Star Wars Episode 7: Erste Fotos vom Set

star wars

Star Wars Episode 7 kommt zwar erst Ende 2015 in die Kinos, doch schon jetzt sprudeln fast täglich Neuigkeiten vom Set des Films. Aktuell kursieren ziemlich eindeutige Bilder, die vom Drehort in Abu Dhabi stammen.

TMZ hat gestern die ersten 45 Bilder vom Set von Star Wars Episode 7 veröffentlicht. Laut der Website stammen die Bilder auch tatsächlich vom aktuellen Drehort in Abu Dhabi.

Was ist das für ein Ungetüm?

Was ist das für ein Ungetüm?

Gerüchten zufolge soll J.J. Abrams in vielen Situationen auf CGI-Effekte verzichten. Und wenn man sich die veröffentlichten Fotos so ansieht, könnte das auch stimmen. So ziemlich alles was zu sehen ist, wurde gebaut.

In der jüngeren Vergangenheit wurde George Lucas wegen seiner Übernutzung an Greenscreen-Effekten kritisiert – zu recht. Was wäre das also für eine Freude, wenn Star Wars Episode 7 unter J.J. Abrams tatsächlich wieder auf praktische Effekte und Stunts, wie einst in der ersten Trilogie, zurückgreifen würde.

star

Dem kurzen Bericht auf TMZ nach wurde der Drehort in Abu Dhabi für Filmsequenzen von Tatooine gewählt. Ursprünglich sollten diese Szenen in Tunesien gedreht werden. Wir sind gespannt was die kommenden Monate, Wochen und Tage noch alles an Neuigkeiten von Star Wars Episode 7 mit sich bringen. Bisher sind wir aber ziemlich begeistert.

Alle 45 Bilder findet ihr auf der Website von TMZ. Ein kurzer Blick lohnt sich.

[TMZ via Gizmodo.com]

Tags :
  1. Der J.J. Abrams wird’s schon schaffen dieses Franchise auch noch zu zerstören, genauso wie er Star Trek jegliche Roddenberry Seele ausgehaucht hat…

    Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
    1. großer star trek-fan, aber viele filme waren einfach langgezogene folgen.
      die original filmreihe hatte ein paar super filme, aber auch viel schrott (ich erinnere an star trek I+III(+IV mochte ich eig, aber nur weil er amüsant war, aber auch kein wirklicher star trek film mehr).
      nemesis war auch kein großer burner.
      jj hat das ganze rebootet um sich mehr freiheiten zu erlauben(, beide filme waren besser als die hier aufgezählten flops).
      das wird er bei star wars nicht brauchen, da man ja sowieso einen zeitsprung von mehreren jahrzehnten macht, somit kann alles neue über die vergangene zeit erklärt werden.

    2. Also mal abgesehen von der Vergewaltigung der Physik und Logik sind die J.J. Abrams Versionen der ersten beiden Star Trek Filme durchaus sehr unterhaltsam.

      1. Erstmal, hab mir schon gedacht, dass ich da keine breite Zustimmung mit meiner Meinung finde… ^^
        Aber im Prinzip sind genau DAS die Eckpfeiler (naja, unter anderem) von Star Trek. Physikalisch plausibel und logisch. Da gibt es keine Magie (Force), die irgendwas erklärt, sondern da wird versucht alles plausibel zu erklären. Okay, dass die über Lichtjahre hinweg in Echtzeit miteinander kommunizieren können, ist albern und auch der Warp-Antrieb ist nicht wirklich schlüssig, aber zumindest wurde immer wieder versucht alles auf einem logischen, physikalisch korrekten Gerüst aufzubauen.
        In meiner ganz persönlichen Meinung, hat der J.J. Abrams jegliche Seele aus dem Star Trek Universum genommen und eine austauschbare Action-Mär entworfen, die es schon 1000x in ähnlicher “Hollywood-Action-Form” gab.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising