Krautreporter: Es kann losgehen

krautreporter

Die Seite Krautreporter will den Online-Journalismus reformieren. In letzter Minute haben die Macher jetzt ihr Ziel erreicht, mindestens 15.000 Unterstützer für ihr ambitioniertes Projekt zu gewinnen.

“Ihr seid die Crowd, wir sind die Reporter. Zusammen sind wir Krautreporter” – mit diesem Slogan wirbt die Seite noch bis Freitag Nacht um Unterstützer, die jeweils 60 Euro in das Projekt investieren sollen. Dafür erhalten sie ein Jahr lang Zugang zu den exklusiven Inhalten der Krautreporter-Journalisten. Erreicht wurde das Ziel, 15.000 Abonnenten zu gewinnen, schon jetzt.

Mit der im deutschen Online-Journalismus neuen Form der Finanzierung wollen die Krautreporter vor allem eins: wegkommen von der Abhängigkeit von Werbeeinnahmen. Bis kurz vor Ablauf der Frist schienen allerdings nur wenige von dem neuen Konzept überzeugt gewesen zu sein. Noch am Mittwoch fehlten der Seite 5.000 Unterstützer – erst die Rudolf Augstein Stifutung hatte mit dem Kauf von 1.000 Mitgliedschaften wieder Schwung in das Projekt gebracht, wie die Zeit berichtet.

Jetzt ist es an den beteiligten Journalisten – darunter u.a. der Medienblogger Stefan Niggemeier oder Alexander Steit von Wired – Inhalte zu bieten, die über das hinausgehen, was es schon jetzt kostenlos im Netz gibt. Wir sind gespannt und drücken die Daumen!

[Foto: Screenshot Krautreporter]

Krautreporter from Krautreporter on Vimeo.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising