Grausamer Kinospot: Zuschauer sollen nie mehr SMS schreiben und fahren

screenshot_03

Manchmal lernt man durch Erfahrungen, doch beim Autofahren sollte man lieber nicht durch Schaden klug werden. Einen tödlichen Unfall hat man nur einmal. Volkswagen hat einen Werbespot fürs Kino entwickelt, der Zuschauern in Hong Kong vorgeführt wurde. Hier das Ergebnis.

Anstelle der üblichen Kino-Werbespots und Trailer vor dem Film zeigte sich den Zuschauern ein ganz anderes Bild: Eine Aufnahme aus der Sicht eines Autofahrers, der eine leere Straße herunterfährt. Allen anwesenden Zuschauern wurde dann eine SMS mittels eines Location-Based-Service zugestellt.

Als die Leute im Publikum auf ihre Handys schauten, wurde das Auto auf der Leinwand auf einmal in einen fürchterlichen Crash verwickelt, der jedem im Kino geschockt haben dürfte und natürlich auch klar machte, was das Problem ist. Der Autofahrer fährt die gottverdammte Karre und konzentriert sich auf sonst gar nichts.

Kein Video zu sehen? Hier klicken.

Autoblog, gizmodo.com

Tags :
  1. Und alte leute mit vermindertem reaktionsvermögen und/oder starkem medikamentenkonsum sollten erst recht nicht fahren. Die thematik wird aber tod geschwiegen. Zum kotzen ist das!

  2. „Der Autofahrer fährt die gottverdammte Karre und konzentriert sich auf sonst gar nichts.“

    Danke, danke, danke. Sie haben es auf den Punkt gebracht.

    Kann das mal bitte jemand in Stein meißeln und diesen allen betroffenen der Generation Facebook so lange in die Fresse hauen, bis sie das begriffen haben?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising