scheiben auf markengleichen Geräten funktioniert hätten? Wie schnell hätten Sie wohl nachgekauft, wissend, dass Ihre zwei Lieblingsfilme nur auf den entsprechenden Fernsehern bzw. DVD-Playern laufen würden?

Trotz der vielen Formatkriege der Vergangenheit scheint es, als ob die Unternehmen nur wenig dazugelernt hätten: Entweder sind sie dumm, arrogant, oder noch schlimmer: Beides. Speziell Sony pflegt eine lange Tradition, den Nutzern Formate aufzuzwingen, die dann recht schnell wieder aufgegeben werden.

Auch Samsung spielt spielt mit: Die Gear Fit Smart Watches funktionieren nur mit bestimmten Galaxy-Geräten. Und Bada, das proprietäre Smartphone-Betriebssystem, wurde zu Gunsten von Tizen aufgegeben.

Sich auf bestimmte Formate festzulegen, in der Hoffnung, die Konsumenten würden diese herzlich begrüßen, ist die schlimmste Form unternehmerischer Hybris. Schließlich möchte man nur ungern einen Haufen Geld für 4K-Filme ausgeben, um sie dann nicht dort ansehen zu können, wo man will.

[via gizmodo.com]

Tags :
  1. Oh je…. :D das erinnert mich an den Formatkrieg BluRay vs. HD DVD!
    Das war ein Kampf und schade um die Teufel, die ihr Geld auf HD DVD gesetzt haben…. :P ^^

    Mal schauen wie es hier aus geht…. Wir sind gespannt!

  2. Und wieviel mm “entfernt” musste man z.b. bei einem 40″ 4K Gerät sitzen, um was davon zu haben?
    Ach ja, es waren 0,75m.
    Aber bei 65″ waren es immerhin schon 1,5m.

    Das sind alles nur Daten von einer Website aber ich verspreche mir bei Filmen keinen großen nutzen, von so hohen Auflösungen.

    Ich verstehe auch nicht, das die bekannten Technikmagazine nicht mal über Sinn oder Unsinn von 4k berichten. (oder habe ich was verpasst)

    Hier für interessierte mal ein Artikel zu dem Thema.
    http://www.hartware.de/review_1455.html

    1. Ich denke auch, dass bei Fernsehern kein großer Nutzen draus gezogen werden kann. Wenn überhaupt, dann bei PC Bildschirmen. Ich besitze zwar kein 4K Bildschirm doch denke ich, dass Texte auf einem 4K Bildschirm besser und angenehmer zu lesen sind. Ich denke der Unterschied ist so groß wie vom iphone 3s zum iphone 4. heutzutage ist ein smartphone mit mindestens 720p vollkommen normal, da ist 1080p auf einem PC Bildschirm oder einem relativ großen Laptop im Vergleich sehr pixelig.

  3. Ist doch klar..
    Wer sich jetzt einen 4 K Fernsehr kauft ist doch selber Schuld.
    Das zukünftige 4k in Filmen/Spielen etc. läuft mit dem neuen HDCP und in 60 Hz.
    Kein 4k Fernsehr aufn Markt kann das wiedergeben (zumindest keine von Media Markt).
    Mit einem 4 K Fernsehr mit 50 hz kann man sich nur eigene Videos und Bilder anschauen.
    Die Hersteller versuchen jetzt natürlich irgendwas zu liefern damit nicht jeder gleich weiß wie dumm es war einen solchen Fernsehr gekauft zu haben.
    Die PS4 kann übrigens auch kein echtes 4k darstellen (falls jemand die Konsole auf Grund von zukunftssicheren Playern kaufen möchte)
    Gruß

  4. Ähm, von was für Formaten sprecht ihr denn eigentlich? Der Autor hat ja keinerlei informativen Angaben dazu gemacht…

    Wie kauft man denn überhaupt 4K Filme?

    Auf was für einem Medium?

    Bisher gibt es nur Netflix und auch das nur zum Streamen, Youtube machts und Sony wird über Video Unlimited für den Vertrieb sorgen. Mit Sicherheit werden alle anderen wie Maxdome etc. mit ins Boot springen.

    Von was für Formaten ist denn da jetzt die Rede?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising