Fußball-WM: Betrügerische Gaming-Apps bei Google Play

app-football-smartphone

Passend zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien präsentieren sich hunderte Apps in den entsprechenden Stores. Einige davon haben aber - konträr zu ihrem Namen - überhaupt nichts mit Fußball zu tun und scheinen Nutzer teilweise auszuspionieren. Die Sicherheitsexperten von Avast haben nun bekanntgegeben, welchen Apps man besser nicht trauen sollte.

Das Mobile Malware-Team des tschechischen Antivirenprogramms hat sich im Google Play Store mit Apps zur Fußball-WM 2014 eingedeckt. Dabei stießen sie unter anderem auf die Anwendungen “Corner Kick World Cup 2014” und “Free Kick Champion“. Mit Fußball haben diese Apps aber wenig zu tun, denn sie zeigen ausschließlich Werbung auf weißem Hintergrund und bieten keine Spiele-Möglichkeit. Für den Nutzer ist das glücklicherweise nicht gefährlich – aber lästig allemal.

Derartige Apps gehören leider schon zum gewöhnlichen Geschäft, wie Avast in einem Blogeintrag schreibt. Manchmal lässt sich aber schon an der Dateigröße ablesen, ob eine Anwendung seriös ist. Im Falle der vermeintlichen Gaming-App Corner Kick World Cup 2014 wird nur ein MByte beansprucht – relativ wenig für ein Spiel. Entwickler der App ist VinoSports. Das Unternehmen bietet fünf Spiele-Apps an, die Avast allesamt blockiert.

Vinospots-e1401349684752

Ebenfalls mit Werbung überfüllt ist die App “WM 2014 Brasilien Fußball“. Das Spielen funktioniert hier laut Avast nur schwer, da ständig Anzeigen auftauchen. Etwas bedenklicher ist das Spiel “Fifa 2014 Free – World Cup“. Die Anwendung erfordert Zugriffsrechte auf Informationen, die nichts mit der Funktionalität der App zu tun haben. Darunter Ortsangaben, Anruflisten und andere Konten. Top Game Kingdom, der Entwickler des Spiels, hat viele Apps im Google Play Store, die sich laut Avast ähnlich verhalten.

Tom-game-kingdom-e1401349771250

Die Warnungen, die Avast aussprach, sind auf jeden Fall ernst zu nehmen. Wirklich bedrohlich könnten aber höchstens die Apps sein, die versuchen den Benutzer auszuspionieren. Letztendlich hilft mal wieder nur Vorsicht sowie Kontrolle der Quellen, der Berechtigungen und der Nutzer-Kommentare.

Phishing bei der Fußball-WM 2014: Ein Fest für Cyberkriminelle.

Weil wir schon dabei sind, die nächste Warnung gleich hinterher: Hinter der millionenfach heruntergeladenen App KK Tuneup Master soll sich laut dem russischen Unternehmen Dr. Web eine gefährliche Anwendung verstecken, die ohne Einverständnis des Benutzers Kurznachrichten an kostenpflichtige Nummern sendet sowie eigenständig weitere Anwendungen herunterlädt und installiert.

[Bild: Shutterstock]

Tags :
    1. Wer noch eine gute App sucht, sollte sich mal Folgende anschauen.
      http://www.chip.de/news/Sportschau-FIFA-WM-App-Mehr-sehen-als-im-TV_70132421.html

      ” Sportschau-App: Werden Sie zum Regisseur
      Auf Smartphone und Tablet sollen sich die User mit der App Spielszenen aus bis zu 20 verschiedenen Kamerapositionen anschauen können. Sie sehen also mehr als die Zuschauer am TV-Gerät.
      Um eine bestimmte Spielszene anzusehen, soll man im Stadionplan einfach die entsprechende Kameraposition auswählen können. Perspektiven in diesem interaktiven “Multi-Angle”-Angebot sind beispielsweise eine Totale, aus der die taktische Aufstellung hervorgeht, zwei Kameras, die die Schlüsselspieler beider Mannschaften beobachten, die Ansicht der Trainerbank oder die Hinter-Tor-Perspektive. “

  1. Wurde Android eigentlich von bösen Hackern geschrieben? Klingt alles iwie schlimm. Komisch, dass ich das nur von Windows her kenne. Auf meinem Apple Handy scheint es das irgendwie weniger zu geben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising